Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
905 28

Hartmut Bethke


Basic Mitglied, Flörsheim

Perlpilz

Gestern Abend im letzten Licht begegneten mir auf meinem Waldgang diese beiden Waldperlen :-)

Kommentare 28

  • Moonshroom 2. September 2013, 17:32

    Hallo Hartmut,

    versehentlich habe ich das hier rein gepostet, ich wollte dir eigentlich eine private Mail schreiben.
    Na gut, jetzt weiß es die halbe FC :))

    Gerade noch gemerkt - hatte mich schon gewundert, warum du nicht antwortest :))

    Ich nehme an, dass im Rucksack, welcher eigentlich schon ein "Biotop" ist, nach einem feuchten Waldtag noch Feuchtigkeit drin war, und der Rucksack stand so ein paar Tage geschlossen im Auto. Wenn da die Sonne richtig dran war, wundert es mich im Nachhinein nicht, wenn über ein paar Tage hinweg optimale Bedingungen waren für den Glaspilz.

    Dich habe ich gleich informiert, weil ich dein Zeiss evtl. auch gefährdet sah. Meine anderen Gläser haben schon etliche, ähnliche Extrembedingungen schadlos überstanden.

    Bezüglich gesundheitlicher Gefährdung wird extrem übertrieben, und es wird auch ein bisschen Hysterie berieben.
    Irgend eine freie Werkstatt wird sich vielleicht finden lassen, wenn Zeiss die Reparatur verweigert...

    Eventuell verliere ich das edle Stück, zumindest wird es eine teure Reparatur. Falls Glaselemente ausgetauscht werden müssten, lohnt sich die Reparatur kaum...
    So oder so ärgere ich mich extrem über mich selber, wobei, nochmal, ich mit so einem Supergau niemals gerechnet hätte. Allenfalls wenn ich das Objektiv jahrelang so gelagert hätte wie Burkhard angemerkt hat.

    Ich habe bei den Recherchen gelesen, dass es unter Umständen zum Ausdampfen von Fett oder Schmiermittel kommen und sich das auf der Vergütung innen absetzen könnte.
    Mitunter ist es erst mal gar nicht deutlich zu erkennen, ob es tatsächlich ein Glaspilz ist.
    Bei mir ist er noch nicht stark ausgeprägt und hat seine typischen Erkennungsmerkmale noch nicht. Er hatte nur wenig Zeit, weil die Bedingungen nur kurzzeitig optimal gewesen sein können für ihn.
    Ich bin mir aber zu 99% sicher, dass ich mir einen Glaspilz geholt habe. Großer Hitze war das Glas nicht ausgesetzt, daher können es keine Ablagerungen von einer Verdampfung sein.

    Ich bin jedenfalls schockiert und werde in Zukunft besser auf meine Gläser aufpassen, und sie in besser abgeschlossene Köcher verpacken wenn ich mit Rucksack unterwegs bin, und den alten Rucksack entsorge ich jedenfalls :)

    Der Gefahr "Glaspilz" war ich mir schlichtweg nicht entsprechend bewusst.

    Das Problem ist übrigens auch oft vorhanden, wenn sich Fotografen langfristig in tropisch feuchten Wäldern aufhalten.
    Die können ihre verpilzten Optiken ja auch nicht ständig wegschmeißen. Wenn man den Pilz frühzeitig erkennt und abwischt, kann er noch keinen großen Schaden angerichtet haben.

    Erfahrungsberichte sagen auch aus, dass entpilzte Objektive nicht erneut verpilzen, wenn sie nicht wieder extrem begünstigenden Bedingungen ausgesetzt sind.

    Das ist meine Hoffnung für mein Zeiss, aber es muss halt jemand rein und den miesen Fungus von der Optik fegen...

    VG --- Bernd
  • Stefan Traumflieger 31. August 2013, 23:48

    ist mir schon etwas zu sauber komponiert, liegt wohl auch an dem wohnstuben-gereinigten Moos.
    Aber natürlich - wie immer - fototechnisch perfekt umgesetzt.

    grüsse
    Stefan
  • Dirk Schlender 31. August 2013, 13:29

    Deine Präsentationen sind immer sehr gut gelungen! Bildaufbau und selektive Schärfe kommen immer klasse rüber!
    VG Dirk
  • vor dem Harz 30. August 2013, 21:04

    ich sage nur ..... ganz großes kino hartmut , besser kann man sie nicht ins bild setzen.......
    ist ja ein ding mit bernds objektiv.....da kann man ja wirklich das gruseln kriegen..... wollen hoffen das es gut ausgeht

    gruß micha
  • Joachim Kretschmer 30. August 2013, 19:53

    . . . ein märchenhaft schönes Bild . . . man könnte denken, Du hast es bestens angerichtet . . . so schön *Komponiert* habe ich die Perlis noch nie gesehen . . .
    Viele Grüße, Joachim.
  • Dave1975 30. August 2013, 18:29

    Saugut!!! Sorry für meine Ausdrucksweise, aber bei so einen schönen Pilzfoto, fällt mir nicht anders ein! Lg David
  • Rudolf Bindig 30. August 2013, 18:03

    Sehr fein die Farbnuancen auf Stielen und Hüten der Perlpilze. Die Unschärfe des Hintergrundes lässt gerade noch die Waldumgebung erkennen ohne die Freistellung der Pilze zu beeinträchtigen. Ich find's gelungen.
    F.G. Rudolf.
  • Berni 55 30. August 2013, 16:27

    Das schreckt einen auf, was dem
    Bernd hier mit einem Zeissobjektiv
    passiert ist ??? Merci für eure Info !
    Die Perlenpilze zeigst du mit einer
    wunderbaren Qualität ! Klasse gefallen
    mir die Schärfe und die schönen Farben !
    Diese "Pilze" gefallen mir !!! :-)

    VLG Bernd
  • fixi67 30. August 2013, 15:13

    Wow, das ist ja eine Aufnahme wie aus dem Bilderbuch! Ganz hervorragend!
    LG fixi67
  • Gruber Fred 30. August 2013, 15:10

    Herrlich stehen sie da im schönen Licht. Zwei frische Exemplare, die frisch und lecker aussehen. Der Moosteppich sieht gut aus.
    LG Fred
  • Burkhard Wysekal 30. August 2013, 13:23

    Hartmut, dann werde ich mal schnell den restlichen Fotokrempel im Schuppen einlagern......;-).
    LG, Burkhard
  • Sigrid E 30. August 2013, 13:21

    Wie gut behütet der Kleine doch ist, das sieht richtig fürsorglich aus :-)))
    LG
    Sigrid
  • Hartmut Bethke 30. August 2013, 13:19

    Burkhard, in dem Schuppen wird sicher irgendein ebenso altes Fungiziddepot sein Unwesen treiben :)
    LG Hartmut
  • Burkhard Wysekal 30. August 2013, 13:13

    Ich hab da auch noch was........Folgendes:
    Bin eben in mein Gartengerätehaus , welches im Herbst/Winter schon mal richtig feucht werden kann.
    Dort treibt sich eine fast 30 Jahre alte Practica MTL 3 rum. Die liegt da mittlerweile 6 Jahre in diesem Gerätehaus.
    Was soll ich sagen, das Ding funktioniert immer noch. Der Spiegel zeigt keine Schwachstellen. Aber jetzt der Oberhammer.......

    Das Objektiv , ein Zeiß Flektogon 2,8 / 35 mm von Carl Zeiß Jena zeigt nicht den geringsten Pilzbefall. Wie ist das möglich. Schlimmer kann man doch keine SLR nebst Objektiv lagern.
    Sachen gibts, die gibts garnicht.
    LG, Burkhard
  • Hartmut Bethke 30. August 2013, 12:22

    Bernd, da hast du ja etwas wichtiges losgetreten. Ich hab' mich eben auch mal etwas schlau gemacht. Ich zumindest bin in der Vergangenheit wohl etwas schluderig mit der Aufbewahrung meiner Gläser umgegangen und hatte bisher einfach Glück. Der Glaspilz tritt nicht selten auf und ist meist tödlich für das Glas und oft gesundheitsschädlich für die Leute, die sich an die Reparatur machen. Deshalb wird Zeiss das wohl auch meist ablehnen. Ich hoffe echt, dass das gut ausgeht für euch beide.
    Eine Minimalanforderung für ein hochwertiges Objektiv ist wohl zumindest ein Trockenmittel im Behälter oder Aufbewahrungsschrank. Ab und an nach Gebrauch in die Sonne stellen soll auch helfen. Die Empfehlungen gehen noch viel weiter, bis hin zu:

    - keine Behälter aus Leder, Textil oder Holz zur langfristigen Lagerung.
    - Klimaschrank mit Hygrometer
    - Spezialschrank, dessen Innenraum durch Heizlüfter oder Glühlampen auf 40°C gehalten wird
    - dicht verschließbarer Schrank mit regelmäßig erneuertem Fungiziddepot
    - Exsikkator über Trockenmittel

    Ich schreibe das hier jetzt mal, weil es vielleicht für den ein oder anderen Mitleser auch nicht uninteressant ist.
    LG Hartmut