Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Prinzessin Sira im Turmzimmer (aus "der Magier, die Prinzessin und der Ritter")

Prinzessin Sira im Turmzimmer (aus "der Magier, die Prinzessin und der Ritter")

Welt aus Glas


Free Mitglied, Hohenstein-Ernstthal/Zwickau/Chemnitz

Prinzessin Sira im Turmzimmer (aus "der Magier, die Prinzessin und der Ritter")

Die Prinzessin, die den Magier erwartet
http://www.EditionPaperONE.de

Buchcover "Der Magier, die Prinzessin und der Ritter"
Buchcover "Der Magier, die Prinzessin und der Ritter"
Michael Sonntag


Diese Glasgravur hat ein neues zuhause gefunden und ist nicht mehr erhältlich

"...Meral zitterte ein wenig. Dies war noch einfach gewesen, nun kam der gefährliche Teil. Er verließ das Fest, um sich zur Ruhe zu begeben. Morgen würde er viel Kraft brauchen.
Kurz, nachdem er sich auf die Felle gelegt hatte, öffnete sich die Tür und die Prinzessin schlich herein. Er stellte sich schlafend, in Wahrheit jedoch beobachtete er, wie sie sich entkleidete und ihre Sachen achtlos über einen Stuhl warf.
„Warum bist Du nicht auf dem Fest?“ fragte er, nachdem sie sich neben ihn gelegt hatte.
„Ich habe mich davon geschlichen. Schick mich nicht wieder weg, bitte!“
„Keine Angst, das tue ich nicht.“ sagte er beruhigend und legte seinen Arm um sie. Er wusste, es würde für eine lange Weile das letzte Mal sein, dass sie die Lagerstatt mit ihm teilte. Auch, wenn sie sich dessen noch nicht bewusst war.
„Ich werde Dich bestimmt nicht fortschicken.“ bekräftigte er noch einmal und streichelte über ihre Haare. Sie zog ihn zu sich heran und küsste ihn wild. Er erwiderte ihre Zärtlichkeiten. Mit der rechten Hand griff er nach seinem Zauberstab, den er neben dem Fell auf dem Boden liegen hatte. Ein Gedanke genügte und aus der Spitze des Stabs schoß ein Blitz, der das Holz im Kamin entzündete.
„Wenn Dir kalt ist, kann ich Dich auch ohne Feuer wärmen.“ versprach Sira und drehte ihn mit sanftem Druck auf den Rücken.
„Nein, kalt ist mir nicht. Ich sehe Dich nur so gern im Feuer.“ antwortete er.
„Dann sollst Du etwas zu sehen bekommen.“ sagte sie und setzte sich auf ihn. „Früher dachte ich, Ihr Magier interessiert Euch nur für Eure Bücher und Studien.“
Meral antwortete nichts darauf. Er genoß nur noch, wie ihr Körper sich an seinen presste. Was er ihr nie gesagt hatte war, welche magische Energie er aus ihrer Lust gewann. Die Kraft aus der Vereinigung Liebender war mindestens so stark wie Blutmagie, aber um so vieles reiner. ..."

Kommentare 3