Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Markus Benk


Pro Mitglied, Stuttgart

Que Sera, Sera

Deniz comes from Turkey. I took this picture of her at her 18th birthday. She just graduated the John Cranko School of Ballet in Stuttgart Germany, which is part of the Stuttgart Ballet. At this time she didn´t exactly know how her life and her career will go on. Her parents, living in Istambul and working in the tourism industry wanted her to come back to Istambul, but she better would stay in Stuttgart and join the ballet company. But the director told her she should wait for another year, cause she isn´t strong enough yet. So she looks a bit thoughtful about her future.
Nikon F5, 2,8/80-200 AFS, Fuji Neopan 400 belichtet wie 1600 ASA, Einbeinstativ

Kommentare 59

  • Ulrike Richter-Lies 9. Februar 2006, 22:05

    der gute alte Neopan!!!!!!
    Ja das Bild kenn ich schon, ist unvergessen! LG Ulle
  • Tana Hall 5. Mai 2004, 13:08

    starkes bild - vor allem ihr gesichtsausdruck!!
    lg tana
  • Thomas Niedermüller 12. März 2004, 21:55

    geil
  • Markus Benk 9. März 2004, 9:48

    @Guido: Nein, das ist das Beste. Also ich weiss ja nicht wie das bei euch so abläuft mit den Fotos und deren Entstehung. Ich will mal kurz was zu der Entstehung von dem hier erzählen. Das Bild stammt aus einer "Serie" aus der John Cranko Ballettschule in Stuttgart (das ist die Ballettschule des Stuttgarter Balletts) welche sich über beinahe ein Jahr erstreckte. Das sah zeitweise so aus, dass ich etwa 2-3 Mal pro Woche das Training der Abschlussklasse und anderer Klassen (hauptsächlich aber der Abschlussklasse) beobachtet habe. Das war immer von 9.00 Uhr morgens bis 12.00 Uhr. Dann teilweise auch die Pas de Deux Trainings am Nachmittag und Bühnenproben. Man lernt die Tänzer dabei sehr gut kennen und ich könnte sagen, rein von den Bewegungen auch wenn das Gesicht oder der Körperbau nicht zu erkennen wäre, wer da tanzt. Dazu auch dieses Bild:
    Das ist die grosse Frage
    Das ist die grosse Frage
    Markus Benk

    Irgendwann wird es einem dann beinahe wichtiger die "Menschen" zu fotografieren als den Tanz. Wobei der Tanz allerdings einen untrennbaren Bestandteil dieser Menschen darstellt (dazu auch dieses Bild),
    Marco Santi
    Marco Santi
    Markus Benk
    und
    Elizabeth und Anna, Tänzerinnen
    Elizabeth und Anna, Tänzerinnen
    Markus Benk

    denn sonst würden sie sich nicht den Mühen und Strapazen dieser Lebensführung unterwerfen. Dies symbolisiert sehr schön die Ballettstange unter welcher Deniz hier sitzt. Insgesamt gibt der Spiegel die Möglichkeit das Umfeld sehr schön zu sehen.
    Nochmal @Guido: Ja, wenn du so willst ist das Bild nicht genau "durchdacht", denn es ist aus dem Augenblick heraus aufgenommen in welchem die Tänzerin den Blick in die "Ferne" gerichtet hatte. Siehe dazu auch den Text unter dem Bild. Nein ein "besserer" Ausschnitt wäre nicht möglich gewesen, denn ich hatte auf der einen Kamera ein 17-35 und auf der mit welcher das Bild gemacht wurde ein 80-200. Die Zoomstellung war bei diesem Bild auf 80mm, also konnte der Fuss nicht mehr drauf kommen. Trotzdem ist es für die Umstände und die Geschwindigkeit mit der es gemacht wurde (sonst wäre ihr Ausdruck für immer vorbei gewesen) perfekt geframed, denn es ist allemal besser den Fuss im Spiegel anzuschneiden als den Echten, zumal der Spiegelfuss ja auch schon unten durch den Spiegel selbst beschnitten ist. Ebenson würde ich den "Ausdruck" in einem Bild immer über Formalismen stellen. Das ist jetzt aber fast schon zuviel Einblick in die Entstehungsgeschichte eines Bildes und in meine Gedanken. Normalerweise mache ich so etwas nicht. Noch etwas zum weiteren Schicksal von Deniz und des Bildes. Deniz kehrte nach Istambul zurück, allerdings an das dortige National Ballett und nicht in die Tourismusindustrie. Der Tanz hat gesiegt :-)
    Das Foto selbst war das Titelblatt für einen Ballettkalender über die John Cranko Schule den ich gemacht habe. Während der Produktion dieses Kalenders hat übrigens nie jemand die fehlende Fußspitze bemängelt. Das geschah erst in der Experten FC :-)
    Grüsse
    MArkus
  • Guido lighthunter 9. März 2004, 2:45

