Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Stefan Jo Fuchs


World Mitglied, Ubstadt-Weiher

Pink Point

Amsterdam gilt als die Stadt der Homosexuellen in Europa, was nicht nur diese Info, sondern auch das ganz in der Nähe befindliche Homo Monument dokumentiert, das an die vielen verfolgten Homosexuellen der Vergangenheit erinnert.
Pikanterweise steht dieses kleine Infogebäude direkt vor der Westerkerk, der Westkirche, deren Fassade man im Hintergrund sehen kann! ;-)

*
Merkwürdige und zum Teil sehr schwere Zeiten für Homosexuelle:
auf der einen Seite:
- übelste Homophobie in Russland
- Androhung der Todesstrafe in Uganda
auf der anderen Seite: in England und Wales können Homosexuelle jetzt heiraten

Und bei uns in Ba-Wü: die heiß diskutierte Petition "Kein Bildungsplan unter der Ideologie des Regenbogens", die tatsächlich argumentiert, man könne junge Menschen durch Aufklärung an Schulen zu homosexuellen oder anderen nichtheterosexuellen Lebensformen "umerziehen":

Zitat: "Das vorliegende Papier „Verankerung der Leitprinzipien“ und die Ankündigung die „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ in ähnlicher Weise in den Bildungsstandards der einzelnen Fächer zu verankern, zielt für uns auf eine pädagogische, moralische und ideologische Umerziehung an den allgemeinbildenden Schulen."

Für mich nur dümmlich und schlicht ein Ärgernis, so krude zu argumentieren!

Kommentare 26

  • Marie Laqua 11. April 2014, 10:22

    solange es extra Infos braucht , ist die Gesellschaft noch nicht wirklich tolerant :

    freu mich an Markus Adenauer-Zitat ... HERRLICH !
    lg Marie
  • Eifelpixel 7. April 2014, 9:53

    In der heutigen Zeit nicht mehr vorstellbar das es da Regeln gegen diese Menschen gibt.
    Ruhige Woche wünscht Joachim
  • Doris H 6. April 2014, 6:16

    Danke Günter!!!

  • H. Endres 5. April 2014, 20:12

    Sehr schöne Doku!
    LG Harald
  • Dieter Behrens K.T. 5. April 2014, 5:57

    Da stimme ich dir zu Stefan.
    Man solle die Ehe als Leitprinzip machen und auch den Nachwuchs, aber die anderen nicht verurteilen. Kinderfrundliche Einstellung probagieren, damit Deutschland (und Europa) nich ausstirbt.

    Gruß aus Indonesien, Dieter
  • Biggi Oehler 4. April 2014, 19:53

    Sehr gut gesehen, Danke dass Du das hier zeigst und dokumentierst.
    Schönes Wochenende Dir
    LG.
    biggi
  • Gerd Ka. 4. April 2014, 19:40

    Klasse! Woher kommt nur diese Phobie ... wir sind alle Menschen, egal wen wir lieben! Ich wünsche mir einfach viel mehr Toleranz in unserer Gesellschaft. Gut, dass Dier Info Point im Blick der Kirchenmänner ist, da haben sie einen Anstoß über ihr Weltbild nachdenken ...
    Viele Grüße,
    Gerd
  • Jo Kurz 4. April 2014, 16:29

    ein foto für eine kampagne...
    fein gemacht, stefan!
    gruss jo

    ps: vielleicht sollten sich putin & co mehr an natürlicher selbstverständlichkeit in der tierwelt absehen: bei den bartgeiern etwa sind männchenpaare ganz tolle ammeneltern - und keiner hat damit irgendein problem...
  • Petra-Maria Oechsner 4. April 2014, 16:27

    eigentlich ist es oft nur die angst vor dem anderssein, die viele menschen so negativ und abweisend reagieren lässt...
    aber natürlich auch machtgehabe..minderheiten als sündenböcke auszunutzen und zu unterdrücken...
    schade, dass noch so viele vorurteile vorherrschen, aber schön auch, dass hier und da zeichen gesetzt werden, wie hier in amsterdam und anderswo..!!
    lg petra
  • Michael 43 4. April 2014, 11:36

    Gerade durch deinen hinzugegfügten Info-Text "spricht" das Bild!
    M
  • Stefan Jo Fuchs 4. April 2014, 11:28

    @Markus: der Satz ist ganz offensichtlich nicht jedem präsent, leider!
  • Der Westzipfler 4. April 2014, 11:27

    Zum Thema Schwulen-Diskriminierung möchte ich noch einmal Artikel 1 unseres GG in Erinnerung rufen: "Die Würde des Menschen ist unantastbar!"

    Und wenn ich damals in meinem Studium richtig aufgepaßt habe, dann gilt dieser Satz wohl für ALLE Menschen, oder!?
  • Stefan Jo Fuchs 4. April 2014, 11:21

    @Sylvia & Markus: danke Euch. Ich habe mal flüchtig nachgeschaut und das hier gefunden - könnte ein wenig Klarheit bringen.
    "Anders als in der Bundesrepublik, wo ein Gesetz aus der Nazizeit Homosexualität jahrzehntelang unter Strafe stellte, wurden Schwule in der DDR seit Ende der 1950er-Jahre nicht mehr kriminalisiert. Staatlich geduldet waren sie, toleriert oder gar akzeptiert aber keineswegs, wie der sehenswerte Dokumentarfilm "Unter Männern – Schwul in der DDR" zeigt, der am Donnerstag in den deutschen Kinos anläuft."
    Aus der WELT, dort auch der ganze Artikel:
    http://www.welt.de/kultur/kino/article106222600/Was-es-hiess-in-der-DDR-schwul-zu-sein.html
  • Der Westzipfler 4. April 2014, 11:20

