Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Erich-S


Free Mitglied, Dortmund

REAL-SATIRE !

Dieses Foto zeigt einen Mercedes Benz SK aus den 80ger Jahren.
Seiner Zeit warb Opel mit dem Slogan "Wir haben verstanden"

Nach dem nun Regierung und Nation Opel wieder auf die Beine geholfen haben,
hatte das Management von Opel nichts besseres zu tun, als der Spedition Lueg mit Hauptsitz in
Hagen (NRW) sämtliche Frachtverträge zu kündigen. Es ist nicht so, dass es bei Opel nichts mehr
zu transportieren gäbe. Die Transportgeschäfte von Opel soll nun eine andere Firma aus den
Niederlanden machen :(

HIER LEBE ICH - HIER KAUFE ICH EIN

So viel soziale Intelligenz kann man von Opel leider nicht erwarten

Wir haben verstanden !!!!!!!

Dieses Foto zeigt leider nur ein vergleichbares Fahrzeug der Spedition Lueg
Es handelt sich somit um ein Archiv Foto !

Kommentare 6

  • Melanie Eggert 28. Juli 2009, 23:20

    heutzutage zählt doch nur noch der Spruch: "was schert mich der / mein Kram von gestern"
    leider traurige Wahrheit, dass Opel seinem Gebietsspediteur nach über 40 Jahren den Laufpass gibt
    zumal Lueg auch in schlechten Zeiten und ohne die Gewissheit einer Zahlung des herausgegebenen Auftrages gefahen ist
    und man bedenke noch eines, die Lueg-Mitarbeiter haben letztes Jahr für die Rettung von Opel eine Unterschriftenaktion gestartet, mit dem Resultat das Opel sie nach der in Aussicht stehenden Rettung in den Wind schießt



    LG Melanie
  • Stephan Grippekoven 14. Juli 2009, 17:57

    Streik!!!!! Das wäre nicht ganz schlecht. Das große Problem liegt hier in unserem komischen Land darin das selbst unter UNS Fahrern keine Einigkeit herrscht. Jeder macht sein eigenes Ding, geht nach Hause und läßt die Kollegen verrecken. Jeder hat seinen Preis und wenn der halbwegs stimmt: lasse doch machen, mein Job ist für die nächsten 3 Tage gesichert.
    Aber so werden wir alle nie irgendetwas bewegen können. Also versuchen wir es in kleinerem Rahmen. Überstunden runterfahren oder wiklich eimal für den Kumpel einspringen, der die Frechheit besessen hat sich einen Doktoretermin um 18.30 geben zu lassen. Dazu ein Zitat meines Chefs: "Hör auf hier rumzujammern, denk dran, denn Job kann jeder mit Kl.2. Also gib Gas."
    Wenn es so weitergeht dann gute Nacht.

    VG von einem ziemlich nachdenklichen Stephan
  • Karola Bruckmann 14. Juli 2009, 16:36

    Hi Erich,
    das hast Du wunderbar präsentiert - Hoffe, es schauen noch ein paar mehr herein !
    Und Proteste wie in Frankreich werden wir hier leider nicht erleben. Wir meckern
    zwar immer alle irgendwie und irgendwo... Zumal wie man sieht bei Siemens und Nokia:
    bringt auch nichts... Aber unsere Regierung wäre nun gefragt: einfach bei Opel wieder den
    Rückwärtsgang einlegen - oder hat jemand schon gehört, daß die Gelder von Nokia
    zurückgeflossen wären???
    LG Karola
  • Angela R. 13. Juli 2009, 22:44

    ***da krieg ich so-------------------------o nen Hals ****
    Dass solche Finanzspritzen nicht mit Auflagen verbunden sind, ist eine Frechheit! Das ist bestimmt auch nur in "Michel"-Land möglich.
    EU-Auflagen bei solchen Hilfen kenne ich nur zu gut: Interne Mitarbeiter werden entlassen, rausgegrault, abgefunden und externe Mitarbeiter zu doppelten bis dreifach Kosten eingekauft - das sind dann eben nur Sachkosten *hahaha* EU-Anforderungen erfüllt!!!!!

    LG Angela
  • Astrid Höfler 13. Juli 2009, 21:05

    Was hier in unserem Land abgeht ist eine sauerei, wie wollen da die einheimischen Spediteure noch überleben ? Keine Chance....Streiken sollten wir mal...aber genau so wie in Frankreich...gnadenlos bis zum letzten. Lg Astrid
  • Erich-S 13. Juli 2009, 20:58

    C/O

    Stephan Grippekoven, heute um 14:20 Uhr
    Wird eine bittere Zeit für Lueg werden. Wieder ein altes Unternehmen was der EU zum Opfer fällt.
    Wir haben es sogar sehr gut und äußerst deutlich verstanden.
    Zum Foto: Immer wieder schön, Bilder von Fahrzeugen zu sehen, die einen mittlerweile weit über 20 Jahre begleiten.
    VG Stephan