Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Helmut Diekmann


Pro Mitglied, Espoo

Raupe des Totenkopfschwärmers

Nach den Raupen des Windenschwärners (die sich nun alle in die Erde eingegraben und hoffentlich ordnungsgemäß verpuppt haben) möchte ich euch heute einen von meinen derzeitigen Zöglingen zeigen: eine noch nicht ganz ausgewachsene Raupe des Totenkopfschwärmers (Acherontia atropos). Ich habe zurzeit gut ein Dutzend von ihnen; sie fressen an Liguster.

Erstaunlich ist, dass es unter ihnen mehrere Farbvarianten gibt: Einige Raupen sind gelb, andere grün, andere olivgrau, und diese Raupe hier hat eine leichte Rosa-Nuance. Es gibt auch noch eine dunkelbraune Variante; die hatte ich früher schon mal gezeigt.

Diese Raupe zeigt hier übrigens die für Schwärmerraupen allgemein typische Sphinx-Haltung. Wenn sich die Raupen bedroht fühlen, richten sie ihren Oberkörper in dieser Weise auf und verharren in der Haltung für eine Weile.

Kommentare 33

Informationen

Sektion
Ordner Raupen
Klicks 751
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 5D Mark III
Objektiv Canon EF 100mm f/2.8L Macro IS USM
Blende 7.1
Belichtungszeit 1/500
Brennweite 100.0 mm
ISO 2000

Öffentliche Favoriten