Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Dr.Thomas Frankenhauser


World Mitglied, 40595 Düsseldorf

RÄTSEL: Wer kennt sich aus???

1.) Von welcher Vogelart ist das Gelege (heute in Nachbars Nistkasten mit einem Durchmesser des Eingangslochs für Spatzen aufgenommen!) ?
2.) Was macht Euch stutzig ?

Viel Spaß beim Raten oder Wissen! Bin mal gespannt . . .

7.3.2013 - AUFLÖSUNG: das GELEGE wurde gestern aufgenommen, muß also bei erst frühestens Ende des Monats beginnender Brutzeit VOM LETZTEN JAHR stammen!
Siehe meine letzte Anm.!
Alle vorhandenen Punkte gehen an Andreas, Liesel, Naddi und Marianne.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH UND DANKE FÜRS MITMACHEN !
Liesel kann ja heute tagsüber schlafen (-: . . .

Garten in Düsseldorf-Garath, 6.3.2013

Kommentare 25

  • Helen Itschner 7. März 2013, 22:05

    Hoi Zäme (mitenand)

    Vögel können ins Nest, aber nicht auf Eier sch..... Zum brüten wäre es noch viel zu kalt. Und zuerst kommt doch die Paarung. Ist es soweit, wird zuerst gezwitschert, gesungen und auch gestritten.

    Willst Du sehen, ob die Eier noch vom letzten Jahr sind, musst Du eines herausnehmen. Halte es vorsichtig unten und oben und halte es gegen das Licht. Durch die Schale erkennst Du nun, was darin ist. Ein kleines Vögelchen sieht beinahe aus wie ein Embrio. Ist das Ei vertrocknet, ist nur einen einseitig gelagerten "Fleck" sichtbar.

    Solches kannst Du nur machen, wenn der Vogel nicht mehr brütet. Sonst wirst Du beobachtet. Nicht alle Vögel brüten weiter. Die ganze Brut, auch wenn die Vögel schon geschlüpft sind, können, je nach Art, aus dem Nest geschmissen oder nicht weiter gefüttert werden.
    lg Helen
  • Andreas E.S. 7. März 2013, 17:25

    Zu Kater Nikita:
    Obwohl ich einen 2 m hohen Maschendraht um mein Grundstück habe, treiben sich immer wieder Katzen darin herum. Nachdem der Schnee weitgehend verschwunden war fand ich heute die Reste von drei Vögeln, die von Katzen erbeutet worden waren. Greifvögel rupfen die Federn ihrer Beute aus während Katzen sie abbeißen. Man kann also anhand der vorgefundenen Federn sehen wer sie erbeutet hat.
    VG Andreas
  • Dr.Thomas Frankenhauser 7. März 2013, 12:19

    Der zweite Punkt geht voll an Naddi! Herzlichen Glückwunsch!

    Die Bratzeit der Kohlmeisen hat noch gar nicht begonnen (und fällt hoffentlich ab diesem Jahr vollständig aus!), die Brutzeit auch nicht. Sie brüten allerfrühestens Ende des Monats, und jetzt ist gerade eine Märzwoche um. Vor Tagen haben die Kohlmeisen hier zum ersten Mal tagsüber den Nistkasten bei uns besucht. Dann wird gebaut und gelegt, was ja auch einige Tage in Anspruch nimmt.

    Deshalb muß - bei aller Freude über den Frühling - DAS GELEGE VOM LETZTEN JAHR sein. Ob Kater Nikita, der schon jahrelang hier wohnt, der Verursacher des verlassenen Nests war, weiß ich allerdings nicht. Jedenfalls ist das brütende Weibchen - aus was für Gründen auch immer - nicht mehr zum Brüten gekommen und hat das vollständige Gelege im Stich gelassen.

