Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Anja Gabi


Complete Mitglied, Grävenwiesbach

Pompejus-Säule

Die Pompejus-Säule in Alexandria ist 27 m hoch und besteht aus rotem Granit. Sie wurde im Jahre 295 n.Chr. errichtet. Zwei Sphingen aus Granit und einige Statuen sind die einzigen Überreste des legendären Serapeions in Rhakotis, der ursprünglichen Siedlung, aus der unter der Herrschaft Alexanders des Großen die Stadt Alexandria entstand. Das Serapeion umfasste den prächtigen ptolemäischen Serapistempel und die Alexandrinische Bibliothek. 400 Jahre lang war das Serapeion das wichtigste religiöse und geistige Zentrum des Mittelmeerraumes.

Alexandria - Montazah-Palast
Alexandria - Montazah-Palast
Anja Gabi

Kommentare 17

  • Bruno Botta 3. November 2007, 22:08

    Bella composizione. Brava, complimenti.
    bruno
  • Frank Dro 2. November 2007, 19:10

    Ich finde die Aufnahme sehr gelungen, zeigt sie mir doch etwas unbekanntes Neues. Kann mich aber auch nur anschließen, daß der Eindruck entsteht, die Säule steht nicht gerade.
    LG Frank
  • Irmgard S. 2. November 2007, 13:05

    Der Sphinx wirkt sehr modern. Schön, daß ich auch was von Alexandria sehe. Diese Stadt kenne ich nicht.
    LG Irmgard
  • Conny M-L 2. November 2007, 0:00

    Es ist schon erstaunlich, dass diese Reste des Tempels noch zu finden sind und dazu recht gut erhalten - gefällt mir
    LG Conny
  • Kerstin Jennrich 1. November 2007, 19:03

    eine sehr schöne aufnahem
    lg kerstin
  • ilker 1. November 2007, 15:18

    Sehr gelungen finde ich. Obwohl nur eine Säule und eine Sphinx auf dem Foto ist, it es nicht langweilig.

    vg ilker
  • Anja Gabi 1. November 2007, 14:40

    Ich danke Euch allen, dass ihr Euch so intensiv mit meinem Bild befasst habt und für die guten Tipps und Hinweise. Natürlich sollte es nur Reisefotografie sein und grundsätzlich wollte ich das Motiv ( sie gehörten beide zum Tempel und stellen die Reste der Tempelanlage dar- daher gemeinsam auf einem Bild ) rüberbringen, aber unser aller Anspruch hier in der fc ist ja, dass es auch gut gezeigt wird und daher bin ich immer wieder froh, wenn ich gesagt bekomme, wie ich es besser machen kann.Also nochmals: Vielen Dank!
  • Helga Hack 1. November 2007, 13:29

    Ich hab´s mal ausprobiert: Man kann die Säule noch ein wenig geraderücken. Aber was macht das schon! Es ist ein schönes Foto!
    DIe Pompejussäule war übrigens nicht Pompejus zugedacht, sondern als Dankesgabe für Kaiser Diokletian, der die Einwohner der Stadt vor dem Hungertode bewahrte.
    Lieben Gruß!
    Helga
  • behm foto 31. Oktober 2007, 22:27

    sehr informativ, deine Serie, Gabi
    lg bernd
  • Wolfgang Kölln 31. Oktober 2007, 22:15

    Die Motive sind toll, aber mit diesem Schnitt kann ich mich offengestanden nicht so ganz anfreunden. Man weiß nicht so recht, ob du hauptsächlich die Säule oder die Statue zeigen wolltest. Beide Motive sind für ein Foto fast zu unterschiedlich, zumindest von ihrer Größe her. Aber das ist natürlich Geschmaksache.

    Was die Ausrichtung anbelangt, so muss ich Uwe recht geben. Ich hab's eben noch 'mal in PS gemessen: die rechte Kante der Säule steht absolut senkrecht, während die linke eine Neigung von ca. 1,5 Grad aufweist (man sollte nicht leichtsinnigerweise annehmen, dass sei wenig).

    Man könnte meinen, es wäre richtiger gewesen, die (gedachte) Linie, die sich zwischen linker und rechter Kante befindet, genau senkrecht auszurichten; das ist jedoch auch nur die halbe Wahrheit. Durch die Blickrichtung von unten müssen nämlich sehr große, senkrecht stehende Objekte, die sich ganz links oder, wie hier, ganz rechts im Foto befinden, oben etwas in die Bildmitte kippen. Deshalb bin ich der Ansicht, dass die beste optische Wirkung dann erreicht wäre, wenn die linke Kante genau senkrecht und die rechte etwas nach links kippen würde (Mann, ist das schwer auszudrücken.... ;-)))

    Mein langer Text soll aber bitte nicht den Eindruck erwecken, das Ganze sei "kriegsentscheidend"; eigentlich ist dieser kleine Mangel eher unbedeutend.

    Gruß Wolfgang
  • H-Jürgen K... 31. Oktober 2007, 21:48

    Hast Du perfekt im Bild festgehalten.
    LG. Jürgen
  • Uwe Skotschier 31. Oktober 2007, 20:39

    @Anja: Das ist wirklich eine schwierigie Situation. Ich würde mal sagen, die Säule verjüngt sich nach oben hin. Du hast nun die rechte Kante der Säule genau ausgerichtet, aber die linke Kante kippt doch ziemlich nach rechts. Vielleicht hättest du das Ganze vermitteln sollen, dann würde dieser Eindruck nicht so entstehen. Aber eventuell ist es ja auch nur eine optische Täuschung, es wäre schön, wenn sich noch andere an der Diskussion beteiligen würden.
    LG Uwe
  • Anja Gabi 31. Oktober 2007, 20:23

    @ Uwe: Wenn ich das Bild von oben nach unten scrolle, habe ich auch den Eindruck, es stürzt. Ich habe das Bild im Original aber vorher bei PS ausjustiert und den Mittelteil der Säule ganz senkrecht gestellt. Ist es vielleicht eine optische Täuschung oder habe ich was falsch gemacht.Ich weiß es selbst nicht...
  • Norbert Ruffert 31. Oktober 2007, 19:49

    Hast du sehr gut abgelichtet - klasse
    Gefällt mir sehr
    LG Norbert
  • Uwe Skotschier 31. Oktober 2007, 19:30

    Uihhh, das ist schwierig, dieses Motiv gut einzufangen, was dir aber recht gut gelungen ist. Mich stört aber etwas, dass das Bild nach rechts kippt und den Eindruck vermittelt, die Säule würde gleich umstürzen. ;-)))
    LG Uwe