Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
5.282 40

Rosenzweig Toni


World Mitglied, Garmisch-Partenkirchen

Polfilter

Einsatz eines Polfilters (60-80 €, je nach Durchmesser)
Das linke Bild zeigt leichtes Gegenlicht und die Überstrahlungen,
Rechts mit Polfiltereinsatz.

Die Aufgabe eines solchen Filters ist es zu vermindern, beziehungsweise zu verhindern, dass reflektiertes (polarisiertes) Licht das Erscheinungsbild von Motivfarben beeinträchtigt.
Lichtstrahlen werden dabei nach dem Gesetz "Einfallswinkel gleich Ausfallswinkel" reflektiert. Fällt dieses polarisierte Licht auf das Motiv oder einen Teil davon, dann legt es sich über die Farbe und behindert deren Leuchtkraft (Lichtreflexe). Der Polarisationsfilter wird nun an seiner drehbaren Seite so bewegt, dass es quer zur Schwingungsachse des reflektierten Lichtes liegt und die Störung ganz oder teilweise aufhebt. Dieser Vorgang kann durch den Sucher sehr deutlich wahrgenommen werden. Das Polarisationsfilter wirkt nur bei Sonnenlicht optimal. Er kann für alle Oberflächen, außer bei Metallen, genutzt werden. Der Wirkungsgrad der Lichtabsorbation ist abhängig vom Aufnahmewinkel der Kamera zur reflektierenden Oberfläche.
Auf Grund seiner physikalischen Eigenschaften verhilft der Polarisationsfilter zum Beispiel in der Natur- und Landschaftsfotografie zu einem tiefem Himmelblau, strahlend hellen Wolken und lebendigen Farben bei Pflanzen. Auch die reflektierenden Wasseroberflächen können durch ihn stark gemindert werden. Dieser Filtertyp lässt sich auch in der Schwarzweißfotografie erfolgreich einsetzen.
Auf den Bildern ist eine deutliche Anhebung der Sättigung der Farben festzustellen. Vor allem bei Wolken fällt dies auf. Dafür muss man aber ein Rückgang 1-2 Blenden in Kauf nehmen. Das kann man aber ohne Probleme ausgleichen. Reflexionen an Scheiben oder auf dem Wasser lassen sich bei dem richtigen Winkel zum Objekt gut verhindern. Weiterhin lassen sich Aufnahmen durch Scheiben hindurch (Aquarium oder ähnliches) wesentlich besser realisieren. Auch bei Landschaftsaufnahmen kommt der Filter zum Tragen. Hier wirkt das Motiv ebenfalls knackiger und farbenfroher.

Kommentare 40

  • willi 71 12. August 2014, 20:21

    ~super erklärt! ~
    gruß willi
  • tians 19. Juni 2011, 18:20

    schaut gut aus diese schanze
    mit dem polfilter eindeutig viel besser
    eine tolle aufnahme und eine exzellente erklärung
    merci
    glg
    Andy & Tina
  • Zwecke 19. Juni 2011, 12:52

    In der analogen Fotografie bin ich nie ohne Polfilter ausgekommen, in der digitalen Welt benötige ich ihn äußerst selten.
    Hier hat er sich aber bezahlt gemacht, ganz eindeutig, wobei ich den Himmel dunkler erwartet hätte.
    LG Horst
  • Trautel R. 18. Juni 2011, 13:35

    damit ich die motive der letzten 2 - 3 tage auch sehe, kommen hin und wieder drei kreuze. anders schaffe ich es nicht.
    beste wochenendgrüße
    mit meinem heutigen motiv
    durchblick zur schlosskapelle ...
    durchblick zur schlosskapelle ...
    Trautel R.


    lg trautel
  • Steffi Riemer 17. Juni 2011, 20:07

    ~ sehr gut erklärt ~

    LG Steffi
  • Phylis Barth 17. Juni 2011, 18:38

    Eindeutig ist der Unterschied! Da hat sich die Anschaffung aber gelohnt! LG Phylis
  • Klaus Boldt 17. Juni 2011, 8:25

    klasse anton,
    hiermit zeigst du den bearbeitungsfreaks mal was man fotografisch viel besser lösen kann.
    die farbgebung ist toll intensiv, aber hat lebendigkeit und natürlichkeit behalten, ganz toll

    lg klaus
  • Karin und Axel Beck 17. Juni 2011, 5:51

    Interessant mal den Vergleich zu sehen... mich selbst hat der Polfilter noch nicht so recht überzeugt.
    LG
    Axel
  • Winfried Meinert 17. Juni 2011, 3:39

    Da sieht man einen großen Unterschied, mit dem Thema habe ich mich noch gar nicht beschäftigt, so eine Ausrüstung habe ich auch nicht.
    Trotzdem sehr interessante Info von Dir, man lernt ja nie aus.
    Viele Grüße von Winfried
  • Martina4 Mayer 16. Juni 2011, 23:29

    interesannt, toll dokumentiert
  • Harald Nachtmann 16. Juni 2011, 21:51

    Eine klasse Gegenüberstellung die für eine Entscheidung hilft!
    Sollte jeder für sich selber beurteilen ob er einen braucht oder nicht!
    Gruss
    Harald
  • (M)Ein-Blick 16. Juni 2011, 21:09

    ja, das demonstrierst du hier an einem sehr guten Beispiel, auch ich nutze ihn hin und wieder!
    Gruß Gerda
  • RMFoto 16. Juni 2011, 20:46

    Tolle Idee Anton, so was mal paralell darzu stellen!
    Das ist ja schon fast professionelle Werbung

    LG Roland
  • Stephan K. 16. Juni 2011, 20:37

    Das hast du ganz gut erkärt, Anton!

    Ganz klar, in der Landschaftsfotografie hat der Polfilter seine Vorteile, wobei er sich auch ideal mit anderen Filtern kombinieren lässt um bestimmte Farbeffekte oder Farbstimmungen zu erhalten.

    Empfehlenswert ist der Zirkular-Polfilter, da dieser die moderne Messtechnik durch das Objektiv nicht beeinträchtigt und für alle Kameras anwendbar ist.
    Bei sehr hellen Lichtverhältnissen kann ich dagegen einen Grauverlauffilter (auch Neutraldichtefilter) empfehlen, um eine Überbelichtung des Himmels bei korrekter Belichtung des Bodens zu vermeiden. Der Effekt dieses Filters kann nur sehr begrenzt durch Software ausgeglichen werden.

    FG aus München
    Stephan
  • Lisa und Albert 16. Juni 2011, 20:17

    Bis vor drei Jahren habe ich ausschließelich mit Polfilter fotografiert - seit dem habe ich aber auch rigoros ohne fotografiert, weil ich alle Bilder zur Sicherheit in RAW mache und deshalb immer eine Reserve zur Bearbeitung habe.
    In den nächsten Tagen werde ich aber mal wieder auf den Pol- und den Graufilter zurück greifen, weil es doch einige schöne Sachen gibt, die mit Filter noch intensiver wirken - auch wenn man die Qualitäts- und Lichtverluste der gemachten Aufnahme durch keine Bearbeitung wettmachen kann.
    Deine gut gemachte Erklärung hilft aber mit Sicherheit einigen Unentschlossenen, sich für die eine oder andere Variante zu entscheiden.
    sg albert