Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Ygar


Free Mitglied, St. Petersburg, Gatchina

Kommentare 5

  • Ernst Lipps 12. April 2014, 6:12

    Die Schönheit stirbt ...
    das kam mir vorhin in den Sinn als Dein Bild von Persephone zwischen Schlaf und Aufwachen mir in den morgendlichen Sinn kam. Dann habe ich nachgelesen, welches Schicksal Persephone hatte, aber erst nachdem das Wortbild 'die Schönheit stirbt' mir als Botschaft aus dem Schwarz der Nacht in den erwachenden Geist eingedrungen ist.

    Dein Bild ist Schönheit pur, aber eine tragische Schönheit, bereichert durch das Stigma des Inzest (Zeus, der Vater) und der unausweichlichen Vergänglichkeit allen Seins. Persephone wird vom Herrscher des Totenreiches geraubt ...; die, derer Gier sich dem Schönen bemächtigen, ohne dessen freien Wunsch, Wille und Entscheidung zu respektieren.

    Eine Allegorie auf die Hässlichkeit des 21. Jahrhunderts, das Jahrhundert der Kriege, der Gewalt, der wachsenden Armut und Ungerechtigkeit - die Herrscher der Unterwelt, der Totenreiche, die sich den letzten Spuren der Schönheit bemächtigen wollen, bevor sie, Gaia, im Schmutz und Elend untergeht.

    Welch' mächtiges Bild, das Du geschaffen hast, Ygar!
    Aus den Jahrtausenden der Vergangenheit, aus der griechischen Mythologie, umspannend unsere bedrohte Gegenwart, weit in die Zukunft des Planeten reichend, in die Zeit, die wir nicht mehr erleben werden.

    Persephone steht so für den Begriff der Kunst, des lebendigen Körpers, des Inbegriffs des bedrohten Schönen des Lebens an sich.

    Eine Bildformel unserer Zeit.

    ... und der Vorhang fällt

    Mit Respekt, Achtung und großer Bewunderung Deiner visuellen Kraft,

    Coralejo


    ... Und, ob Du es bewusst gemacht hast, oder das Unbewusste, nicht unmittelbar im Geist - dafür umso mächtiger im Dunkel der Gefühle verankerten - Dich geleitet haben mag: Der Hintergrund in Blau wie der 'Blaue Planet', der Seltene im Universum, der Wasser besitzt, der Kostbare ...

    Erstaunlich, wie uns Bilder leiten
    und wie wir Menschen sie uns (er-)schaffen.
  • Ernst Lipps 10. April 2014, 20:31

    You are, you get - great >>dans la mode
  • fotoGrafica 31. März 2014, 10:05

    eindringlich, erschreckend, gelungen
    gruss wolfgang
  • Frau Ke 30. März 2014, 18:58

    simple to do, but a complex effect.
  • Tania Skaradek 30. März 2014, 18:01

    The daughter of Zeus and Styx...
    but spring is coming...soon she will awake:-)
    symbolic and magnificent picture1
    Regards
    Tania

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 517
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D200
Objektiv ---
Blende 3.5
Belichtungszeit 1/40
Brennweite 50.0 mm
ISO 1600

Öffentliche Favoriten 2