Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Räumungsverkauf wegen Geschäftsaufgabe Fünfzig Prozent auf alles!!!

Räumungsverkauf wegen Geschäftsaufgabe Fünfzig Prozent auf alles!!!

Martin Rodan


World Mitglied, Neustadt am Rübenberge

Räumungsverkauf wegen Geschäftsaufgabe Fünfzig Prozent auf alles!!!

Räumungsverkauf wegen Geschäftsaufgabe Fünfzig Prozent auf alles

Mecker hier nicht so laut,sondern mach gefälligst auch einen Laden auf:


Nachdem in der FC Shoppingmeile ein Laden nach dem anderen aufmacht, ist für viele alteingesessene Ladenbesitzer die Luft knapp geworden.
Sie schaffen es einfach nicht mehr, sich gegen die großen Handelsketten zu behaupten.
Schon vor einiger Zeit wurde die letzte Drogerie geschlossen und der Eigentümer, ein früher sehr korrekter Mann, ist dem Alkohol verfallen.
Er der letzte Spross einer Generationenalten Kaufmannsfamilie hat sich und den Laden aufgegeben. Aus einem alten Gefühl heraus, macht er sich auch heute noch Tag für Tag, mit seinem Fahrrad auf dem Weg zu seiner früheren Wirkungsstätte.
Sein Weg führt ihn an den gut florierenden Läden der FC Shoppingmeile vorbei.
Früher, ja früher war alles besser, bevor der Immobilienhai Clausen (grins) all die kleinen Ladengeschäfte an die FC Mitglieder verhökerte und die alteingesessenen Geschäftsinhaber mit seinen Schlägertrupps zur Aufgabe überredete.
Mit einem Angebot weit unter dem Wert waren sie eines Tages in der Drogerie aufgetaucht und mit einem Anflug von Stolz dachte der Kaufmann daran zurück, wie er das Angebot abgelehnt hatte. Ja, er war hart geblieben und hatte seine Meinung auch nicht geändert, als sie ihm beide Beine brachen und er seine Not in die Nacht heraus schrie.
In den nächsten Wochen blieben die Kunden aus und seine beiden Angestellten verschwanden spurlos. Nachdem dann die Banken die Kredite sperrten, schloss auch unser geschasster Kaufmann seinen Laden ab :-(

Heute fünf Jahre später, ist der Laden mit Brettern vernagelt und das Trottoir davor ist vom Müll übersäht. Unser Kaufmann hat gerade wieder seine staatlichen Zuwendungen in Alkohol umgetauscht und diesen Begierig in sich aufgenommen. Am Rande seines Gesichtsfeldes sieht er die schwere Limousine des Herrn Clausen (noch mal grins) vorüberrollen und hebt grüßend den Arm.
Seine gebrochenen Beine sind nie richtig verheilt, aber verkauft hat er immer noch nicht.


Ist die „Ladenvorlage“ erst einmal entkernt, sprich Boden, Decke und Wände sind entfernt, lässt sich so gut wie alles daraus erstellen, obwohl es dieses Mal gar nicht nötig gewesen wäre.
Die Holzbohlen wurden mit dem Plugin „Wood“ erstellt, wobei jede per Auswahl separat ausgewählt und mit wechselnden Parametern gefüllt wurde.
Die Nägel, aus schwarzen Punkten, wurden mit Rostläufer auf dem Holz versehen. Dafür war das Plugin „Rust“ zuständig.
Im Hintergrund, wo einige Bretter fehlen, wurden die Glasscheiben mit dem Plugin „Glass“ angedeutet, in welchen sich der Vordergrund und die „Rückseite“ des Holzes spiegeln.
Säufer, Plakatierung, Sperrmüll und Müllsäcke stammen aus der GOOGLE – Bildersuche,
da mein Nachbar nicht bereit war, Originalbildmaterial von seinem Grundstück zu verwenden.
Der Bilderrahmen wurde wieder einmal mit dem Plugin „Chrome“ erstellt.

Ob des massiven Plugineinsatzes, werden manche Photoshop Enthusiasten die Augen verdrehen, aber was soll’s, es geht damit einfach schneller. Wie lange sollte man allein zur Holzerstellung mit Photoshops Bordmitteln herumbasteln, bis man ein fertiges Brett erstellt hat? Plugins sind da eine tolle Hilfe und da die Ergebnisse häufig nicht sehr real sind, bleibt auf dem Weg zur „Verbesserung“ noch genug zu tun.

Kommentare 12

  • Knippsomat 4. September 2007, 22:39

    Klasse Arbeit!

    lg Christian
  • Martin Rodan 31. August 2007, 21:16

    Mein Dank an Euch ALLE für die Anmerkungen!!!

    @stephan
    Das Betreffende Plakat war ursprünglich für das "Bordello - Lädchen" recherchiert worden, passt aber wohl auch zu einer Drogerie.
    Mit einem hochrotem Kopf würde ich behaupten, dass damit wohl ein Diaphragma gemeint ist. Dessen genauen Einsatzzweck erfragst Du besser, bei einem Frauenarzt Deines Vertrauens.
    @kitty
    Wo viel Licht, da ist auch viel Schatten.
    Auch wenn kein krimineller Grund vorliegt, so machen doch die Konzerne die kleinen Geschäfte platt.
    Geiz kann geil sein, aber es ist doch schön, wenn am Ort noch ein kleines Geschäft noch die Stellung hält.
    Oft findet man hier auch noch Sachen, welche die Großen gar nicht im Sortiment haben.
  • Kitty Goerner 30. August 2007, 22:36

    Supertolle Idee, Martin, du hast die fc-Meile großartig weitergedacht.
    (Ein bißchen macht es mich auch traurig, weil deine Geschichte so nah an der Wahrheit ist; weil mein Vater Drogist war, als das noch ein Lehrberuf war; und weil auch ich selbständige Einzelhändlerin bin, und uns allen so ein Schicksal natürlich blühen kann)
    Aber da du DigiArt erstellst und keine Sozialkritik finde ich es TOLL!
    Kitty
  • Doris Kühle 27. August 2007, 23:24

    so das war für heute die letzte anmerkung die ich nachgeholt habe
    1. weil ich dein bild erstmal genaustens studieren mußte
    2. deinen text dazu
    3. das alles noch mental verarbeiten
    4. mir auch noch in die richtige merkschublade schubsen
    5. und weil ich nun mal wieder durch die luft fahren möchte (erinnerungen an gestern abend ;)
    klasse!!!!!!!
    lieber gruß
    doris
  • Neo Art 27. August 2007, 16:37

    @martin ... jetzt verstehe ich ... danke ;o))
  • Reinhold Skrzeba 27. August 2007, 5:08

    ausgezeichnet
  • Stelanie Menzhorn 26. August 2007, 22:38

    Martin, ich bin Fan Deiner Bilder und Deiner "Geschichten"........ wieder hin und weg.

    LG Melanie
  • MaggieT. 26. August 2007, 22:04

    Ein echter RODAN. Mannomann, wie aus dem vollen Leben gegriffen! ;-))))))
    LG, Maggie.
  • Werner Dreblow 26. August 2007, 21:36

    ...du hast Ideen...klasse Bild
  • Martin Rodan 26. August 2007, 20:59

    @stephan
    Aber Du bringst die Läden Deines nicht mit Dir verwandten, oder verschwägerten Namensvetters unter die FC-Ladeninteressierten ;-)

    Aber letztlich möchte ich die Urheberschaft des Ladenprojektes damit ein wenig unterstreichen.

    Sollte sich aber die Finanzbehörden, oder die Kripo für Dich erwärmen, wasche ich meine Hände in Unschuld.
    Ja, solche Ideen sind nicht ohne Risiko.
    Gruss - Martin
  • Martin Rodan 26. August 2007, 20:50

    @neo
    Das Transparente im Vordergrund soll eine Scheibe darstellen, in deren Oberfläche sich die Umgebung spiegelt. Diese Abdeckscheibe wird wiederum von einem Metallrahmen eingefasst.
    Eben so wie bei Bilderrahmen in der realen Welt,
    oder zumindest annähernd, denn je nach Untergrund lässt sich die Glasscheibe schlecht verrechnen und wirkt daher wie ein aufhellender Schleier - Sorry
    Gruss - Martin
  • Neo Art 26. August 2007, 20:38

    viel wahrheit in deinem bild ... finde echt gut das du es auch mal so zeigst ... schade nur das der vordergrund so transperent gehalten ist ... sonst klasse !!

    lg neo