Wir schenken Dir 12 Monate Premium-Zugang zum halben Preis! Die Aktion ist bis zum 30.09.2016 gültig.
Nur für Free-Mitglieder. Angebot ansehen und 50% Rabatt sichen.

Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren.
Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden.   Weitere Informationen   OK

Was ist neu?

Hille Q


Free Mitglied

Rätsel - Es sind MAULBEEREN!

Wer es weiß, bitte nicht gleich allen verraten, natürlich gerne die Lösung an mich weiter geben.

Hier nun noch etwas Wisseswertes über diesen außergewöhnlichen Baum:
Die drei in Europa meistbekannten Arten sind Weiße Maulbeere und Schwarze Maulbeere (beide aus Asien) sowie die Rote Maulbeere (aus Nordamerika). Maulbeeren wurden aber schon zu Zeiten der Römer in allen wärmeren Regionen Europas (die sich klimatisch auch zum Weinbau eignen) verbreitet.
Maulbeeren sind sommergrüne Bäume oder Sträucher. Sie werden sechs bis fünfzehn Meter hoch und haben eine graubraune Rinde. Sie sind zweihäusig getrennt geschlechtig, man braucht also mindestens einen weiblichen und einen männlichen Baum, um Früchte zu erhalten.
Die grünen Blätter der Weißen Maulbeere dienen der Zucht des Seidenwicklers und waren der hauptsächliche Zweck, zu dem die Maulbeerbäume nach Europa eingeführt worden sind, ganze Landschaften - hauptsächlich in Südeuropa - wurden mit Maulbeerbäumen, der Seidenraupenzucht und durch die Seidenproduktion geprägt. Auch in Preußen wurden aus diesem Grunde Weiße Maulbeeren an Alleen, auf Marktplätzen und Schulhöfen gepflanzt. Billige Seidenimporte aus Südostasien zu Beginn des 20. Jahrhunderts machten die europäische Seidenzucht und damit auch die europäischen Maulbeerbäume überflüssig und verdrängten sie von den Alleen, wo sie oft zu finden waren.
Die Früchte der drei genannten Arten sind essbar. Das Aussehen erinnert stark an Brombeeren, die Farbe reicht von cremefarben (Weiße Maulbeere) über rot bis zu schwarz. Allerdings läßt sich die Art nicht über die Fruchtfarbe bestimmen, da es auch Weiße Maulbeeren mit dunklen Früchten gibt. Maulbeerfrüchte sind sehr süß und saftig, wobei die Weiße Maulbeere dabei als fade gilt, während Rote und Schwarze Maulbeere als sehr schmackhaft beschrieben werden. Als Marktobst haben frische Maulbeeren praktisch keine Bedeutung, da sie zu weich und saftig für den Transport sind und zu schnell verderben.
Sirup, Saft und Tee von Früchten der Schwarzen Maulbeere gelten als heilsam bei Entzündungen der Mundschleimhaut und des Halses. Das Holz der Weißen Maulbeere wird als hart, dauerhaft und gut polierfähig hoch geschätzt. In Parks und Gärten in Deutschland werden meist Zierformen der Weißen Maulbeere gepflanzt, da sie winterhärter ist als die Schwarze und die stark färbenden Früchte der Schwarzen Maulbeere in der Nähe von Verkehrsflächen unerwünscht sind. Die Rote Maulbeere ist bei uns noch praktisch unbekannt, obwohl sie als die frosthärteste Art gilt.
Die getrocknete Maulbeere erlangt auf einigen Märkten langsam erhöhte Beliebtheit. Im Geschmack ähnelt sie etwas dem von Rosinen. Die Maulbeeren verlieren durch das Trocknen ihre Farbe und sehen sandfarben bis transparent aus.

Kommentare 41

  • John Moore 21. Juli 2006, 10:35

    I have not seen mullberries for many years, they grow them here in Thailand to produce their fine silk.
    Thanks for sharing your picture.
    Have a wonderful and happy weekend.

    Viele Grüße, j.
  • Katjuschka W. 10. Juli 2006, 1:36

    Es gibt Lieder und Geschichten über Maulbeerbäume,
    die alle sehr geheimnisvoll und heimatverbunden klingen.
    Jetzt sehe ich zum ersten Mal ein Foto dieser Früchte...
    Ich freue mich. Katjuschka
  • Hille Q 29. Juni 2006, 7:29

    @Sigrid und Geli:
    Die roten sind sauer, aber die schwarzen Beeren herrlich süß und lecker. Bei uns im Bad Homburger Schlosspark steht einer dieser Bäume, und ich habe mir vorgestern den Bauch voll geschlagen. Der ist voller Früchte.
    Weiße Maulbeeren habe ich noch nicht gegessen.
    Danke Euch und allen Anmerkern.
    Hille
  • Angelica Hofmann 28. Juni 2006, 18:05

    aber rot dürften die bestimmt nich mehr sauer sein oder,
    lg geli
  • Sigrid W 25. Juni 2006, 18:29

    Ich hab mal weiße Maulbeeren gegessen. Waren ziemlich sauer. Dein Bild gefällt mir. LG Sigrid
  • Ursula Hunter 23. Juni 2006, 17:14

    So, nun weiß ich auch wie Maulbeeren aussehen :-)
    LG Ursel
  • Hille Q 23. Juni 2006, 16:31

    @Gerhard: Dieser Baum steht im Schlosspark von Frankfurt-Höchst. Die Aufnahme entstand im Juli 2005.
    LG und danke,
    Hille
  • Gerhard Bonse 23. Juni 2006, 16:17

