Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Gangerl Mich


Free Mitglied

Puppenkernkeule

Cordyceps militaris
Ein Schlauchpilz und Insektenparasit.
Sporen dringen in eine lebende Insekten-Puppe ein, bilden Pilzfäden, töten und mumifizieren sie. Mit den Kraftstoffen des Körpers entwickelt der Pilz keulenförmige Fruchtkörper.

Gefunden heute im Buchen-Tannen-Fichten Urwald im Nationalpark Bayerischer Wald.

Kommentare 6

  • Gangerl Mich 8. September 2007, 0:28

    Danke Daniel, für die aufmunternden Worte. Schneuz.
  • Daniel Hohenwarter 7. September 2007, 10:14

    Ein sehr interessanter Pilz den du da abgelichtet hast!
    Hatte bis vor kurzem noch nichts davon gehört!
    Auch in der nicht so guten Qualität ein doch sehr aussagekräftiges Bild! Gratuliere!

    Grüße Daniel
  • Hans Fröhler 3. September 2007, 14:16

    Hätte eine interessante Aufnahme werden können.
    Auf alle Fälle ein sehr interessanter und schöner Pilz der im Nationalpark Bayerischer Wald relativ häufig vorkommt.

    LG Hans
  • Morgain Le Fey 3. September 2007, 13:12

    Das ist wirklich sehr bedauerlich mit der fehlenden Schärfe - gerade bei so einem hochinteressanten und sicher auch seltenen Fund.

    Gruß Andreas
  • romanus aus Noricum 3. September 2007, 7:37

    Tipp:Immer mehrere Fotos mit unterschiedlichen Einstellungen, wäre sonst eine interessante und seltene Aufnahme.
    Zu dem indischen Springkraut muß ich sagen, daß es wiklich eine Plage geworden ist.Vor 30 Jahren war dieses Unkraut noch überhaupt kein Thema, jetzt wuchert es alles nieder.
  • Beat Bütikofer 2. September 2007, 21:25

    Toller, nicht alltäglicher Fund, der mir bisher noch versagt blieb. Bin nächste Woche auch im Urwald, dem Reinhardwald unterwegs, mal sehen ob ich da fündig werde.
    Schade fehlt dem Bild die Schärfe.
    Gruss Beat