Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Elisabeth Hase


World Mitglied, Jena

Pracht im Alten Land

Prunkpforten im Alten Land
Das Tor zum Hof

"Irrtümlichweise auch als Brautpforten oder Hochzeitspforten bezeichnet sind die Altländer Prunkpforten ganz außergewöhnliche Bauwerke, die den Hofeingang zu den großen Altländer Bauernhöfen bilden und den Wohlstand der Besitzer repräsentierten.

Über der meist rundgebogenen Wagendurchfahrt hängt eine große Traube, die als Fruchtbarkeitssymbol galt. Beidseitig angebrachte Löwenköpfe waren wahrscheinlich Statussymbole und stilisierte drohende Torhüter in einem - ein bisschen Spökenkiekerei kann eben nicht schaden. Ein kleinerer Durchlass dient als Personendurchgang, das darüber befindliche feine Schnitzwerk bildet das Fundament für eine Stab- und Säulenreihe. Starke, schräg stehende Balken stützen die drei tragenden Pfosten, auf deren Kopfbändern das mit Pfannen eingedeckte Walmdach liegt. Die Pforten sind weiß gestrichen, während die Sinnzeichen, die feinen Holzschnitzereien über dem Personendurchlass sowie die Profilierungen des Holzwerkes bunt abgesetzt sind.

Man nimmt an, dass die am Kirchenbau beteiligten Handwerker diese herausragenden Abreiten im 17. / 18. Jahrhundert gefertigt haben, aber der Ursprung der Prunkpforten ist ungewiss.

Es gibt auch Neuanfertigungen, wie am Museum Altes Land, in Borstel, in Neuenkirchen und in Neuenfelde. Die ältesten und schönsten Exemplare stehen in der dritten Meile.

Auf Plattdeutsch nennt man das Kunstwerk schlicht "Puurt", also Pforte, eine Bezeichnung, die man gerne an den Familiennamen anhängte: Den "Puurten-Quast" konnte man auf diese Weise gut von anderen Familien gleichen Namens unterscheiden.
" Entnommen aus Tourismusverein Altes Land

Kommentare 1

  • keims-ukas 11. April 2013, 15:13

    Bei Dir lernt man nicht aus, gefällt mir aber. Es ist schön so nebenbei seinen Horizont etwas erweitern zu können.
    Schöne Aufnahme der Pforte mit einer super Fleißarbeit zu Info, gelungen.
    LG, Uwe!

Informationen

Sektion
Ordner Hamburg
Klicks 700
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 600D
Objektiv Canon EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS II
Blende 3.5
Belichtungszeit 1/4000
Brennweite 18.0 mm
ISO 200