Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
902 7

Gabriele Z.


Basic Mitglied, NRW

Paul da Sierra

Die Hochebene im Westen von Madeira 1600 m hoch. Eigentlich wollten wir wandern, mussten aber abbrechen, da kurze Zeit nach der Aufnahme sich alles zuzog und kaum noch etwas zu sehen war. Diese Aufnahme ist unter schwierigen Bedingungen entstanden, ich konnte mich in dem Sturm kaum halten und wenn man 2 Schritte sich vorkämpfte trieb einen der Wind wieder 3 Schritte zurück....die Naturgewalten, die ich dort erlebte, waren beeindruckend.

Paul da Sierra #2
Paul da Sierra #2
Gabriele Z.

Die Strasse ins Nichts
Die Strasse ins Nichts
Gabriele Z.

Kommentare 7

  • ...klee 15. Dezember 2006, 10:20

    Naturgewalten - das trifft es wohl.
    Und einen Regenbogen gibt es nur bei Regen, muss ich mir auch mal wieder in Erinnerung rufen.
    Sehr spannendes Foto!
    ...klee
  • Gabi Wolfertz 14. Dezember 2006, 16:46

    Hallo Gaby,
    fein, dass man schon mal ein Foto von der schönen Insel sieht. Das sieht ja schon sehr eindrucksvoll aus. Das Foto hast Du sehr schön 3-geteilt und dazu der Regenbogen, und dann noch die Situation, Klasse gemeistert.
    LG Gabi
  • Günter K. 14. Dezember 2006, 14:57

    bauchkribbelgefühl inklusive ;-), wunderbare gegensätzlichkeit: die drohenden wolken und das plätzchen sonne und der regenbogen als verbindendes elment, war dann ein kurzurlaub mit abenteuer-feeling, deiner beschreibung nach zu schließen.
    lg günter
  • J.K.-Fotografie 14. Dezember 2006, 14:51

    starke Aufnahme, klasse
  • Gabriele Z. 14. Dezember 2006, 14:41

    Stimmt Hermann, ich muss gestehen, ich hatte ganz schön Panik, stand ich doch Nahe am Abgrund und durch den Sturm konnte ich mich kaum halten.
    Aber diese Insel ist ein Erlebnis, wenn man sie erkundet. An der Küste hatten wir Sonne mit 20 bis 25 Grad, noch gestern saß ich am Atlantik schwitzend und im Landesinnern, in den Bergen froren mir die Finger ab, wie an diesem Tag. Leider kann man den Sturm nicht sehen....

    LG Gaby
  • Hermann B. 14. Dezember 2006, 14:37

    wow, das sieht ja toll aus ... war sicher in Natura ein Erlebnis !
    Gruß
    Hermann
  • Dave Donaldson 14. Dezember 2006, 14:29

    Great shot love the rainbow

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 902
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz