Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
Pferdekopfschrecke - Pseudoproscopia latirostris

Pferdekopfschrecke - Pseudoproscopia latirostris

369 66

Anita Jarzombek


World Mitglied

Pferdekopfschrecke - Pseudoproscopia latirostris

Namensgebend für diese Schreckenart ist ihr stark verlängerter Kopf, der an einen Pferdekopf erinnert. Pferdekopfschrecken ernähren sich von Blättern. Sie sind in Südamerika heimisch, wo es rund 130 verschiedene Arten gibt. Die Männchen werden rund 4 cm lang, die Weibchen bis zu 8 cm.
Pferdekopfschrecken sind Meister der Tarnung und verhalten sich wie Stabheuschrecken. Wenn die braun bis grün gefärbten Tiere reglos im Gebüsch hängen, sehen sie wie Äste aus und sind für Feinde kaum zu sehen. Werden sie aber gestört, springen sie wie Springschrecken auf und zeigen, dass sie in diese Ordnung gehören.
Gesehen in der Biosphäre Potsdam.

Kommentare 66

  • Eifelpixel Vor 4 Stunden

    Ein exotisches Insekt perfekt von dir aufgenommen
    Grüße aus der Eifel Joachim
  • J.Kater Vor 18 Stunden

    Wunderbar wie gut sie getarnt ist, klasse die Aufnahme von ihr!
  • Luigi Scorsino Vor 22 Stunden

    Ein fantastisches Foto !
    LG. luigi
  • SonyAipha58 11. Dezember 2017, 23:18

    Immer wieder erstaunlich was die Natur hervorbringt,glaube nicht das ich sie in freier Natur erkennen würde.Klasse Makroaufnahme!
    LG Sony
  • Hanne L. 10. Dezember 2017, 18:19

    Super freigestellt! Ich hatte während meiner letzten Reise Gelegenheit, Stabheuschrecken in der Natur zu sehen . eigentlich habe ich sie nicht gesehen, so gut waren sie getarnt. Erst nach dem direkten Fingerzeig des Guides hat*s geklappt. Ein grandioses Foto in bester Qualität.
    Herzliche Grüße, Hanne
  • Zwei Münchner 10. Dezember 2017, 16:35

    Das Tierchen muss man erst mal entdecken, wenn man sie aus Entfernung sieht. Klasse deine Nahaufnahme. LG Moni
  • Müller Anita 8. Dezember 2017, 20:34

    Da muss man schon genau hinsehen dass sie einem Auffällt. Klasse.
    LG ANita
  • Reinhard Arndt 8. Dezember 2017, 13:27

    Zumindest in der Vorschau als Tier nicht zu erkennen. Meine erste Reaktion: Was will uns die Anita hier zeigen? Jetzt ist natürlich alles klar. Da hast du ein gutes Auge bewiesen, und die Umsetzung ist bei dir ja eh immer meisterlich.
    Viele Grüße
    Reinhard
  • Günter Nau 7. Dezember 2017, 19:39

    Sehr interessantes Insekt und schön präsentiert. Ist mir völlig unbekannt.
    Grüße Günter
  • Emilio Sirletti 7. Dezember 2017, 15:36

    Come riesce a mimetizzarsi bene.
    Bellissima.
    Ciao, Emilio
  • emen49 7. Dezember 2017, 13:42

    Absolut TOP und bestens präsentiert. Eine starke Fotoarbeit.
    Viele Grüße
    Marianne
  • Die Mohnblumen 7. Dezember 2017, 7:08

    Herrlich, wie die Natur hier für Tarnung sorgt.
    Mit der Aufnahme hast Du genau unseren Geschmack getroffen.
    Wunderschön, diese herrlichen Farben.
    Wir wünschen Dir eine entspannte Adventszeit.
    LG Heike & K-H
  • Daniela Boehm 6. Dezember 2017, 15:25

    Die sind so süß ...leider habe ich nie Nachwuchs bekommen...LGDani
  • Francesco Fusco 6. Dezember 2017, 15:01

    Eccezionale ripresa! Fantastico il mimetismo ripreso! Tanti complimenti Anita!
    Un caro saluto, Francesco
  • Ernst August Pfaue 6. Dezember 2017, 3:38

    Ein Wunderwerk der Natur...klasse aufgenommen!

    Gruß
    Ernst August