Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Agora Bilddiskussion intensiv


Community Manager , Köln

Portrait einer Malerin

Die Spielregeln der Sektion Agora - Bilddiskussion intensiv findet Ihr hier: http://www.fotocommunity.de/info/Agora_-_Bilddiskussion_intensiv


Wer gerne selbst einmal ein Foto diskutieren lassen möchte, sende es bitte an: Bilddiskussion Intensiv@fotocommunity.net


Das Bild gehört zu einer Serie über eine Malerin, geschossen bei ihr Zuhause. Bei der Serie habe ich versucht insbesondere mit der Bildkomposition zu spielen. Einige "Gegenstände" wurden entsprechend der Bildidee daher jeweils anders angeordnet.

6x6 Mediumformat Film.

Kommentare 44

Die Diskussion für dieses Foto ist deaktiviert.

  • Agora Bilddiskussion intensiv 20. April 2011, 22:30

    Liebe Fotografen - hier gehts weiter:
    Sonnenuntergang am Gardasee
    Sonnenuntergang am Gardasee
    Agora Bilddiskussion intensiv

    Danke für die ausführliche Diskussion! Wir freuen uns, dass das Bild so gut bei Euch angekommen ist.

    Dies ist der Fotograf des Bildes: Alex RUSTBOY

    Er schreibt: Vielen lieben Dank an euch Alle! Mit dieser regen Diskussion habe ich gar nicht gerechnet :-)
    Über das Bild - das ich übrigens bisher niemanden gezeigt habe ;-) - war ich sehr unsicher. Umso mehr freut es mich, dass es insgesamt so viele, zum Teil kontroverse Interpretationen ausgelöst hat.

    Ich denke, ich werde jetzt ein paar weiteren Bilder aus der Serie auf meine FC-Seite hochladen. Ich glaube, es gab sogar ein paar Bilder in Farbe.

    Nochmal vielen Dank!
    Alex

    Liebe Grüße Euer Agora Team
  • H.B.Koch 20. April 2011, 17:36

    Im großen und ganzen gefällt mir das Portrait sehr gut.

    Aber an Kleinigkeiten stört mich das helle Dreieck über der Leinwand am Fenster und der völlig unmotivierte Pinsel in der Hand, sie trinkt Kaffee, macht also eine Pause, da wird sie wohl kaum einen Pinsel halten.
  • Wolf Schroedax 20. April 2011, 12:22

    - Nebenbei ::: Welche Bilder hier gemalt werden, erkennt man an der Rückseite der Leinwand, die das Fenster halb verdeckt !
    - Ich sehe ein Problem in der Regie der Posen, wenn beide Hände eine ebenbürtige Rolle spielen sollen::: Es entsteht eine Konkurrenz ihrer Gesten, bzw. zwischen den Gegenständen, die sie halten, Pinsel und Kaffepott. (Wie bei dem "Tänzer" zwischen Spiegel und Ananas). Der "Malerin" sieht man nicht an, ob sie im nächsten Moment den Pinsel oder den Kaffee hebt, oder ....wie befürchtet .... Pinsel in Becher...
    - Nun haben wir ein praktisch perfektes Atelierfoto, aber es teilt kaum etwas mit::: Das Malatelier ist umgeräumt,die "kreative Pause", die "Konzentration"
    sind gespielt, die "Malerin" ist zum Model degradiert.
    - Der Betrachter darf nur die Regie, die Umsetzung
    eines Motivs und die Attraktivität des Models bewundern. Die Fragen nach Wer, Wo, Wie, Was ??? werden nicht beantwortet.
    - Die Kommunikation tritt hinter dem rein Ästhetischen weit zurück. (Ist nicht mein Fall)
  • jbw 20. April 2011, 0:52

    @harry k.Deine Beschwerte kann ich jetzt nicht nachvollziehen,zumal Du zum Foto selbst nichts sagen wolltest.Ein richtiges Porträt ist es doch allemal,eben von dieser Frau,welche als Malerin vorgestellt wurde.
  • harry k. 19. April 2011, 22:58

    Jetzt hab ich hier aber wirklich was gelernt!
    - Eine Malerin darf nur portraitiert werden, wenn der farbfeuchte Pinsel gerade die Leinwand berührt.
    - Das zu malende Bild muss gut sichtbar sein, damit man erkennt, ob es auch eine richtige Malerin ist
    - Die Malerin muss eine Malerinnen-korrekte Haltung eingenommen haben.
    - Das Gesicht nicht zu klein abbilden, damit man erkennt, ob sie auch wirklich angestrengt arbeitet.
    Vielleicht lernt ja so AR auch langsam mal, richtige Portraits zu fotografieren ;-)))
  • AnnaCaravela 19. April 2011, 22:44

