Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Raupe des Totenkopfschwärmers im Kreuzblick-Stereo

Raupe des Totenkopfschwärmers im Kreuzblick-Stereo

752 4

Thomas E. Herrmann


Basic Mitglied, Sulzbach/Main

Raupe des Totenkopfschwärmers im Kreuzblick-Stereo

Hier eine Version der Totenkopfschwärmerraupe in 3-D.
Wirkt im Kopfbereich leider ziemlich unruhig, da sich die Raupe zwischen den beiden Bildern bewegt hat.

Kommentare 4

  • Thomas E. Herrmann 31. Juli 2006, 12:29

    Hm, das Blatt und der Hintergrund scheinen ja die Hauptstörer bei dem Bild zu sein, dabei hatte ich geglaubt, die Bewegungsunschärfe im Kopfbereich würde mehr stören.
    Vielleicht schaffe ich es in den nächsten Tagen, das Bild noch mal zu überarbeiten (Hintergrund wegretuschieren und das Blatt ins Scheinfenster zu integrieren, ich kann aber nix versprechen, hab Momentan ziemlich Streß.
  • Sascha Becher 30. Juli 2006, 14:01

    Die große Verschiebung im Hintergrund kann der SPM natürlich nicht verändern. Aber die Pflanze würde sich besser ins Scheinfenster fügen.
  • Harald Andres Schmid 29. Juli 2006, 15:11

    Ich sehe das Problem eher dahin, dass das Bewusstsein spontan die "beiden" Pfähle im Hintergrund versucht zur Deckung zu bringen.
    Das ist aber falsch, denn der Pfahl auf dem rechten Bild gehört zum Pfahl hinter der Raupe auf dem linken Bild.
    Mit bewusster Konzentration konnte ich es dann richtig sehen.
    Ob die Software diese ungeschickte Situation hätte verstehen und beheben können, wage ich zu bezweifeln.
    Die Raupe ist übrigens sehr schön dargestellt.
    Lieben Gruss, Harald Andres
  • Sascha Becher 29. Juli 2006, 14:39

    Farblich ein sehr schönes Motiv. Der räumliche Eindruck der Pflanze ist ebenfalls nach meinem Geschmack.
    Da der Hintergrund recht weit von der Pflanze entfernt war, entsteht eine Verschiebung, die das Betrachten etwas schwierig macht. Der Fokus springt zu stark hin und her.
    Zum Montieren empfehle ich Dir den StereoPhotomaker 3.03. Damit ist eine automatische Anpassung der beiden Bilder möglich (Rotation, Versatz, Kippfehler).
    Das Blatt links unten hat einen kleinen Höhenfehler.