    ich möchte auch nochmal was zu dem foto sagen.
    es wirkt auf mich sehr spontan gemacht, also nicht genau durchdacht. nicht falsch verstehen... ich meine damit, dass man sicher bei der wahl des ausschnitts noch sorgfältiger hätte vorgehen können.
    gerade links stösst der fuss fast am bildrand an; klar ist rechts nur das spiegelbild angeschnitten, es stört mich aber trotzdem. man hätte sicher einen besseren ausschnitt finden können. hast du nur das eine foto gemacht? sicher nicht, vielleicht ist bei der serie ja noch ein "besseres" dabei.

    lg
    guido
  • Harald Deis 9. März 2004, 0:36

    Das ist mir völlig klar. Wie bereits gesagt: Es ist ein gutes Bild.

    Mir ging es nicht um die Teile im einzelnen, sondern um die Summe. Der grafische Aufbau ist schön, aber verspielt. Dem Portrait hilft es in meinem Fall nicht, sondern es lenkt mich ab. Ich mache mir viel mehr Gedanken über Formalismen als über Inhalte.
  • Burkhard C. Schipper 9. März 2004, 0:26

    Es ist ein Mileu-Portrait welches sehr gut die Dame in ihrem Mileu "wiederspiegelt". Das "grafische Element", die Stange, ist das worum (oder besser woran) der Tänzer sprichwörtlich herumtanzt. Es ist fast wie der Lebensmittelpunkt des Tänzers. Die dreckige Scheibe beweist nur, dass die Dame nicht bloss hier rumsitzt sondern auch tanzt.
  • Harald Deis 8. März 2004, 23:35

    Ich mußte jetzt nochmal ein wenig in mich gehen um das Bauch-contra in Worte zu fassen.
    Für ein Portrait empfinde ich es im Aufbau ein wenig zu verspielt. Die Spiegelidee ist eigentlich eine gute, weil Sie eigenartigerweise dem Betrachter den Eindruck vermittelt, man sein innerhalb eines persönlichen Gesprächs.
    In diesem Zusammenhang stören mich aber die grafischen Elemente wie der Balken oder die Spiegelnaht (Die Schlieren auf der Scheibe tatsächlich auch ein wenig)
    Mir ist klar daß man im Rahmen eines Reportagebildes auf letzteres wenig Einfluß hat, aber das sind zusammengefaßt meine Gründe.
  • Markus Benk 8. März 2004, 22:53

    Ja, wahrscheinlich wärs besser wenn du zu solchen Aussagen Schilder dran machst.
    Warum ist es nicht galeriewürdig?
  • Harald Deis 8. März 2004, 17:04

    Das mit dem Spiegel war nicht wirklich ernst gemeint
    Wahrscheinlich hätte ich ein Schild dranmachen sollen. War halt ein wenig spät.

    Für mich wars ein contra weil ich glaube das es nicht galeriewürdig ist.
    Ein gutes Foto ist es trotzdem
  • Markus Benk 8. März 2004, 16:14

    Naja, lieber auf das Titelblatt eines Kalenders, als in die Galerie.
    MArkus
  • Doris K 8. März 2004, 16:12

    :-((
  • Burkhard C. Schipper 8. März 2004, 14:01

    Schade.
  • Manu K. 8. März 2004, 12:43

    pro!
    ich hoffe, es schafft es.
  • Thomas Solecki² 8. März 2004, 12:43

    pro

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Ballett
Klicks 7.372
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz