Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
1.173 15

Michael Fröhlich


Free Mitglied, Groß Plasten

P.L.

Hatte diese Bild schon mal drin, habe es jetzt noch ein wenig bearbeitet und denke, daß es mir geschnitten doch besser gefällt. Was denken die anderen?

Kommentare 15

  • Rolf Brüggemann 27. Oktober 2008, 15:40

    Eine leichte Körnung würde dem Bild vielleicht noch guttun wegen der hellen Schläfe.
    Den Schnitt finde ich gut gewählt und die Situation steht ausser Frage.
    Es wirkt... Intensiv !
  • Chrisu aus Wien 26. September 2007, 11:13

    ich bin durch Birgit C. B. auf dieses Foto aufmerksam geworden, und ja ich finde es gut, dass du diesen Moment festgehalten hast, und was in der Seele vorging, ist sicher sehr sehr heftig.
    Auch ich arbeite mit Jungs und muss oft die Folgen von Messern, Rasierjklingen etc. sehen.......
    Ich bin für unbequeme Bilder.....
    LG, Chrisu
  • Michael Fröhlich 2. April 2006, 23:08

    @ Bi Di: Der Moment war total zufällig. Es war eine lange Reise, wir machten Rast, aßen, ich machte Bilder. Und der Junge hatte vom Essen ein Messer in der Hand und posierte damit. Allerdings paßt das schon zu ihm. Und das Ablichten mochte er eigentlich ganz gern, er stand schon gern im Mittelpunkt und brauchte viel Aufmerksamkeit, da ist eine Kamera natürlich sehr willkommen.
  • Bi Di 27. März 2006, 13:55

    Bin gerade eher zufällig über dieses Foto "gestolpert" - und es bewegt mich sehr.
    Habe entgegen meinem sonstigen Vorgehen ersteinmal die Anmerkungen gelesen - und muss mich jetzt auch äußern.
    Z.Zt. sind genau diese Kinder in meinem eigenen Leben sehr "präsent". In meinem Sohn seiner Klasse (7.) gibt es einige -die nicht von Ihren Eltern geliebt werden oder zumindestens nicht dieses vermittelt bekommen, denen immer wieder das Gefühl vermittelt wird : Ihr seid uns scheißegal... Und genau das Gefühl vermittelt dieses Foto gerade bei mir!

    - Wie kamst Du dazu, genau in diesem Moment ein Foto zu machen?
    - Was hat der Junge dazu gemeint, dass diese "Drohung" bildlich gestgehalten wird??

    Liebe Grüße
    Bi
  • Birgit C. B. 25. Januar 2006, 14:25

    Das mit dem nochmal versuchen hatte zumindest bei mir Erfolg- ich bin über deine Anmerkung zu einem andren Bild über sexuellen Mißbrauch bei Kindern auf dieses hier gestoßen.
    Ich bin erst 2 Wochen hier, und war anfangs natürlich phasziniert von den tollen Aufnahmen aus Flora und Fauna- aber der Kanal ist mittlerweile voll, hab genug schönes gesehen.

    Bilder wie dieses hier sind es, was mich bleiben läßt. Du machst Aussagen weit über das abgebildete hinaus, und das find ich tausendmal zeigenswerter, als den ganzen andren Firlefanz. Leider muss man nach solchen Fotos wirklich suchen.

    Hier besteht die Möglichkeiten, an die Öffentlichkeit zu kommen. Auch wenn das Interesse gering zu sein scheint- mach weiter!

    @ P.L.
    Ich finde, der Junge wirkt auf dem unbeschnittenen Foto viel kleiner und verletzlicher, der Blick leerer.
    Auf dem andren ist das Messer stark in den Vordergrund gerückt.
    Egal welches, sie sind beide verstörend brutal- an eine Kinderkehle gehört kein Messer, schon gar nicht mit eigener hand geführt. Man will ihm die Klinge entreißen und ahnt doch schon, dass es ihm egal ist.
    Traurig.
  • Kathleen W. 29. Dezember 2005, 0:35

    versuchs noch einmal...
  • Michael Fröhlich 29. Dezember 2005, 0:02

    @ Kathleen: Tja, dann kennst du ja Burschen wie diese. Die wenige Beachtung verstehe ich auch nicht. Vielleicht liegt es ja daran, daß Menschen und Themen wie diese eben generell wenig Beachtung finden. Ich weiß nicht. Mein Matroschka und Elch Bild hatte fünfmal so viel Klicks, ganz zu schweigen von den Rätseln! Das ist für mich erschreckender als das Bild oder solche Kinder. Na ja, vielleicht war auch einfach der zweite Weihnachtstag ein blöder Zeitpunkt für so ein Bild.
  • Kathleen W. 28. Dezember 2005, 23:34

    ich danke dir. ich weiß was du meinst. ich arbeite jedoch nur als beobachter in diesen fällen. ich bin rechtsanwältin, vornehmlich strafrecht. so lerne ich sie kennen, wenn sie ihre schrecklichsten zeiten erleben oder alles zu spät ist und sie vor dem jugendrichter stehen. ich möchte sehr engagiert sein in jugendstrafsachen, stoße jedoch meist an einige grenzen.

    ich bin etwas irritiert, dass dieses foto von dir so wenig beachtung findet. ist das ignoranz oder angst vor der realität?

    ich wünsch dir trotzdem oder gerade einen guten rutsch ins neue jahr.

    vlg kathleen
  • Michael Fröhlich 28. Dezember 2005, 19:50

    Ich habe Kontakt mit diesem und anderen Jungen und Mädchen, weil es mein Beruf ist. Ich bin Sozialpädagoge und arbeite seit einigen Jahren vor allem in Heimen, aber auch in Einzelbetreuungen. Eine solche Einzelbetreuung hat mich z.B. für anderthalb Jahre nach Sibirien verschlagen (Daher stammen meine SIbirien-Bilder).
    Ich gehöre also zu den Menschen, denen eine solche Arbeit durchführbar erscheint, mit Kindern und Jugendlichen, die am Rand unserer Gesellschaft leben, die meistens als sogenannte Heimkinder oder schwer erziehbar verschrien sind, von denen in der Regel aber kaum jemand eine Vorstellung davon hat, was für Schicksale und schlimme Erfahrungen dahinter eigentlich stecken. Für mich übrigens auch nach einigen Jahren immer wieder erschreckend, wie selbst Kinder mit den übelsten Mißbrauchs- und Mißhandlungserfahrungen an ihren Familien hängen. Ich denke nicht, daß man ihr Leben in irgendeiner Art und Weise ordnen kann, denn damit bevormundet man sie und setzt sich über ihre Erfahrungen hinweg. Aber man kann ihnen die Möglichkeit schaffen, neue Erfahrungen zu machen (die vielleicht auch was mit Ordnung bzw. anderer Ordnung zu tun haben), die ihnen vielleicht helfen, ihr Leben selbst neu und anders zu ordnen. Und mnachmal können manche Kinder sogar vertrauen. Dieser hier konnte es nicht. Aber mit Situationen wie dieser hat er zumindest noch getestet.
  • Kathleen W. 27. Dezember 2005, 19:06

    der wahnsinn. ich bin erschüttert. der schnitt ist besser. er lenkt den blick diagonal auf das wesentliche...das messer.

    warum hattest du kontakt mit dem jungen? weshalb hast du ihn so fotografiert?

    ich mag kinder sehr, weiß wegen meines berufes um deren qualen, welche es ausgesprochen nicht geben darf oder nur in sog. "unterschichten" (verzeihung wegen des begriffes) geben soll und wie diese aggressionen gegen sich und anderes leben enstehen lassen.

    am liebsten wöllte ich immer sofort das leben solcher kinder ordnen. das funktioniert nicht, weil sie, wie kaum andere an ihren "familien" hängen und schwer vertrauen können. zu oft haben sie fremde personen erlebt, welche kurz ihr leben änderten, dann jedoch wieder aus diesem heraustraten und sie mit ihrem elend allein ließen. das verhalten der einzelpersonen ist nicht vorwerfbar, weil eine ständige beschäftigung mit diesen themen sehr aufreibend und nicht von jedem durchführbar erscheint. die gesellschaft, das anonyme gebilde...., versagt kräftig. und das sind wir. :(

    vlg kathleen
  • Michael Fröhlich 27. Dezember 2005, 9:41

    Ich hänge an dem Bild, weil ich den Jugnen ganz gut kannte und eben nicht immer ganz klar war, ob es ein Spiel ist oder ernst. Ich meine er hat immer mit dem "Ich bring mich jetzt um" gespielt bzw. gedroht. Soweit ich weiß hat er es nie getan, er müßte inzwischen auch erwachsen sein, wird aber sicherlich kein schnuckliges bürgerliches Leben führen. Ja und das Bild: Wann bekommt man schon mal die Möglichkeit, nicht nur ein nettes Kinderlächeln oder eine gestellte ernste Situation im Bild festzuhalten? Und es gibt eben nicht nur glückliche Menschen bzw. Kinder, sondern auch viele, die am Rand unserer Gesellschaft leben, für die sich keiner interessiert, von deren Existenz kaum jemand etwas weiß. Es ist eines der ganz wenigen Bilder, die ich habe, die das auch ein wenig ausdrücken können.
    LG Micha
  • Christiane WoM 27. Dezember 2005, 0:16

    greift mich an… muss mal ernst werden … mein Sohn ist 17, zieht sich seit einem halben Jahr schwarz an, schminkt sich wie der Tod … hab ihm gesagt, dass mich das verletzt…
    nur wenn man jung ist spielt man mit dem Äußersten …
    Warum hängst du so an diesem Bild? … ok, das Bild tut mir weh …
    aber es sieht aus, wie ein nicht ernst gemeintes Spiel … es ist eine Herausforderung!!!
    LG Chris
  • Michael Fröhlich 26. Dezember 2005, 20:00

    @ Mike: Ich konnte den Jungen gerade noch davon abhalten!
    @Ingolf: Auch wenn ihr wieder mal in philosophischer Runde beisammensitzt, solltest du es vielleicht nicht mit ihnen erörtern, denn auch wenn es ein Kinderbild ist, ist es wohl doch kein Bild für Kinder.
    Michael
  • Don Fröhlich 26. Dezember 2005, 19:31

    Manches muss halt ruhen, bis plötzlich aus dem Nichts eine Idee auftaucht und einem sagt, wie man es machen muss. Kommt gut der angeschnittene Schnitt, so richtig schön doppeldeutig. Ob meine 5-7jährigen das auch so sehen würden;-)
    Gruß Ingolf
  • MW Photographie 26. Dezember 2005, 19:02

    Ja finde ich auch
    das erste war zu mittig
    aber geschnitten würde es mir gar nicht gefallen denke ich :-))))

    LG Mike

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Unbunt
Klicks 1.173
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz