Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Raupe des Totenkopfschwärmers (Acherontia atropos)

Raupe des Totenkopfschwärmers (Acherontia atropos)

799 5

Thomas E. Herrmann


Basic Mitglied, Sulzbach/Main

Raupe des Totenkopfschwärmers (Acherontia atropos)

Am Mittwoch erhielt mein Bruder, der in meinem Heimatort für seine umfassenden Kenntnisse in der Welt der Schmetterlinge bekannt ist, den Anruf eines Bekannten, der gerne wissen wollte was da für Raupen auf seinem Losbaum (eigentlich eine Zimmerpflanze, bei ihm aber im Garten stehend) fressen.
Als mein Bruder die beiden Burschen sah, erkannte er sie sofort als Raupen des Totenkopfschwärmers (der hat seinen Namen daher, dass er auf dem Rücken eine Zeichnung hat, die einem Totenkopf sehr ähnlich sieht). Das Erstaunliche dabei war die Futterpflanze;
in der LIteratur wird als Hauptfutterpflanze die Kartoffel sowie weitere Nachtschattengewächse genannt. Vom Losbaum ist nirgends die Rede. Da es sich dabei um eine Westafrikanische Pflanze handelt und der Totenkopfschwärmer eigentlich bei uns nicht heimisch ist, könnte hier eine interessante Entdeckung gelungen sein.
Die Raupen bedinden sich derzeit bei meinem Bruder, wo sie sich höchstwahrscheinlich bald verpuppen. Sollten die Schmetterlinge bald schlüpfen, werden sie selbstverständlich in die Freiheit entlassen.
Leichte Bewegungsunschärfe am Kopf kann daher kommen dass die Raupe sich durch die Fotografierei nicht beim fressen stören liess.
Hier eine Version für Kreuzblick-Stereo-Fans

Raupe des Totenkopfschwärmers im Kreuzblick-Stereo
Raupe des Totenkopfschwärmers im Kreuzblick-Stereo
Thomas E. Herrmann

Kommentare 5

  • Sebastian Scheuschner 2. Oktober 2006, 16:53

    ein gelungenes Makro
  • Thomas E. Herrmann 29. Juli 2006, 13:05

    @ Georg Stübler: das "Schwänzchen" ist das für Schwärmerraupen typische Horn. Bei den meisten Schwärmerraupen sieht das allerdings eher wie ein Stachel aus (könnte evtl. zur Tarnung dienen, die Raupen nehmen nämlich bei Bedrohung eine Haltung an, die sie einem Blatt sehr ähnlich macht, dann könnte das Horn den Stiel nachahmen).
    @ Thorsten: Unscharf ist sie nur im Kopfbereich, vielleicht lade ich noch ein schärferes Exemplar hoch, muss aber erst die über 30 Bilder auswerten.
    Zum Zeitpunkt der Aufnahme war nur noch wenig Licht vorhanden (ich musste 1/13s belichten), die Farben sind allerdings natürlich. Leider lässt sich das Bild nicht wiederholen, da beide Raupen sich heute Morgen verbuddelt und verpuppt haben.
  • Georg Stübler 29. Juli 2006, 11:34

    Nettes Raupenbild.
    Irgendwie könntma des Tier schnell mit ner Pflanze verwechseln beim ersten hingucken. Hat die Raupe wirklich so nen schwänzchen was einer Blüte gleichen könnte?
  • Micha L Weinmann 29. Juli 2006, 10:43

    Eine wirklich gaaaaanz prima Aufnahme!!!
    LG Michael ;-)
  • Michael Scierski 29. Juli 2006, 10:18

    Klasse gesehen, der hat sich ja auch wunderbar getarnt. Deshalb Hut ab für den Blick 1