Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

smokeonthewater


World Mitglied, Berlin

Paris: Jeanne d'Arc, la Pucelle d'Orléans

Das Reiterstandbild der Jungfrau von Orléans auf der Place des Pyramides, 1874–89 geschaffen von Emmanuel Frémiet

Während des Hundertjährigen Krieges (1337–1453) der Engländer auf französischem Territorium führte das tiefgläubige lothringische Bauernmädchen, von Engelsvisionen geleitet, eine zusammengewürfelte Truppe unter dem Befehl des Ritters «La Hire» im Namen des französischen Thronanwärters nach Orléans, um die besetzte Stadt von den Engländern zu befreien.

Die Unternehmung gelang, die Engländer wurden dauerhaft aus dem Herrschaftsgebiet der französischen Könige an der Loire vertrieben.
Der Thronanwärter ließ sich bald in Reims zum König Charles VII. krönen.
Aber er erwies sich als undankbar und opferte Johanna aus politischen Gründen an die Burgunder, Englands verbündete.

Der Glauben, dass eine Vision des Erzengels Michael ein Bauernmädchen zum Siegen befähigt, sollte ein Kirchenprozess erschüttern.
Johanna ließ sich nicht beirren, verriet aber auch keine Details ihrer Visionen.
Deshalb wurde sie am 30. Mai 1431 im Alter von 19 Jahren auf dem Marktplatz von Rouen lebendig verbrannt.

1456 erklärte die katholische Kirche Jeanne d'Arc zur Märtyrerin. Erst 1909 erfolgten die Selig- und 1920 die Heiligsprechung.

Auch die anglikanische Kirche, die sich 1529 durch Lossagung des englischen Königs Henry VIII von Rom abspaltete, verehrt "Saint Joan of Arc".
Weil sie von englischen Kirchenwürdenträgern und Soldaten vergewaltigt, von einem englischen Gericht verurteilt und von einem englischen Henker verbrannt worden war, sprachen die Anglikaner die Märtyrerin aus Angst vor der Verdammnis am Tag des Jüngsten Gerichts lange vor der römisch-katholischen Kirche heilig.

Für die Franzosen ist Jeanne die "Nationalheilige". Der Versuch der rechtspopulistischen Le-Pen-Partei, sie heute als Symbol für den Widerstand gegen alles Fremde im Lande zu missbrauchen, läuft weitgehend ins Leere.

Kommentare 5

  • smokeonthewater 27. Februar 2013, 18:58

    @Jürgen: :-))))
  • Pixeltoni 27. Februar 2013, 16:27

    Aus der Perspektive eines Engländers fotografiert :-)

    Gruss Jürgen
  • Foto-Nomade 27. Februar 2013, 9:37

    Hier der Goldene Reiter, dort die Jungfrau von Orléans.
    Nicht die Oberflächen und Sonnenstände allein machen ein gutes Bild.
    Dir ist es sehr gut gelungen, das Standbild ohne Spitzlichter, Überstrahlungen zu zeigen.
    ~
    Danke zu
    Es gibt so Tage ..
    Es gibt so Tage ..
    Foto-Nomade

    ~
  • Pacoli 27. Februar 2013, 7:58

    ... klasse Perspektive und vor allem gute Hintergrundinfo zur Johanna. Ja, im Namen der Kirche ist viel verbrochen worden und es ist noch nicht vorbei!
    LG
    Franz
  • Patdel 26. Februar 2013, 22:16

    Jeanne d'Arc fait partie des héroïnes nationales. Bon cliché !
    Amicalement,
    Pat

Informationen

Sektion
Ordner PARIS
Klicks 612
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera SLT-A35
Objektiv Tamron 28-300mm F3.5-6.3 or Tamron SP AF 17-35mm F2.8-4 Di LD Aspherical IF
Blende 10
Belichtungszeit 1/100
Brennweite 28.0 mm
ISO 100