Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Angelika Witt-Schomber


World Mitglied, Heiligenhaus

Ralf

Die Location war klasse, das Model war klasse ... wär auch noch Licht da gewesen, wärs ein rundum gelungenes Shooting geworden. So ... ISO 1600, 1/320 sec Belichtungszeit ... naja ...

Freu mich immer über Meinungen, Personenfotografie ist ja doch noch sehr neu für mich.


F11

Kommentare 22

  • Angelika Witt-Schomber 11. Mai 2012, 5:45

    @ Twight Light: Nicht jede Location läßt einen ausreichend großen Abstand zu. Hier war es ein Pfeiler, der nach hinten die Grenze bildete und ich konnte wegen des Lichts das Model nicht weiter in die andere Richtung schieben.

    LG A
  • TwightLight 11. Mai 2012, 5:38

    Ich glaube, mit diesem Modell wirst du noch deinen Spaß
    haben. Er hat ein sehr interessantes Gesicht... Rauschen,
    Schärfe, Neigung - alles wurde angesprochen... Keine
    Ahnung, ob du das auch machst. Aber wenn ich Portraits
    oder Architekturaufnahmen mache, nehme ich prinzipiell
    einen größeren Ausschnitt auf, um es im Nachhinein auf
    die Größe zu beschneiden, wie ich es will... Sein Blick ist
    der Hammer... Ich freu´ mich auf weitere Arbeiten mit ihm.
  • Baumbewohnerin 5. Mai 2012, 21:16

    Nixda FrauBine, null Toleranz, wir sind ja schließlich nicht zum Vergnügen hier.:-)
  • FrauBine 5. Mai 2012, 11:19

    Puh, da bin ich ja beruhigt, ich hatte schon fast ein schlechtes Gewissen, weil ich hier so nen Roman geschrieben hab... :-)
    Mir geht's genauso, deshalb lade ich gewisse Fotos gar nicht mehr hoch - ich mag mich nicht dafür rechtfertigen müssen, dass ich mich nicht stundenlang damit beschäftigen wollte, dem Foto jegliche Seele wegzubearbeiten, dass Weichheit auch mal gewollt sein kann, dass mich Rauschen nicht immer stört undundund. ;-)
  • Angelika Witt-Schomber 5. Mai 2012, 11:08

    Liebe Bine,

    Du sprichst mir so aus dem Herzen, aber wenn man das als einstellende Fotografin sagt, gibts oft ne Watschn wegen Kritikresistenz. Ich möcht manchmal am liebsten sagen verd... guckt ihm doch mal in die Augen, seht Ihr's nicht? ... Was den Schnitt angeht hab ich grad vorhin noch gedacht ok, links könnt knapper ... ;) ... oben auch ...

    vielen Dank für Dein Statement!!!

