Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
464 5

Winnie Punkt


Free Mitglied, Prag

Rai Leh Beach

Infrared, Kodak Highspeed IR Film, Nikon F80, Tripod, IR filter 790nm

Even though I like this pic I am not sure what to think of it. I know that the dark patches of rock are not optimal but I think they give the pic a mysthic atmosphere. I feel it would be quite boring without them. Any ideas for improvement are welcome.

The Old Village Tree
The Old Village Tree
Winnie Punkt

Kommentare 5

  • Frederik Oberthür 4. September 2007, 22:45

    ...versuch's auch mal mit einem Adjustment Layer für Curves aus, in dem Du nur den Felsen markierst (und demnach dessen Kontrast veränderst). Gibt vielleicht eine etwas ausgeglichenere Wirkung als Dodge.
  • Winnie Punkt 4. September 2007, 12:01

    Vielen Dank fuer eure Anmerkungen. Den Felsen rechts habe ich absichtlich mit ins Bild genommen, da er ein Gegengewicht zu dem linken Felsen gibt und dem Bild einen Rahmen gibt. Leider kann ich rechts nicht mehr zugeben, da das alles war, was mein Weitwinkel hergeben wollte. Zuruecktreten konnte ich auch nicht, da mein Ruecken, schon gegen den Felsen lehnte. Manchmal ist die Natur halt doch staerker. Ich erinnere mich nicht mehr, ob ich unten ein wenig abgeschnitten habe, muss ich gleich mal nachsehen. Der Felsen rechts hat leider so wenig Zeichnung, wegen der Gegensonne, die ich fuer dieses Bild genau hinter den Felsen genommen habe. Deshalb auch die Strahlung um den Felsrand. Ich werds mal mit dem Dodge-tool versuchen. Die Koernigkeit ist typisch fuer Infrarotfilm. Oft eine klasse Sache und laesst die Bilder so anders aussehen. Danke fuer eure Anregungen!
    Gruss, Winnie
  • Daguma 4. September 2007, 8:26

    Vom ersten Blick an hat mich Dein Bild fasziniert. Es gibt das Gefühl von Weite, Stille, Ursprünglichkeit. Erhabenheit. Ein Geheimnis schwebt über allem. Der Blick wird in die Ferne, auf den Horizont und darüber hinweg gelenkt. Dabei "stolpert" man über das Schiff, was sonst kaum zu sehen ist. Die Felsen links und rechts wirken wie Wächter. Wächter längst vergessener Schätze, Bewahrer des Vergangenen. Dieser Eindruck wird von der märchenhaften Tonung unterstützt. Der rechte Felsblock schützt den Betrachter vor der sengenden Sonne...
    Ergo: Ich finde Dein Bild wundervoll, so, wie es ist! Wenn Du unbedingt einen Änderungsvorschlag willst: Knapp zwei Drittel Himmel noch darüber könnten die Weite und Erhabenheit vielleicht noch unterstreichen.
  • Matthias Greska 3. September 2007, 22:26

    Ich finde das Bild an sich gut, mit Ausnahme des zeichnungslosen Felsens der von rechts ins Bild drückt. Farben, Tonung und Zeichnung finde ich ansonsten ausgewogen und das Motiv hat schon was.

    LG Matthias
  • Frederik Oberthür 3. September 2007, 21:18

    Schön zu sehen, dass es Dich noch gibt!

    Meine Verbesserungsvorschläge:

    - Der Stein unten rechts hätte ganz draufgemusst. Jetzt ist der untere Rand abgeschnitten
    - Der dunkle Felsen rechts wird fast in zwei geschnitten. Ein bisschen mehr 'Rand' in der Mitte hätte dem entgegenwirken können.
    - Irgendwie fehlt noch ein Blickfang. Alles ist irgendwie gleich betont. Vielleicht mal einen Scan mit grossem dynamischen Umfang machen, und durch viel Dodge und Burn z.B. die Wasserfläche betonen? Oder die weissen Steine links unten? Oder eine ganz andere Licht/Dunkel-Balance?

    Die Körnigkeit gefällt mir auf jeden Fall sehr!

    lg,

    Frederik

    P.S.: Google mal nach 'Radiant Vista Daily Critique' und schick denen dieses Bild. Vielleicht kommentieren die es ja... ;)

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 464
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz