Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Anita Mair


Pro Mitglied, Omaruru

Perlhuhn.....

.......unweit von unserem Haus. Wegen der Dürre, kommen sie ins Wohngebiet und suchen Futter. Bei 39 Grad im Schatten, knallt die Sonne gnadenlos vom Himmel und keine Aussicht auf Regen den wir so dringend nötig haben.

Kommentare 10

  • Folke Olesen 30. März 2013, 13:41

    Ein feines Portrait in seiner typischen Umgebung, die aber so gar nicht zum Ende der "Regenzeit" passt. Die anhaltende Dürre wird bei euch ja immer mehr zum Problem.
    Gruß Folke
  • Andreas E.S. 21. März 2013, 15:26

    Ich habe heute noch im Ohr das Gegacker oder besser wie Claudia sagt, die Quäkerei der Perlhühner im Ohr, obwohl das schon 10 Jahre her ist, dass ich sie zum letzten Mal hörte. Du hast dieses Exemplar im besten Licht und guter Schärfe erwuíscht, obwohl es wie immer rannte.
    LG Andreas
  • Claudia Pelzer 20. März 2013, 19:28

    Auch wenn sie mit ihrer Quäkerei ganz schön nerven können ... ich liebe sie! Ich finde, es sind wunderschöne Vögel und Du präsentierst uns hier eine sehr schöne Aufnahme.
    LG Claudia
  • Rainer und Antje 20. März 2013, 15:22

    Schade, daß wir nicht ein wenig das Wetter tauschen können. Wir gäben gerne etwas Regen oder Schnee ab, wenn wir dafür ein wenig Sonne bekämen.
    Deine Tierfotos sind immer wieder schön. Kenne ich diese Tiere höchstens aus Zoos oder TV-Berichten.
    L.G. Antje
  • Kyra Kostena 20. März 2013, 14:26

    Während der Trockenzeit dauern mit Mensch und Tier in Afrika sehr. Wir schimpfen über Regen und Schnee, derweil wir vergessen, dass Wasser ein unsäglich kostbares Gut ist. Liebe Grüsse Prisca
  • ev@wi 20. März 2013, 11:55

    ...und hier bei uns im norden ist und kommt weiterhin Schnee und nochmals Schnee, und die vögel haben somit "trinkbares", doch sie finden momentan nur schwer futter, wenn die menschen nicht zufüttern.
    deine aufnahme ist sehr eindrucksvoll. - nachvollziehbar, wie schlimm es für die frei lebenden tiere ist, keinen tropfen wasser zu finden...
    ohne futter eine gewisse zeit zu überleben, ist möglich, doch ohne das wichtigste, nämlich das wasser, es geht einfach nicht. - ganz grausam !
    lg eva
  • Eva Dust 20. März 2013, 10:11

    wunderschön das Perlhuhn, ja die Temperaturen und das Wasser sind ungleich verteilt, viel Glück für baldigen Regen wünscht Eva
  • broderfox 20. März 2013, 9:44

    tres beau : bravo !
  • Abracadabra 20. März 2013, 8:50

    Guten Morgen, liebe Anita,
    hier eine kleine Abkühlung für Dich, damit die Hitze erträglicher wird.

    Du sendest uns etwas Wärme und von uns erhälst Du Kälte.
    Dann sind auch die Tiere froh und zufrieden.
    VG Abracadabra
  • Peter Führer 20. März 2013, 8:37

    Hast du wieder schön abgebildet, ja das Wetter läßt zu wünschen übrig, heut ist Frühlingsanfang bei uns, aber der Winter ist heuer zäh u. will nicht weichen, am morgen Minusgrade u. der Schnee liegt auch noch fast überall, bei mir noch 20cm,
    Liebe grüße nach Namibia, wünsche euch bald Regen,
    Peter

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Natur
Klicks 745
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D5000
Objektiv Sigma 150-500mm F5-6.3 DG OS APO HSM
Blende 6.3
Belichtungszeit 1/1600
Brennweite 500.0 mm
ISO 400