    Das sind sehr gut fotografierte Maulbeeren, die noch weiter reifen und dunkler werden. Im Juni sind sie meist noch klein und grün. Als essbare Früchte schmecken sie einfach nur süß, da sie kaum Fruchtsäure besitzen. Der Köln Stammheimer Schloßpark beherbergt noch zwei alte Exemplare, die mit viel Aufwand vom "Baumarzt" gepflegt werden. Liebe Grüße Gerd
  • Hille Q 22. Juni 2006, 13:02

    @Franz: Du musst schon richtig lesen, lieber Franz, dann weißt du, dass es keine Brombeeren sind!!
    Das hatten auch andere vermutet und lagen falsch.....
    Inzwischen hat Franz sich korrigiert, er hat sich nur vertan, er meinte ja Maulbeeren.
    LG Hille
  • Franz Burghart 22. Juni 2006, 9:53

    Schade, ich bin zu spät dran, aber dass es Brombeeren sind wusste ich, da wir auch mal so einen Baum hatten
    LG Franz
    Ps. Schreibfehler, natürlich Maulbeeren
  • Arnd U. B. 22. Juni 2006, 7:21

    N a ja, ein Glanzpunkt waren meine Ratekünste nicht, aber man kann ja nicht alles wissen .**g** Lg ARnd
  • Manfred Sauer 21. Juni 2006, 12:43

    Da habe ich ja etwas versäumt. Die Auflösung des Rätsels
    scheint spannend gewesen sein. Auf Maulbeeren wäre ich
    auch nicht gekommen. Aber nun zum Bild, das finde ich
    sehr schön. Die Maulbeeren hast du herrlich dargestellt.
    Gefällt mir ausgesprochen gut. Deine ausführliche Info
    ist sehr interessant.

    Liebe Grüße
    Manfred
  • Klaus Arator 20. Juni 2006, 23:50

    Gute Idee das Rätselende hinauszuzögern. Ich hätte das natürlich auch nicht geraten!!!!
    LG
    Klaus
  • Lady Durchblick 20. Juni 2006, 19:17

    mir auch.... und wenns wieder ein Raetsel gibt... ich bin wieder dabei....
    vg Ingrid
  • Horst Reuther 20. Juni 2006, 19:11

    Hille, das hat mir richtig Spass gemacht, das kannst Du wiederholen,
    liebe Grüsse, Horst
  • Hille Q 20. Juni 2006, 19:04

    Erste Reaktion
    Von: Peter Gutjahr
    Datum: 19:01h
    OH...
    DAS überrascht mich nun wirklich! Neee, darauf wäre ich nie gekommen!
    Na warte, wenn ich mal meine "unbekannten SA-Pflanzen" zum raten einstelle...
    *grins*
    VLG und einen recht schönen Abend noch wünscht Dir Peter

  • Hille Q 20. Juni 2006, 18:57

    Hier nun zunächst meine Gatulation an Herwiga:

    Halölo Hille, das könnten Maulbeeren sein. Die gibt's aber nur in den Mittelmeerländern oder wärmeren Gegenden.
    Wenn es noch ein paar Leute schreiben, dann stimmts.
    Ich grüße Dich herzlich, heute mal wieder aus München.Herwiga

    Anderl und Christian L..,

    die völlig richtig wussten, dass dies die Früchte des Maulbeerbaumes sind.
    Paco hattte schon einmal vor einiger Zeit ein derartiges Rätsel in der FC, ich freue mich, dass er den Spaß mitgemacht hat und ebenso wie die anderen drei auch nichts verraten hat.
    Euch Ratekünstlern meinen Dank für den Einsatz und das Mitmachen. Es hat mir und euch hoffentlich auch viel Spaß gemacht.
    Ach ja, und dieser Maulbeerbaum ist schon recht groß, ich kann gut darunter durch gehen, und er steht im Schlosspark von Frankfurt/Höchst, wo ich im Juli 2005 das Foto machte.
    LG Hille
  • Hille Q 20. Juni 2006, 15:46

    Ich sehe schon, es ist für viele doch sehr schwer zu erraten, aber das Rätsel wurde schon mehrfach gelöst.
    Ich werde euch nicht mehr lange auf die Folter spannen, versprochen!
    Hille
  • Arnd U. B. 20. Juni 2006, 13:37

    Irgendwie sieht es nach Brombeeren aus-eine etwas gestreckte Speuies...Lg Arnd
  • Horst Reuther 20. Juni 2006, 11:57

    Leide konnte auch Gärtner Pötschkes Gartenkatalog mir nicht weiter helfen, Mechthild und ich haben den Katalog gewälzt, aber nicht diese Pflanze gefunden,
    liebe Grüsse, Horst
  • R.G. K. 20. Juni 2006, 11:30

    Eine Frucht, die ich nicht kenne,
    aber es wird schon eine Brombeerart sein.
    mfg.rgk.
  • Dieter H.H. M. 20. Juni 2006, 8:24

    Sind es Boysenberries?
  • Paco Pfister 20. Juni 2006, 4:26

    Ach wie herrlich festgehalten, geniesse sie jeden Tag im eigenen Garten.
    Mein kleines Bäumchen, hat schon fast 3 Wochen reife .........................., schwarze, herrlich süsse/saure!
    Gruss Paco
  • Ursula Hunter 19. Juni 2006, 22:07

    Da bin ich aber auf die Auflösung gespannt. Im ersten Moment dachte ich, das seien vielleicht Schädlinge, die wie mutierte Himbeeren aussehen. Nein, also ich habe wirklich keinen Schimmer.
    LG Ursel
  • Hille Q 19. Juni 2006, 21:54

    Lieber Peter, so klein musste ich da gar nicht sein!
    LG Hille

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Natur
Klicks 3.664
Veröffentlicht
Lizenz