Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Andreas Boeckh


World Mitglied, Tübingen

Pidgin-English

Man beachte, wie uns langsam die eigene Sprache verloren geht: Englisch - oder was man dafür hält - ist ja so was von chic.
Jemand liebt hier den Kaffee, jemand anderes hat es mit Bären.
Um das fortzusetzen: Aus biederen Gemüseläden werden "Frischeshops", und Bäckereien verkaufen "bread and more...", als wenn man das nicht geahnt hätte.

U-Bahn in Berlin

Kommentare 13

  • Elisa M 30. Oktober 2013, 18:41

    Me gusta la edición con esa nitidez y los reflejos tan marcados.
  • K.Schuster 30. Oktober 2013, 0:30

    Ja, eines Tages heissen wir "Klein Amerika" , weil wir ja nicht nur "Das Glücksrad" importierten , sondern auch Uniformen, und wie kürzlich gehört, demnächst auch die dazugehörigen Sirenen... Vielleicht sind ja die kreativ denkenden Deutschen längst ausgewandert...
    Deine Spiegelungen hier, finde ich, in diesem Kontext gesehen, sehr bezeichnend.
    lg.karin
  • adriana lissandrini 29. Oktober 2013, 23:23

    Hervorragende Leistung!
    Adriana
  • Ditta S. 29. Oktober 2013, 18:05

    Ich ertappe mich immer häufiger dabei, dass ich meiner Nichte und meinen Neffen ganz gebannt auf die Lippen starre und versuche, mir einen Reim auf ihre seltsame Sprache zu machen. Und komme mir fast wie Rosendorfers chinesischer Mandarin vor. Seufz!
    Liebe Grüße - Ditta
  • MartinaLuna 29. Oktober 2013, 16:01

    Lucy, du kannst froh sein, dass sie den Schalter nicht auch noch abgekürzt haben und er jetzt CIP heißt :-))
  • Lucy Trachsel 29. Oktober 2013, 14:01

    Du sprichst mir aus der Seele. Letzthin gesehen in einem Warenhaus: der Auskunftsschalter heisst jetzt "Customer Information point".
    Inzwischen mussten sie unseren Bahnhof, der auf Railcity getauft worden war, wieder auf Bahnhof umbenennen.
    Wir dürfen aber nicht vergessen, dass vor 100 Jahren das Französische genau eine solche Mode war.
  • Andreas Liwinskas 29. Oktober 2013, 12:40

    Sehr gut beobachtet !...gefällt mir...LG Andreas
  • Hannes Gensfleisch 29. Oktober 2013, 12:20


    Eigentlich müssten einem
    die armen Engländer leid tuen.
    Weil ihre Sprache immer mehr
    vor die Hunde geht. ;–)
  • MartinaLuna 29. Oktober 2013, 12:07

    In Nürnberg gibt es den 'Bratwurst-Point' - das fand ich schon etwas pervers!
    ... die Wirkung deines Bildes mit den verschiedenen Lichtern und Spiegelungen wäre jedoch besser ohne das vordere Schild...
  • Proper 29. Oktober 2013, 10:59

    das ist eben cultix.
    LG Uwe
  • Ev S.K. 29. Oktober 2013, 10:59

    Am schlimmsten finde ich coffee to go.. und wohl dem der mal Englisch lernen durfte.
    Ein Thema das mich auch irgendwie beschäfigt, du sprichst mir aus der Seele.
    Liebe Grüsse
    Evelin
  • M.R.M 29. Oktober 2013, 10:22

    Immerhin tun sich die amerikanischen "Freunde" somit beim Bespitzeln leichter.

    VG Reinhard
  • Angela Höfer 29. Oktober 2013, 8:38

    wie recht du hast ;-)
    gut gesehen

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Motive
Ordner Städte
Klicks 419
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera SLT-A99V
Objektiv ---
Blende 4
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 24.0 mm
ISO 2000