Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Raubwanze Rhinocoris annulata (Reduviidae) frißt Marienkäfer (Coccinellidae)

Raubwanze Rhinocoris annulata (Reduviidae) frißt Marienkäfer (Coccinellidae)

Dr.Thomas Frankenhauser


World Mitglied, 40595 Düsseldorf

Raubwanze Rhinocoris annulata (Reduviidae) frißt Marienkäfer (Coccinellidae)

Die Marienkäfer-Art ist Propylea quattuordecimpunctata - der Vierzehnpunkt- oder Schachbrett-Marienkäfer..

Göfis/Vorarlberg, 8.5.2014

Allen an den Bestimmungen Beteiligten vielen Dank! Nun steht es fest . . . (-: .

Kommentare 18

  • alicefairy 11. Mai 2014, 11:14

    Ich hoffe das ist ein asiatisches Essen..........
    Toll festgehalten!
    Lg Alice
  • Dr.Thomas Frankenhauser 10. Mai 2014, 13:16

    Interessant, Frank! DANKE! Werde mal verstärkt drauf achten, welche Raubwanzen ich an dieser Stelle (etwa 150m vom Haus finden kann - sag Dir dann Bescheid und stelle evtl. Interessantes für uns/Euch ein! GLG, ein schönes W ochsende! Und danke für Eure Kommmentare! Thomas.
  • F. Marquard 10. Mai 2014, 12:33

    Und nochmal,

    wenn man unwahrscheinliches (R. niger) mal bei Seite lässt, kann es eigentlich doch nur die von Uli und Elke genannte Rhynocoris annulatus sein. Die geringelten Mittel-Schenkel sind zwar nicht Standard, aber scheinen auch bei dieser Art ab und zu vor zu kommen. Vielleicht ist es eine Abweichung, vielleicht aber auch gar nicht so selten bei relativ frisch gehäuteten Exemplaren, so das der besagte Schenkel mit der Zeit vollständig dunkel wird?
    Vielleicht finde ich ja mal eine Larve, die ich dann in Pflege nehmen kann um dieses mal zu beobachten.

    Gruß Frank
  • Nscho-tschi 7 10. Mai 2014, 8:59

    Großartige Aufnahme
    lg Rosi
  • Dr.Thomas Frankenhauser 9. Mai 2014, 22:07

    Nur frontal geblitzt, Volker - mit dem integrierten der Canon . . LGT
  • Volker Tiepelmann 9. Mai 2014, 20:29

    sehr beeindruckend. Mich würde noch mehr Infos über das Foto interessieren! Frontal geblitzt!? oder auch noch zusätzliches Licht?
    VG Volker
  • F. Marquard 9. Mai 2014, 14:34

    Hallo nochmal,

    die Beinfärbung ist schon recht variabel und auch abhängig vom Geschlecht. Die von Uli und Elke angeführte R. annulatus scheidet für mich durch den geringelten Mittel-Femur aus. Meine angeführte R. iracundus/rubricus hinkt aber auch, den mit vollständig schwarzen Rostrum sollten die auch nicht herum laufen.
    Verdammte Axt ;-), wie sieht eigentlich Rhynocoris niger aus?

    Gruß Frank
  • Marion R. 9. Mai 2014, 13:55

    Genial so frontal und klasse Schärfe !
    LG
    Marion
  • Dr.Thomas Frankenhauser 9. Mai 2014, 12:23

    DANBKE FÜR EURE INTERESSANTEN ANMERKUNGEN - kümmere mich später drum. Hab noch mehr Fotos davon und werde versuchen, die Wanze zu bestimmen! Die Färbung der Vorderbeine paßt bisher zu den genannten Arten nicht - es sei denn , die Variablität ist groß . . .
  • F. Marquard 9. Mai 2014, 12:02

    Spannende Szene schön ins Bild gesetzt. Das hier Propylea quatuordecimpunctata die "Opfer-Rolle" übernimmt, sehe ich auch so.
    Die Raubwanze ist sehr wahrscheinlich Rhynocoris iracundus (R. annulatus hat schwarze Mittelschenkel). Das Problem könnte die ebenfalls in Österreich herum krauchende R. rubricus werden. Diese Arten am Bild zu unterscheiden ist eine wenig gute Idee.

    VG Frank
  • tiedau-fotos 9. Mai 2014, 10:19

    Die Wanzen sind so gesehn reine Monster - vor allem wenn sie so "außerirdisch" aussehen.
    Gut zeigst Du uns hier eine sogenannte "Mordwanze" (Rhynocoris annulata). Diese Art kann mit ihrem Saugrüssel sogar die menschliche Haut durchstechen - soll sehr schmerzhaft sein...

    wir wünschen Dir ein schönes Wochenende Uli + Elke
  • Ulrike Orthaus 9. Mai 2014, 9:38

    Hast wieder eine super Aufnahme eingestellt. Wahnsinn!
    Bei der Mahlzeit handelt sich aber doch um einen Marienkäfer. Vierzehnpunkt- oder auch Schachbrettmarienkäfer genannt.
    LG Ulrike
  • Günther Breidert 9. Mai 2014, 8:21

    Ich merke schon an deine Bilder, wo du bist. Raubwanzen sah ich bis jetzt nur in Österreich.
    Ich muß dich leider korrigieren - kein Marienkäfer, sondern ein Weidenblattkäfer wird gefressen. Ist mit dem Pappelblattkäfer verwandt.
    Gelungene Aufnahme
    LG Günther
  • kgb51 9. Mai 2014, 7:41

    Jäger frisst Jäger. Was für ein Makro.
    LG Karl
  • Angelika Hebeler 9. Mai 2014, 6:33

    WOW S u p e r :-))
  • Daniela Boehm 9. Mai 2014, 1:04

    Sehr beeindruckend Wow ... LG Dani
  • ReDe 9. Mai 2014, 0:32

    Des einen Leid, des anderen Freud. Beeindruckende Doko in extremer Nähe und Schärfe. Gruß ReDe
  • c-photo 9. Mai 2014, 0:32

    Sehr dramatisch! Irre gut fotografiert!
    HG KKT1

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Natur
Ordner Wanzen
Klicks 469
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 550D
Objektiv Sigma APO Macro 150mm f/2.8 EX DG HSM
Blende 11
Belichtungszeit 1/200
Brennweite 150.0 mm
ISO 100