    Mehrfach habe ich schon beobachtet, wie Kohlmeisen nachts den Nistkasten außerhalb der Brutzeit zum Schlafen aufgesucht haben - da sind sie ja sicher vor Freßfeinden.
  • liesel47 7. März 2013, 10:53

    Meine Traumdeutung hat ergeben, daß Du mir ein "a" für ein "u" vorgemacht hast, lieber Thomas. Das kann man ja noch vergeben und verzeihen aber daß mein PC nicht auf 3D mit Geruchsfaktor ausgelegt ist, das ist schade, denn ich bin ein absoluter Zigaretten-
    rauchfetischist. Damit wäre das Rätsel ganz sicher längst gelöst.
    Ist aber nun nicht!
    Ich gehe davon aus, daß das Braten im März beginnt und die Bratdauer max. 15 Tage und die Nestlingszeit max. 20 Tage beträgt, also in Summe 35 Tage und das zwei Mal. Wetterbedingt hat diese Zeit eventuell noch nicht begonnen und der zweite Meisenwurf wäre damit zeitmäßig nicht mehr möglich. Das sind so meine naiven Gedanken zum Thema "Mehr Licht", es fehlen Wärme und Licht.
    Aber Du wirst uns sicher am Abend aufklären, ich freue mich!
    Lieben Gruß von Liesel und einen schönen Tag zu Dir

  • Marianne Schön 7. März 2013, 9:34

    Tja ... da bleibt für mich ja nur noch die Schlußfolgerung übrig,
    dass die *liebe* Katze das eierlegende Vögelchen gefressen hat.
    NG Marianne
  • Naddi Frey 7. März 2013, 8:15

    Hallo Thomas,

    also ich würde sagen die Meisen sind etwas früh dran oder ?

    LG naddi
  • Dr.Thomas Frankenhauser 7. März 2013, 1:29

    Alles eben noch nicht . . .
    Nach der vorletzten Zigarette noch ein letzter Tipp:
    Rund ums Mittelmeer (der Wiege unserer "Eßkultur") werden doch immer noch (!) Singvögel gefressen - leider!
    Guck doch mal nach, wie lange Meisen garen müssen! Am besten unter "Bratzeit"!
    Hoffentlich habe ich Dir jetzt kein "x" für ein "u" vorgemacht - äh, "a" meine ich . . . .
    GUTE NACHT, Ihr Lieben (((-: !
    Ich werde, wie gesagt, wunderbar schlafen!

    Nach der allerletzten Zigarette noch ein allerletzter Tipp:
    Hoffentlich sind die Tage der Singvogeljäger gezählt! Die Tage bis zur Bratzeit sind es auch. Sie werden länger - und bieten mehr Licht zum Insektenfang für die Jungen.
    Goethe soll ja auch einer Überlieferung nach auf dem Totenbett gesagt haben "Mehr Licht!". Und das dauert eben noch ein bißchen . . .
    Du kannst die Zeit bis zur Erleuchtung aber etwas verkürzen, z.B., indem Du gar nicht schläfst und weiter an der Lösung arbeitest ((((((-: .

    LGT

  • liesel47 7. März 2013, 1:18

    Hab alles recherchiert und gehe nun mit Goethes Faust schlafen:
    Da steh ich nun, ich armer Tor und bin so klug als wie zuvor! LG
  • Dr.Thomas Frankenhauser 7. März 2013, 1:11

    Und????
  • liesel47 7. März 2013, 0:56

    Unter B? Mache ich gleich... Nun bist Du es aber wirklich schuld!! LG
  • Dr.Thomas Frankenhauser 7. März 2013, 0:51

    Egal, ob 8h, 14h oder 19.30h: Die Uhrzeit macht's nicht, Liesel - hätte auch gestern oder übermorgen sein können . . .
    Bestimmt tust Du jetzt kein Auge zu, und ich bin morgen schuld, daß Du nicht ausgeschlafen bist (((-: ! Aber irgendwie macht's mir Spaß.
    Ja, so hat jeder seine Meise - und wenn's nur 'ne Kohlmeise ist (((((-: . . .
    GUTE NACHT - oder sollte Dir gerade noch was einfallen??? Vielleicht hat Andreas schon die Lösung geträumt??? Das spräche dafür, doch besser gut zu schlafen - - - obwohl: ist es nicht etwa besser, die Nacht über aufzubleiben? Die Lösung findet man dann sicher eher . . . . . . - wobei nach wie vor gilt "ohne Preis kein Fleiß" - oder wie war das noch???
    I c h gehe jedenfalls gleich zu Bett und werde wie immer schlafen wie ein Murmeltier im Kohlmeisennest . . . . . . . . .
    Wobei ich fairerweise zugeben muß, daß ich auch über die Kohlmeise was googeln mußte - unter "B"!
  • liesel47 7. März 2013, 0:35

    Hab schnell noch einmal gelinst aber auch dieser Hilfehinweis bringt keine Erleuchtung! Es kann sich ja nur um den Aufnahmezeitpunkt dieses bestimmten Tages gehandelt haben...??? Grübel, grübel... Gute Nacht von Liesel
  • Dr.Thomas Frankenhauser 7. März 2013, 0:17

