Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
1.358 14

Arne We.


Free Mitglied, Hamburg

...pompeji...

...

ich habe heute mal wieder etwas in der alten familien-fototruhe gewühlt und bin dabei auf verschiedene, wie ich finde interessante, aufnahmen gestossen, die ich euch gerne hier zeigen möchte.

diese aufnahme wurde von meinem großvater bei einer reise nach pompeji im frühjahr 1939 gemacht. sie ist eine von mehreren aufnahmen einer serie, die eindrücke aus der ruinenstadt liefert. im hintergrund ist deutlich der schnaufende vulkan vesuv zu erkennen, der am 24. august des jahres 79 mit extremer kraft das glühende erdinnere nach aussen beförderte und dabei die gesamte stadt mit seinen einwohnern unter meterdicken lava und ascheresten begrab.

...

soweit mir bekannt ist, wurde diese aufnahme damals mit einer leica gemacht, mit der mein großvater u.a. zu der zeit gerne und viel fotografiert hat.

der photograph und seine 2. leidenschaft:

...grandpa and the fish...
...grandpa and the fish...
Arne We.


:)

...

eine andere aufnahme von ihm:

...volkssturm in hamburg...
...volkssturm in hamburg...
Arne We.


...

Kommentare 14

  • GREATEST HITS 19. Januar 2006, 18:54

    Auf so eine Fotokiste kann man schon neidisch sein! :)
  • Lars Pt. 5. Oktober 2005, 22:50

    ja das sit ein gutes foto...hat dein großvater wirklich gut gemacht...da iss alles drin was drin sein muß.
  • Schattengraefin 6. August 2005, 23:35

    Ein neues sensationelles Zeitdokument von Deinem Opa.... erinnert mich wieder daran, auf was für Schätzen ich hier sitze :-)
  • Herr Karl 6. August 2005, 22:55

    herrlich, diese alten zeitdokumente, mag ich sehr!
  • Arne We. 6. August 2005, 22:01

    habe selber eine rolleicord von 1937. leider kein direktes erbe sondern käuflich erworben. ich denke nicht, dass es eine war. vermutlich wirklich so ein klappteil. ich werde nochmal nachforschen.
    mit den boxkameras hast du natürlich recht. 6x9 ist das nicht.

    ...rolleicord ...
    ...rolleicord ...
    Arne We.


    oh wäre das nett, wenn bei den fotos auch noch eine oder mehr alte kameras gewesen wären.

    lg
    arne

  • Thomas Schwarze 6. August 2005, 20:03

    danke für die zeitreise!
    gefällt mir.
  • stockhausen 6. August 2005, 19:03

    Wenn Dein Großvater wohlhabend war, könnte es wohl eine Rolleicord gewesen sein, die wurde von 1937 bis 1949 gebaut. Aber die hatte schon ein Tessar als Objektiv und machte knackscharfe Fotos. War wohl irgendeine Klappkamera. Eine Box kann es auch nicht sein, weil das Ding 6 x 9 macht, also ein rechteckiges Format. Die Bildqualität würde wohl passen, die Box hatte nämlich nur 1 Linse. Ich hab auch noch 'ne Box, mit der ich gelegentlich fotografiere, da sehen die Bilder genau so aus *g*
  • Señor Boxocam 6. August 2005, 18:45

    schade, dass der apparat nicht in der truhe liegt. Dann wüsste man es genau und könnte das alte schätzchen gleich wiederbeleben.
    aber auch die photos alleine sind zwar nicht endscharf, aber ein tolles zeitdokument. eine reise nach süditalien war damals ja unvorstellbar weit.
    lg matthias
  • (Don't fear) the Reaper 6. August 2005, 17:16

    Stimmt, ich hätte weiter denken sollen, das Bild stammt aus einer 6x6-Kamera - Rolleicord?

    LG Klaus
  • Arne We. 6. August 2005, 15:49

    @ - Frank

    Das quadratische Format hat mich auch etwas nachdenklich gemacht. Vermutlich hast du recht.
    Die meisten der Aufnahmen aus dieser Zeit sind in diesem Format. ...war es am Ende sogar eine Box!? :))

    lg
    arne
  • stockhausen 6. August 2005, 15:07

    Ich mit Sicherheit auch nicht *g*
    Und: die Grundlagen der damaligen deutschen Objektiventwicklung findet man heute weltweit in den modernen Optiken, auch den japanischen, und nicht zuletzt auch an Klaus seiner Leica ...
    Ich glaube auch nicht, daß dieses Foto mit einer Leica gemacht wurde, wegen des quadratischen Formats. Die Leicas seinerzeit waren Kleinbildkameras.
  • Arne We. 6. August 2005, 14:43

    @ - Klaus

    ich nicht.

    lg
    arne
  • (Don't fear) the Reaper 6. August 2005, 14:42

    Bei so historischen Fotografien stellt man immer wieder fest, dass die Bildschärfe derart ist, dass man das heute alles von vorneherein rausgeschmissen hätte ;)
    Wenn meine Leica sowas abliefern würde - ich würde sie sofort zurückgeben :))

    LG Klaus
  • stockhausen 6. August 2005, 14:32

    Deine Serie ist äußerst interessant und spannend. Das sind ja dokumentarische Schätze, die Dein Großvater da hinterlassen hat. Wie gut, daß es damals noch keine Digicams gab, deren Fotos wären bestimmt schon alle flöten gegangen ... Papier ist geduldig :-)
    Gruß von Frank G.