Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Markus Benk


Pro Mitglied, Stuttgart

Polizeiarbeit

(Stuttgart) Waehrend ein Feuerwehrmann zusieht, redet eine Polizeibeamtin (M.) am Samstag (26.07.03) einem potenziellen Selbstmoerder (r.) gut zu, der sich von einem Baugeruest am Stuttgarter Rathaus stuerzen wollte. Nach Angaben der Polizei war der arbeitslose Mann zuvor von seiner Freundin verlassen worden. Nach rund einer Stunde konnten die Einsatzkraefte ihn unversehrt auf den Erdboden zurueckbringen.

Canon EOS 1D, 2,8/70-200, 2fach Konverter.

Kommentare 59

  • Auli 2. Juni 2008, 22:03

    Boh ey. Was so ein Bild für eine Diskussion auslösen kann ... RESPECT!! Bildrechte hin und her ... die Menschenwürde bleibt auf der Strecke. Der suizidgefährdete Mann hat schon genug Probleme und man regt sich hier über Bildrechte auf! Finde ebenfalls, dass diese Aufnahme unter die Gürtellinie geht und hier nicht hingehört. Viel schlimmer aber noch ist die Art und Weise, wie sich hier die Community-Mitglieder auslassen ...
  • TC-FFM 5. November 2007, 12:22

    Wirklich ein starkes Bild!
  • Ela Dücker 23. Mai 2004, 2:25

    mensch, was für ein bild
    gruss, ela
  • Paul van den Dungen 13. Mai 2004, 0:13

    Tut mir leid. (und wieder al die Anonyme Voters!!)
    vg Paul
  • Doris K 12. Mai 2004, 22:44

    Ich hätte es gerne in der Galerie gesehen
  • Markus Benk 12. Mai 2004, 21:57

    @Beat: Beim Cafehausbild gings um was ganz anderes. Ob die Leute unkenntlich gemacht waren oder nicht ist egal. Das Bild war mir nicht zu intim, sondern zu schlecht. Die Diskussion die sich entsponnen hatte ebenfalls.
    MArkus
  • Sibheen S. Apel 12. Mai 2004, 20:52

    Toller Kommentar, Bensch! :)
  • Der Killerhippie 12. Mai 2004, 20:39

    Ich gehe - wie bei jedem anderen Bild in der fc auch - dass der Fotograf evtl. Rechtsfragen die mit der Veröffentlichung zusammenhängen, im vorfeld geklärt hat, so wie es iirc die Teilnahmebedingungen fordern. Soweit dazu. Zum Bild ist auch schon das Nötige gesagt. PRO!
  • Michael Buchholz 12. Mai 2004, 20:39

    PRO weil es eine Situation unserer Gesellschaft zeigt.

  • Manu K. 12. Mai 2004, 20:38

    mir läuft es kalt den rücken runter ...

    PRO
  • Christof Abt 12. Mai 2004, 20:38

    Hallo,
    jeder gute Reportagefotograf ist indiskret und hat meist auch die Fähigkeit seine Ellbogen rüppelhaft auszufahren.
  • Markus Benk 12. Mai 2004, 20:38

    @Klaus.Arator: Willst du mir jetzt die Verantwortung für das Unglück dieses Mannes anhängen?

    MArkus
  • Klaus Arator 12. Mai 2004, 20:38

    Bei Selbstmordgefärdeten Menschen handelt
    es sich in der Regel um Psysisch kranke Menschen.
    Bist du schon mal auf den Gedanken gekommen,
    dass sich so ein Mann, wenn er das Bild sieht, aus Scham wirklich um bringt. Gratuliere zu dieser Leistung!
    Contra
  • Doris K 12. Mai 2004, 20:38

    Ein gut beobachtete Situation!
    Prima Dokumentation!
    Pro
  • Kerstin Ewerd 12. Mai 2004, 20:38

    Immer dieses Gerede um Veröffenlichungsrechte.....muss doch jeder selbst verantworten, wir sind doch hier nicht bei der Sitte.
    Dieses ist für mich Doku.......wirkt in Zusammenhang mit dem Text. Das Bild an sich ist fotografisch sicher nicht der Oberknüller, aber man denkt darüber nach, und das kann man nicht bei jedem Bild finden.
    PRO
  • Guido lighthunter 12. Mai 2004, 20:38

    wahnsinn !!
    +++
  • DER ULLARICH 12. Mai 2004, 20:38

    PRO++
  • Urte L. 12. Mai 2004, 20:38

    Ich war auch hin- und hergerissen, aber Mia hat Recht.
    Pro!
  • Hans-Wolfgang Hawerkamp 12. Mai 2004, 20:38

    Fotojournalismus pur....pro!
  • Bjoern Carsten 12. Mai 2004, 20:38

    Pro - ohne viele Worte
  • marcus groehlich 12. Mai 2004, 20:38

    stimme hier MIA zu, pro.
  • El hombre brujo 12. Mai 2004, 20:38

    gazn klares Pro
  • Mia F. 12. Mai 2004, 20:38

    wenn wir weinende Leute in Afrika im Fernsehen zeigen, die verhungernde Kinder in den Armen halten, oder Verzweifelte in Palestina, die zerbombte Körper wegtragen, macht sich auch keiner über Voyeurismus Gedanken
    pro
  • Ansgar G. 12. Mai 2004, 20:38

    hier wird niemand entwürdigt. gutes doku-bild.

    pro
  • J.J. Steinberger 12. Mai 2004, 20:38

    Pro
    (In der Diskussion schliesse ich mich Paula Schulze, 7:59 an.)

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Motive
Klicks 2.264
Veröffentlicht
Lizenz

Öffentliche Favoriten 1