    Gute Nacht, Ihr beiden! Träumt was Schönes - am besten die Lösung (((-: !
    Morgen geht's weiter! Tja, der Aufnahmezeitpunkt . . .
    LGT
  • liesel47 7. März 2013, 0:10

    Sorry, im Moment geht es mir wie den Vögeln: Ich brüte! Aber über einer Lösung, auf die ich nicht komme. Jedoch nehme ich an, daß dabei die Katze eine Rolle spielt... Vielleicht träume ich davon! Lieben Gruß und eine Gute Nacht!
  • Dr.Thomas Frankenhauser 6. März 2013, 23:57

    Joker für Liesel: Nachbars haben Nikita nicht erst neu bekommen . . . (((-:
  • liesel47 6. März 2013, 23:55

    Ja, Andreas, da hast Du Recht! Es wäre eine sehr wuschelige Katze, allergiebedingt meide ich die Haare und meine Katzenfreundlichkeit ist immer eine Gratwanderung; sie beschränkt sich auf die Überlebenshilfe. Aber so richtig weiß ich nun an der Stelle nicht weiter; ist noch ein Joker möglich? Lieben Gruß
  • Andreas E.S. 6. März 2013, 23:45

    Liesel ich glaube, dass Katzenhaare nicht so flauschig sind. Du hast doch nach deinen Fotos zu schließen Erfahrung mit Katzen (haaren).
    Guten Abend allerseits.
    Andreas
  • liesel47 6. März 2013, 23:38

    Nach Deinem Tipp vermute ich, daß es sich bei der weiß erscheinenden Auspolsterung um Katzenhaare handelt. Das wäre ja irre! Der größte Feind wird als Nestpolsterung verwendet; das kann nicht sein! Lieben Gruß
  • Andreas E.S. 6. März 2013, 23:37

    Das Gelege ist möglicherweise deshalb noch nicht bebrütet weil es noch nicht vollständig ist. Kohlmeisen legen ja bis zu 10 Eiern. Da muß du den Kasten beobachten.
    LG Andreas
  • Dr.Thomas Frankenhauser 6. März 2013, 23:27

    @Andreas: Die Farbunterschiede mögen durch den Lichteinfall bedingt sein. Ein Kuckucksei ist jedenfalls nicht dabei.
    Aber Nachbars haben eine Katze . . .
  • Dr.Thomas Frankenhauser 6. März 2013, 23:08

    Spitze, Liesel!
    Die Form der Nestmulde ist mir noch nicht bewußt aufgefallen - aber jetzt, wo Du's schreibst, sehe ich es auch. Ein weiterer Schritt zur richtigen Lösung bei Frage 2 !
  • Andreas E.S. 6. März 2013, 23:07

    Frage 2: Das unten querliegende Ei und das Ei oben links haben eine etwas grauere Fleckung, die nicht dem Braunton der anderen Eier entspricht. Es kann aber eine Farbvariante sein. Jedenfalls kein Spatz. Ich kann die beiden Eier kaum als fremde ansehen, denn ich finde kein adäqutes Gelege.
    LG Andreas
  • liesel47 6. März 2013, 22:52

    Kohlmeise würde ich auch meinen aber dieses Nest sieht so unbenutzt aus, die Eier scheinen nicht bebrütet zu werden. Intakte Nester sehen etwas "ausgesessen" aus, das ist hier nicht der Fall. Aber ob Du auf dieses Merkmal hinaus möchtest, kann ich nicht sagen. Lieben Gruß von Liesel und einen schönen Abend
  • Dr.Thomas Frankenhauser 6. März 2013, 22:24

    Kohlmeise stimmt, Andreas! Super!
    . . . und Frage 2 ??? (-:
  • Andreas E.S. 6. März 2013, 22:14

    Vom Nistmaterial her ist es sicher eine Meise, auch die große Zahl der Eier und die Farbe des Geleges spricht dafür. Da ich keinen Größenvergleich habe kann ich nicht genau sagen ob es Kohl- oder Blaumeise ist. Vermutlich aber Kohlmeise.
    LG Andreas

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Natur
Ordner Vögel
Klicks 446
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera COOLPIX L100
Objektiv ---
Blende 3.5
Belichtungszeit 1/12
Brennweite 5.0 mm
ISO 400