    Hallo Elisabeth,
    bin gleich auf Suche nach der schwarzen Katze gegangen :-)
    die hab ich beim ersten mal übersehen!
  • Andreas Beier 19. April 2011, 21:31

    fotografie pur !
  • Harald Klinge 19. April 2011, 16:34

    ein Bild was mir gefällt.
    Einigen meiner Vorschreiber kann ich allerdings nicht folgen, der, oder Ihr Blick scheint mir nicht sehr konzentriert, eher melancholisch, nach innen, überlegend, weil etwas auf ihrem Bild stimmt noch nicht und sie weiß noch nicht was, vielleicht ein Gefühl was noch zu ergründen ist.
    Wenn das da eine Tasse mit Kaffee ist, dann bewirkt der Pinsel, in der anderen Hand, den Eindruck, dass Bild ist gestellt, was ja auch sicher stimmt und auch gut ist, Es kann aber auch sein, da ist etwas in der Tasse, was mit dem Pinsel dem Bild noch hinzu gefügt werden kann, was den Eindruck eines gestellten Portraits etwas "verwischen" kann, was auch in Ordnung ist, weil beide haben sich etwas dabei gedacht, rum wie num für mich ganz wichtig.
    Was mich aber am meisten bewegt, die Nutzung des natürlichen Lichtes inkl. der Farben ausserhalb des Raumes, deutlich durch die teilweise Abdeckung mittels der Blende, da im Fenster.
    Das besondere an diesem Bild, was mich auch bewegt hat, hier zu schreiben, die abwartende Haltung der Malerin in der Bereitschaft sofort zu handeln, wenn sich der Blick von innen heraus richtet und klar wird, was passieren soll, eine Spannung die mitreißt, tja und dafür dürfter mich jetzt zerreißen...
    :-}
    lg h
  • Alfons Gellweiler 18. April 2011, 23:05


    Ein feines Foto, zu dem offenbar der
    Hasselbladrahmen nicht ganz passt. ;-)
    Trotz des grellen Lichts im Fenster
    erscheint alles durchgezeichnet. Der
    Aufbau ist vorbildlich, fast ein bisschen
    zu vorbildlich, ein wenig zu brav für das
    Milieu des Künstlers bzw. der Künstlerin.

    Grüße
    Alfons
  • Maiarisli 18. April 2011, 19:17

    meine meinung
    sie hat locker ein loch in den wohl selbstgestrickten woll socken
    und ein lackierter nagel kommt dort zur geltung
    sehr natürlich, sehr geschmacksvoll ein bild das mir rundum gefällt
    a liaba gruass
  • Wolf Schroedax 18. April 2011, 19:09

    - Sie träumt gerade etwas über dem rechten oberen Bildrand, was kann denn dort auch Entscheidendes
    für einen trockenen Pinsel sein ?
    - Alles hervorragend gestellt, deshalb wirkt die eigentlich intime Szene überhaupt nicht intim; jedenfalls lange nicht so intim wie die im vorigen Bild mit den drei roten Fahrzeugen und dem querschnittsgelähmten Herrn, den der/die Fotogra/in vergessen hat zu fragen, ob die Sportwagen ihm gehören.
    - Keine Fragen an die Malerin ! Nur eine Warnung:
    "Nicht mit dem Pinsel aus Versehen in den Kaffee...!!!"
  • Tommy F Fotografie 18. April 2011, 15:41

    Ich finde, Sie sieht sehr nachdenklich aus,
    gefällt Ihr das Bild, oder muss Sie es nochmal überarbeiten...

    Die Stimmung ist super toll eingefangen und die Bearbeitung nahezu perfekt.

    Ein Bild, das man sich länger anschaut...

    grüße tom
  • Jens Lotz 18. April 2011, 14:41

    Von dem Gesicht hätte ich gern mehr gesehen, aber abzüglich Rahmen unter 600 Pixel Breite.............
    LG jens
  • harry k. 18. April 2011, 13:47

    Oh!
    Sehr schön, dann eben auf dem Weg der Agora neues vom Meister ;-))
    Für mich gibt es da eigentlich nichts zu diskutieren. Danke fürs Zeigen!
  • Teiwaz 18. April 2011, 12:52

    Ich kenne die Serie leider nicht und kann zu dem Foto nur sagen, daß die Abgelichtete ziemlich gelangweilt vielleicht sogar genervt dreinschaut. Da das Foto im s/w gezeigt wird nehme ich an das auf das "Model" das Hauptaugenmerk gerichtet sein sollte. Oder wozu nimmt man den Umfeld sonst die warscheinlich vorhandene Farbenfreudigkeit.Tut mir leid dieses Foto empfinde ich als Langweilig. Es regt auch nicht einmal meine meine Phantasie an. Teiwaz