Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Peter Liebner


Free Mitglied

Parabel: das alte Europa und die Neue Welt

Für die, die`s nicht kennen: das Original von Leonardo da Vinci heißt "Der Mensch des Vitruv" oder "Die menschlichen Proportionen". Da steckt auch einiges an Philosophie dahinter.
Bitte keine Schnellschüsse! Meine Montage läßt sowohl kritische als auch verständnisvolle und differenzierte Interpretationen zu...
Ich habe auch ziemlich lange überlegt, um für dieses Thema, das mich ziemlich beschäftigt, eine adäquate bildnerische Aussage zu finden.

Kommentare 11

  • Nig (Hans-Hennig) Gerhard 14. Februar 2003, 22:48

    Eine klasse Montage -gute Idee!!!

    "Am 4. Juli 1821 hielt der damalige US-Außenminister und spätere Präsident John Quincy Adams zur Feier des Unabhängigkeitstages eine denkwürdige Rede. ...
    Überall dort, erklärte Adams, wo das Banner der Freiheit und Unabhängigkeit entrollt werde, seien die USA mit dem Herzen dabei, doch ziehe Amerika nicht hinaus in die Welt, „auf der Suche nach Ungeheuern“, die es zu erschlagen gelte. Ließen sich die USA erst in die Händel der Welt verstricken, dann werde nicht mehr die Freiheit, sondern Gewalt die amerikanische Politik bestimmen. Amerika würde zum „Diktator der Welt“ und „seine Seele verlieren“." (aus 'Die Zeit'; http://www.zeit.de/2003/08/A-Interventionen)

    Grüße
    Nig
  • M Englert 12. Februar 2003, 20:40


    entschuldige bitte, wenn ich mir einen schnellen schluss doch nicht verkneifen konnte, in dem ich dies hier zitiere:

    Selbst ein Heinrich Heine vermutete in den Vereinigten Staaten ein „Freiheitsgefängnis [...]
    Für C. G. Jung gab der Amerikaner „einen Europäer mit Negermanieren“, und Sigmund Freud fasste zusammen: „Amerika ist ein Fehler.“
    „Ein Land“, so Carl Zuckmayer, „ohne Kultur, ohne Drang nach Schönheit oder Form“ – eine geistige Wüstenei.
    Thomas Manns notorische Verachtung der amerikanischen Republik hätte als des Dichters Blindenausweis genügt.
  • Ben Goossens 10. Februar 2003, 13:27

    There are a lot of Art Directors on FC, lately. Well done.
    Best regards, Ben
  • Martin Taube 9. Februar 2003, 23:59


  • Peter Liebner 9. Februar 2003, 23:42

    @Erich,
    vielleicht so:
    das Bild der Neuen Welt basiert auf den klassischen Grundlagen der alten europäischen Werte, es entsteht zwar Neues, wobei aber nicht zwangsläufig alte Fundamente verschwinden MÜSSEN. (Chris)
    Ein Gedanke von mehreren.

    Gruß
    Peter
  • Volker Munnes 9. Februar 2003, 22:40

    Aber jeder Fortschritt-Entwicklung, hat ihren bitterbösen Preis und dieser Rahmen, ist schon sehr lange gesprengt......... ! ? denke ich
    Menschen ??? ....ein schlechtes Experiment !? Was sich einholt und fort schreitet...........

    vlG-----------------------------volker-<
    die Ungerechtigkeit, ist ein toller ,,Beschleuniger"
    .........finde ich und lächel !
  • Chris Waikiki 9. Februar 2003, 22:08

    Soviel ich weiß, war die Familie Heinz auch eine Einwandererfamilie, die es in Pittsburgh mit ihrer Ketchupfabrik zu grossem Einflussreichtum gebracht hat ... es kann sich das neue also nur aus dem alten weiterentwickeln ... was dabei auf der Strecke bleibt. Wir bekommen es momentan alltäglich in den Nachrichten serviert...

    lg Chris

  • Manfredo Carlos Primero 9. Februar 2003, 21:10

    die idee ist ziemlich gut. wenn der vorherige schreiber meint, hätt man besser machen können, dann aber auch ein stichwort geben, wie. ich hätte einen vorschlag: NUR das rechte bild nehmen. denn darin spiegelt sich schon die ganze aussage. die kluft zwischen kulturellen werten und blankem plattestem ami-kommerz. die folgen kann man sich ausmalen.
    gruss
    manfred.
  • Martin Taube 9. Februar 2003, 20:56

    ich weiss nicht Peter mal abgesehn von meinem standpunkt... das haett man besser machen koennen..
  • Volker Munnes 9. Februar 2003, 20:11

    Konsum !?
    Blut ?!
    Veränderung !?

    ......der Kreis ist durchbrochen und Masse/Verhältnisse/Proportionen....., stimmen schon lange nicht mehr ? !
    Ich habe grosses Verständnis und interpretiere lieber nicht weiter !

    vlG------------------------volker-<
    gut-sehr Gut beschäfftigt ;-)))
  • Paul Clarke 9. Februar 2003, 20:09

    Egal was für ein Standpunkt...........dieses Bild gefällt mir besser - auch wenn "nur" gescannte Bilder.
    Das ist keine plumpe Propagande sondern wirklich ein Bild der die Gedanken anregt.
    Gruss,
    Paul

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 607
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz