Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

homwico


Complete Mitglied, Coburg

Rahmen Sprengend

Eindrücke von der Samba-Gruppe Senário aus Lyon in Frankreich.
Die im Jahr 2007 gegründete Gruppe besteht aus 25 Mitgliedern, die an ihrem Heimatort Lyon hauptsächlich aus einem perkussiven Ensemble besteht.
Markenzeichen sind ihre orange/schwarzen Shirts die sie bei ihren Auftritten, die vom Samba-Enredo geprägt sind,tragen. Der Enredo Stil ist der Karnevalssamba schlechthin und wird von den großen Sambaschulen in Rio de Janeiro,São Paulo und Recife beim Karneval mit Gesang vorgetragen. Der Samba-Batucada wird ähnlich gespielt,jedoch ohne Gesang und meist mit 10 bis 20 Musikern.Für den Stil kennzeichnend sind laute,schnelle und hochgestimmte Instrumente wie Surdo,Caixa,Tamborim,Chocalho,Maracas oder Apito.
Die Gruppe beschäftigt sich auch mit Samba-Funk,Samba-Rap oder Samba-Reggae.
Ziel der Gruppe ist der kulturelle Austausch in brasilianischen Perkussionswerkstätten und das Pflegen der Samba-Aktivitäten in Zusammenhang mit anderen brasilianischen Bräuchen.

Ein Auquarell Effekt, erzeugt in Corel Paint Shop Pro 2018, der mit verschiedenen Effekten und Bearbeitungen noch weiter bearbeitet wurde. die Skalierung erzeugt hier noch spezielle Verzerrungseffekte, welche die Personen perspektivisch in ausgefallenen Größenverhältnissen darstellen.

Am letzten Tag des Spektakels präsentieren sich die Gruppen nochmals von ihrer besten Seite: In farbenfrohen Kostümen und Verkleidungen laufen sie über eine festgelegte Strecke durch die Coburger Innenstadt und zeigen den Besuchern während des Umzugs ein Feuerwerk an Showeinlagen, Aktionen und natürlich Sambaklänge und Trommelrhythmen in allen denkbaren Variationen.Auf dem Schlossplatz, dort steht auch eine der Hauptbühnen, endet dann der Umzug. Über 3000 Künstler und an die 100 Gruppen können die Besucher bei diesen Highlight der Veranstaltung hier am Sonntagnachmittag auf den Straßen der Stadt bewundern.

Das 26.te Samba-Festival hat diesmal vom 14-16.Juli 2017 stattgefunden. Bei schönem Wetter kamen wieder 200000 Besucher zu diesem Top Event nach Coburg. Eröffnet wurde das Festival am Freitag Abend vom amtierenden Königspaar aus Rio de Janeiro und Shirin David (DSDS-Jurymitglied) Erstmals war die komplette Königsfamilie mit Königin,König und sämtlichen Prinzessinnen des brasilianischen Karnevals in Coburg anwesend. 100 Gruppen mit über 3000 Künstlern zeigten über die drei Tage verteilt ein buntes hochwertiges Programm. Von musikalischen Sambarhythmen jeglicher Stilrichtung und deren afrikanischen Ursprüngen bis hin zu toll einstudierten, hochwertigen Bühnenshows in herrlichen Kostümen, Capoeira (braislianische Kampfkunst) Vorführungen, und Percussions aller Taktarten war hier alles vertreten. Workshops zum Kennenlernen des Sambas schlechthin rundeten das Ganze ab.
Wie immer war die ganze Veranstaltung ein Festival zum "Anfassen".Neben drei fest aufgestellten Hauptbühnen am Marktplatz, am Schlossplatz und am Albertsplatz konnten die Besucher die Gruppen hautnah an sieben weiteren Plätzen mitten in der Innenstadt erleben.
Hier konnten alle Teilnehmer ihrer Kreativität und Spontanität freien Lauf lassen.
Das Sambafest 2017 war wieder ein Highlight erster Klasse. Und nach dem Fest ist vor dem Fest: So können wir uns schon auf das nächste Festival 2018 freuen. Es ist schon in Arbeit.

Kommentare 7