    Angelika
  • FrauBine 5. Mai 2012, 11:03

    PS: Ach du Sch...., ist das lang geworden... :-o
  • FrauBine 5. Mai 2012, 11:01

    s/w find ich super, auch gar nicht langweilig, im Gegenteil - mir gefällt's auch in Farbe, find's in s/w noch nen Tick intensiver.
    HG-Rauschen, leichte Schräge... das sind alles so Sachen, die ich bei so nem Portrait komplett unerheblich finde. Klar, wenn bei ner Landschaftsaufnahme das Wasser aus dem Bild läuft, stört das, aber insgesamt bin ich mittlerweile der Ansicht, dass wir "Hobbyfotografen" oft einen viel höheren und zum Teil auch unsinnigeren Anspruch an Perfektion und an uns selbst haben als die Profis. Und man hat sich einfach viel zu sehr an den Anblick von Bildern gewöhnt, die "zu Tode bearbeitet" wurden und nimmt das als Maßstab, gilt im Besonderen für Bilder von weiblichen Modellen, da darf man ja mittlerweile echt keine Pore mehr sehen... ich bin ja nicht mehr viel hier, aber ich merke schon selbst, wie ich mir z.T. überlege, ob ich dieses oder jenes Foto überhaupt hochlade, weil man da vielleicht hier oder dort was bemängeln könnte, was mich persönlich überhaupt nicht stört, weil mir der Ausdruck wichtig ist.
    Das ist übrigens keineswegs eine Kritik an den Anmerkungen über mir, das ist so ne allgemeine Entwicklung, die man (auch ich) erstmal selbst mitmacht - weil einem anfangs einfach wahnsinnig wichtig ist, dass die Technik perfekt passt, dass einem niemand vorwerfen kann, man wüsste nicht, was man da mit der Kamera anstellt -; und dann irgendwann fängt man an, drüber nachzudenken, wie langweilig Perfektion doch auch sein kann (nicht muss!) und wie seelenlos, das gilt jetzt wieder im besonderen für die Menschenfotografie.
    Über all der Fehlersucherei und der Rumbesserei an technischen Dingen wie Rauschen oder Schräge oder perfekter Schärfe (ich würd das hier sogar wieder ein klein wenig "entschärfen") oder sonstwas verliert man leicht den Blick für den Ausdruck einer Fotografie...
    So, das war jetzt mein Wort zum Samstag *schwafel* :-) - was ich eigentlich sagen wollte: ich mag das Portrait sehr gern, weil ich es ausdrucksstark finde, ist auch ein guter Typ, und ich würd weder am Rauschen noch an der Schräge was ändern. Dass nicht so viel Licht da war, passt irgendwie ganz gut, ich könnt ihn mir jetzt nicht so sehr im heiteren Sonnenschein vorstellen...
    Ich persönlich hätte links ein bisschen mehr geschnitten, weil das schöne Tattoo sowieso nur noch in Bruchteilen zu sehen ist - aber ich selbst lass mir in Sachen Schnitt normalerweise von anderen nix sagen, weil das einfach persönliche Sichtweise ist und man immer seine Gründe hat, warum man genau so und nicht anders schneidet, insofern ist auch das eben nur meine Sichtweise und deine ist mit Sicherheit genauso gut oder besser. ;-)
    LG,
    Sabine
  • Dieter Klockhaus 5. Mai 2012, 10:36

    gefällt mir noch besser.
    lg
    dieter
  • Angelika Witt-Schomber 5. Mai 2012, 10:26



    Hier mal zum Vergleich in sw.
  • Dieter Klockhaus 5. Mai 2012, 10:18

    für mich evtl in sw, ansonsten finde ich es durchaus gelungen.
    lg
    dieter
  • Angelika Witt-Schomber 4. Mai 2012, 23:19

    Achim, mir reichts, wenn Du mir sagst, was Dich daran stört, bevor Du zu den Taliban konvertierst! Finger haben doch gemeinhin Nägel, hättest Du sie unter den Kopf gesteckt und warum? Und das Tattoo ist hier leider nur halb zu sehen, mea culpa, es ist nämlich schön und macht in Bezug auf die Person auch Sinn. Magst Du nur generell keine Tattoos?

    LG A
  • Achim L. 4. Mai 2012, 23:04

    Ich kann Männerbilder definitiv nicht, und auch mein Profilbild kan nur mit Mühe zustande. Bevor ich ich andere aus der Serie zeige, gehe ich freiwillig zu den Taliban ;) My fault!
    Mich stören etwas die Fingernägel oben rechts und das Tattoo. aber ich bin hier kein guter Kommentator.
    LG, Achim
  • Angelika Witt-Schomber 4. Mai 2012, 21:06

    @ Beate: Es ist bearbeitet. Es ist auch ausgerichtet, es ist nicht wirklich mein erstes Portrait, aber ich mach sowas und vor allem Akt oder Teilakt eben nicht vorrangig und freu mich über Rückmeldungen. Zum Ausrichten hab ich ja schon was gesagt, zum einen war da alles nicht mehr wirklich senkrecht und zum anderen hatte ich die Auswahl zwischen 100% senkrechten Linien und keine Fingerspitzen und komplette Finger und ein paar Grad neben der Ausrichtung. Da fiel die Wahl leicht! :) Übrigens richte ich mit picasa aus, den GIMP hab ich auch, aber ncht dafür. ;)

    @ Heidi: sw war langweilig, ich habs probiert. Ich kanns nachher nochma machen udn hochladen, hat sich aber nicht gelohnt.

    LG A
  • Heidi Bollich 4. Mai 2012, 20:05

    Ich würde das gerne in s/w sehen ;-)
    LG Heidi
  • Beate Hinz 4. Mai 2012, 18:58

    oh ha, ganz neues Terrain ;-)) Wirkliche Erfahrung bzw. Kenntnisse habe ich in dieser Sektion auch nicht. Wollte nur ergänzen, dass Du nicht einmal mit PS arbeiten musst, um ein "Ausrichtewerkzeug" zu verwenden, GIMP tut's auch und gibt's zudem noch kostenlos im Netz, google 'mal danach.

    Ist alles eine Frage des individuellen Geschmacks, mir persönlich gefallen Männerportraits aber am besten mit ein wenig (dezenter!!) Bea...........ganz viele Info's hierzu findest Du auch immer wieder im Forum Bildbearbeitung.....schau einfach 'mal rein!!

    LG Beate
  • Angelika Witt-Schomber 4. Mai 2012, 17:05

    @ Andrea: schau mal in den Aktchannel, dann weißt Du, was ich meine. Und: Frauen sehen sich generell gern sehr glatt auf Fotos, selbst wenns etwas seltsam wirkt. :) Ich finds okay für jeden, der das gern möchte .... aber mein Model ist mir so am liebsten.

    LG A
  • Baumbewohnerin 4. Mai 2012, 16:18

    Klasse geworden, ein sehr hautnahes Portrait.


    Angelika Witt-Schomber, heute um 13:32 Uhr"
    ..., aber das glättet gleichzeitig die Haut so seltsam, für Männer paßt mir das nicht. ...."

    @ Angelika:
    Daraus ist zu schließen, dass "seltsam geglättete Haut" für Frauen okay ist :-)
    Du bist manchmal zum Brüllen :-)))

  • dasknipsding 4. Mai 2012, 13:32

    na das sieht doch gut aus ... und trotz wenig Licht, hat das dunklere Auge noch einen hellen Punkt ... das finde ich immer wichtig ... oben und links hätte ich noch ein wenig knapper beschnitten ... und wie Dieter schon anmerkte, sicher auch das Rauschen ein wenig entfernt und ausgerichtet
  • Angelika Witt-Schomber 4. Mai 2012, 13:32

    Danke für Eure Anmerkungen!

    @ Dieter: Da ich nicht mit PS arbeite, hätte ich nur neat anwenden können, um das HG - Rausche zu mindern, aber das glättet gleichzeitig die Haut so seltsam, für Männer paßt mir das nicht. Die Wand noch um die erforderlichen Grade senkrechter zu machen hätte die Fingerspitzen gekostet, ich hab mich da für einen leicht schiefen Untergrund entschieden. Da das Ganze eine Ruine ist, war eh alles nicht mehr so 100%ig im Lot. ;)

    LG A
  • Dieter Bachmann 4. Mai 2012, 13:26

    Ein klasse Model , eine gute Kamera und das richtige Licht sind
    die besten Zutaten für ein gelungenes Foto Angelika.
    Das alles trifft bei Deiner Aufnahme zu.
    Klar ISO1600 ist nicht nur meßbar, das kann man kann auch
    sehen. Bei der Nachbearbeitung gibt es da einige Möglichkeiten um
    das Hintergrundrauschen zu glätten. Auch die Kopfstütze auf der rechten Seite
    kann man mit einem Ausrichtwerkzeug ins Lot bringen.
    Ansonsten top.
    LG
    Dieter
  • Martin und Elena Scherer 4. Mai 2012, 13:12

    Absolut starkes Portrait. Vielleicht eine kleiner Tick überschärft. Aber Ausdruck, Bildschnitt aund -Aufteilung sind sehr gelungen. LG MO
  • Josef Bauriedel 4. Mai 2012, 13:11

    Ich finds gut. Nix mit Photoshop rumgewerkelt. Ein ehrliches Portrait.