Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Dr.Thomas Frankenhauser


World Mitglied, 40595 Düsseldorf

RÄTSEL: Was ist denn hier los? Da wollen sich doch . . .

. . . immer wieder einige Haselnußknospen nicht weiterentwickeln und bleiben kugelrund. Die einzelnen Knospenschuppen und Blattanlagen fallen dann später einfach auseinander oder bleiben halbgeschlossen am Stamm (hier die oberste).
Was ist die Ursache?

HASELNUSSKNOSPENGALLMILBE.

Düsseldorf, 6.4.2012

Kommentare 5

  • Dr.Thomas Frankenhauser 9. April 2012, 16:02

    Super, Jani! Herzlichen Glückwunsch! es ist eine Knospengalle im Gegensatz zu den Blattgallen, die auf oder in oder an den entfalteten Blättern zu finden sind. Zum Bespiel gibt es auch Frucht- oder Wurzelgallen.
    Hier bewirken die in Mengen innerhalb der Knospe befindlichen Gallmilben eine Deformation und fehlende Öffnung der Knospenblätter.
  • Jani 9. April 2012, 11:05

    Ganz kurz - Haselnussknospengallmilbe (Corylus - phytoptus avellanae .
    LG Jani
  • RS-Foto 7. April 2012, 20:39

    Wollschildlaus,
    genauer würde ich auf eine Buchenwollschildlaus ( Cryptococcus fagisuga ) tippen.
    Gruß Roland
  • Dr.Thomas Frankenhauser 6. April 2012, 22:26

    Nee, ein Tier - bzw. ganz viele kleine . . .
  • Elfriede de Leeuw 6. April 2012, 22:00

    Die Kälte in der Nacht?????

    Vlg.Elfriede

Informationen

Sektion
Klicks 284
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon PowerShot A630
Objektiv Unknown 7-29mm
Blende 8
Belichtungszeit 1/80
Brennweite 7.3 mm
ISO 100