    P.S.: Ich als Rheinländer halte es da mit Konrad Adenauer, der mal auf die Journalisten-Frage nach einem schwulen Minister in seinem Kabinett geantwortet hat: "Solange der mich net anpackt isset mir ejaaal." ,-)))
  • Der Westzipfler 4. April 2014, 11:18

    Witzige Kontrast das! Was wohl Ex-Kardinal Meissner zu zu einem Info-Point vor dem Kölner Dom sagen würde!? ,.-)))

    @ Sylvia Schulz

    "in der ehemaligen DDR wurden Homosexuelle noch mit schwersten Haftstrafen geahndet"

    Soweit ich weiß und mal in einer TV-Doku gesehen habe, war das genaue Gegenteil der Fall. In der DDR war man gegenüber Homosexualität weitaus toleranter eingestellt als in West-Deutschland. Wie man überhaupt jenseits der Mauer insgesamt mit dem Thema Sexualität weitaus unverkrampfter umgegangen ist als im Westen. Ich lasse mich da aber gerne eines Besseren belehren!

    LG aus Aachen,

    Markus
  • renako 4. April 2014, 10:36

    der kommentar vom günter trifft den nagel auf den kopf !

    Toleranz, die ruhige Duldung von abweichenden Meinungen oder Aktivitäten anderer Menschen !!!!!

    gruss renate

  • my Way 4. April 2014, 10:32

    ich teile Deine Auffassung, Dein Bild ist ein guter Ankerpunkt für Gedanken darüber, was in unseren Köpfen noch alles bearbeitet werden muß...
    LG
  • Stefan Jo Fuchs 4. April 2014, 9:47

    @günter: du sprichst mir aus der tiefsten Seele, man kann es kaum besser formulieren - danke!
  • Günter K. 4. April 2014, 9:32

    zunächst einmal ein blick zurück: "es hat sich schon viel getan" gerade in unserer gesellschaft. nur mal so als feststellung. die unterdrückung, bestrafung für das andersein in diktaturen finde ich unsäglich. immer wieder braucht der mensch randgruppen, über die er vermeintlich den stab brechen kann, die man für missstände verantwortlich machen kann (da ist unsere "braune vergangenheit" nicht weit ab) sündenböcke, um es einmal flapsig auszudrücken, sind immer wieder gerne willkommen. BaWü, was soll man zu so einem Blödsinn noch sagen. Hier spiegeln sich Ansichten, die ihre Wurzeln Jahrhunderte, Jahrtausende zurück haben, aus Zeiten stammen, in denen Homosexualität "krank war". "Umerziehen" hat für mich immer einen faden Beigeschmack, als könnte man Liebe, Zuneigung "umerziehen" . Wenn man seine Ansichten auch hinter riesengroßen Wortungetümen versteckt, ist es im Grunde eine ganz einfache Sache. Irgendwer fühlt sich zum Moralapostel berufen, steht auf seinem selbstgebauten Sockel und doziert irgendwelche gedrechselten Sätze. Gründe dafür können ganz unterschiedlich sein, etwa Profilneurose, die Sucht nach einem Pöstchen in der Partei oder ein Staatssekretär oder gar ein Ministeramt. Vorgestrige Wähler fischen, den strammen Max machen, um sich als "moralische Instanz zu etablieren. Eigentlich ist es müßig, ich mag persönlich keine Eiferer und schon gar keine moralischen..............
    lg Günter
  • Sylvia Schulz 4. April 2014, 9:28

    eine überaus interessante Dokumentation zu einem überaus aktuellen Thema, in der ehemaligen DDR wurden Homosexuelle noch mit schwersten Haftstrafen geahndet....,
    LG Sylvia
  • Roland Brunn 4. April 2014, 9:08

    Interessantes Motiv und nach seinem Aussehen zu urteilen steht der Info-Punkt auch schon eine Weile ! Deine Idee bei diesem Motiv hier ins Detail zu gehen passt denke ich auch !
    VG Roland
  • KHMFotografie 4. April 2014, 8:37

    ... eine starke Fotoarbeit lieferst du hier ab.... mit einer sehr guten Info!...... TOP+++++

    LG. Kalle
  • Peter Mertz 4. April 2014, 8:26

    Heikes Thema gut ins Szene gesetzt.
    Schlimm wie intolerant so manche Regierungen sind,,,,
  • Jola Bartnik-Milz 4. April 2014, 7:36

    Im Detail liegt die Würze! Ich finde es sensationell, dass:
    1) du den rosa Punkt gesehen hast,
    2) den Infostand mit der Kirche (Gegensätze) im Hintergrund platziert hast
    3) den Kommentar so und nicht anders geschrieben hast!!!
    Gruß Jola
  • Doris H 4. April 2014, 7:20

    ja du hast vollkommen die richtige sektion ausgewählt und ich kann dir darin nur folgen stefan. danke auch für die info!
    und besonders wirkungsvoll gerade auch hier im kontrast zu dem sakralen gebäude!

    lg doris

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Spezial
Ordner Emotionen
Klicks 306
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 70D
Objektiv Canon EF 85mm f/1.8 USM
Blende 2.5
Belichtungszeit 1/500
Brennweite 85.0 mm
ISO 100