Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

smokeonthewater


World Mitglied, Berlin

Paris: Maillols Gedanken an die Äpfelchen

Der südfranzösische Bildhauer Aristide Maillol (1861–1944) ist für seine sinnesfreudig ausgearbeiteten Frauenskulpturen berühmt.
In den Pariser Tuilerien sind zahlreiche Originale und Kopien aufgestellt, darunter auch "Pomone" (1910).

Pomona, die römische Göttin der Baumfrüchte, assoziiert bei Maillol zwangsläufig den Apfel, der im Französischen «la pomme» heißt.
Deshalb hält Pomona zwei Äpfel in den Händen und deutet damit aber auch an, dass die weiblichen Brüste frisch gepflückten Äpfeln gleichen.

Geradlinig auf den Punkt gebrachte Kunst ist immer noch geschmackvoller als der Sexismus eines Rainer Brüderle :-))

http://de.wikipedia.org/wiki/Aristide_Maillol

Kommentare 3

Informationen

Sektion
Ordner PARIS
Klicks 515
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera SLT-A35
Objektiv Tamron 18-200mm F3.5-6.3 or Tamron AF 28-200mm F3.8-5.6 XR Di Aspherical [IF] MACRO or Tamron SP AF 17-35mm F2.8-4 Di LD Aspherical IF
Blende 8
Belichtungszeit 1/80
Brennweite 30.0 mm
ISO 100