Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
RÄTSEL ! - Mir ist der Name dieser dämmerungsaktiven Eulenart entfallen.

RÄTSEL ! - Mir ist der Name dieser dämmerungsaktiven Eulenart entfallen.

Dr.Thomas Frankenhauser


World Mitglied, 40595 Düsseldorf

RÄTSEL ! - Mir ist der Name dieser dämmerungsaktiven Eulenart entfallen.

Vielleicht kennt ihn einer von Euch.
Ich meine, sie hieße "Zimtkrageneule" o.ä. Noctiluca brunnea?
Offensichtlich ist es ein Gefangenschaftsflüchtling, der sich in den Auwäldern um Leipzig eingenistet hat. Er soll von kleinen Nagern leben und aus Costa Rica hier eingewandert sein, als die Bitterfelder Industrie die Gegend auf tropische Temperaturen aufgeheizt hatte. Die zimtbraune Farbe ist eine Anpassung an die hiesige, damals verfärbte Industrielandschaft - ähnlich dem Birkenspanner - in Mittelamerika sind diese hübschen Nachtgreife grün.
Mir ist es bei meiner Rotgrünschwäche egal. Ich finde das Tier einfach hübsch und mit seinen 15 cm Körperlänge niedlich . . .

Leipzig, 31.3.2013

Kommentare 7

  • Manfred Altgott 3. April 2013, 14:27

    Ups, da ist Dir ja ein sensationeller Fund gelungen, eine Eulenart mit Schwimmflossen, kann sich demnach nur um eine Wassereulenart handeln, Schau mal, ich hab letztens eine Ente auf einem Baum gesehen, die dachte sie sei auch eine Eule.... ;-))

    Viele Grüße,
    Manfred
  • liesel47 3. April 2013, 13:25

    Es sieht wohl nicht nur wie eine Ente aus... Grübel, grübel! LG
    PS: Aix galericulata Mandarinente Lieben Gruß von Liesel
  • Dr.Thomas Frankenhauser 3. April 2013, 12:38

    Dann der lieben Liesel und allen Mitratern (Andeutungen sind oben von Ernst ja schon gemacht worden) ein kleiner, vielleicht lösungsweisender Tipp: Es ist keine Eule, sondern gehört zu einer Gruppe von Tieren, die auch vier Buchstaben besitzt und Anfangs- sowie Endbuchtaben
    gleich hat mit dem von mir (natürlich spaßhalber!) angeführten Nachtgreif - wollte Euch nur ein bißchen in die Irre führen (((-: !
    Aber so ist es halt im wirklichen Leben: Wer andern eine Grube gräbt, ist Bauarbeiter - oder wie war das noch ???
    LGT
  • liesel47 3. April 2013, 12:30

    Danke, lieber Thomas! Ich wußte ja, irgendetwas muß ich in meiner botanischen Zuordnung übersehen haben. Aber Du hast es nun so nett erklärt, das finde ich ganz toll. Ich hatte vielleicht gerade zu viel vom einzelligen Glühwürmchenschnaps gekostet.. Lach!
    Bitte weiter so mit Deinen Rätseln, sie sind einfach Spitze und man erfährt immer viel Neues! Ganz lieben Gruß von Liesel
  • Dr.Thomas Frankenhauser 3. April 2013, 12:15

    Danke für Deine (halbqualifiziertze, muß ich leider sagen) nette Anmerkung, liebe Liesel!
    Du verwechselst das Glühwürmchen mit dem gleichnamigen Wein. Der wird aus einer einzelligen Alge hergestellt - der Noctiluca scintillans, die auch das Meeresleuchten verursacht; das gibt es auch als Schnaps an der Nordsee.
    Und hier ist (bis auf die Salze aus Bitterfeld) überwiegend Süßwasser zu finden . . .
    LGT
  • liesel47 3. April 2013, 11:43

    Ja, sie ist ja wirklich hübsch! Du hast aber auch immer ein Fotoglück!
    Ich meine nur, Du hast Dich vielleicht etwas in der lat. Zuordnung vertan. Meines Erachtens handelt es sich hier um Lampyris noctiluca, die dämmerungsaktive Leuchtkäfereule. Das zimtbraune Fell entsteht durch die geschickte Anpassung an die jeweiligen Örtlichkeiten, hier an den noch herbstlich gefärbten Wald. Diese chamäleonartigen Eigenschaften haben sie zu einem begehrten Forschungsobjekt werden lassen aber momentan sind alles ECHO`s vergeben.
    Eine wirklich interessante Dokumentation ist es auf jeden Fall und
    ein beeindruckend scharfes Foto. Ich wünsche Dir noch eine gute Restwoche, hier ist es noch sehr kalt und auch immer noch alles weiß. Lieben Gruß von Liesel
  • Ernst Kw 3. April 2013, 11:19

    Thomas, der erste April war doch schon vor drei Tagen ;-)
    Deine Eule heist auch Aix galericulata und zeigt ein sehr natürliches Verhalten....
    LG
    Ernst

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Natur
Ordner Vögel
Klicks 253
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 550D
Objektiv Sigma APO Macro 150mm f/2.8 EX DG HSM
Blende 4.5
Belichtungszeit 1/160
Brennweite 150.0 mm
ISO 800