Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Mario Fox


Pro Mitglied, Lübeck

palermo morbido 1

Nun war ich endlich mal in Palermo! Schon immer wollte ich diese Stadt mal sehen und ich bin froh, dass ich nun sagen kann: Ich war da!
Eine Stadt, die ich das Havanna Europas nennen möchte: Eine vergehende morbide Schönheit, deren ürsprüngliche Pracht noch spürbar ist. Eine Stadt, die stirbt, es sei denn, der jetzige Bürgermeister hat eine lange Lebenszeit vor sich und ebensolche Kümmerer als Nachfolger...er kümmert sich um den Aufbau zerstörter VIertel, erstes Wiederaufblühen ist zart wahrnehmbar.
Offiziell hat die Hauptstadt Siciliens zirka 700 000 Einwohner, doch ich traf keinen dort an, der meine Frage mit weniger als eine MIllion Einwohner beantwortete....auch wenn die Gebäude unterzugehen drohen, die Einwohner sprudeln vor Lebensfreude und haben es sich auch in den Ruinen geschmeidig (morbido) eingerichtet- ihr Leben findet eh statt auf den Straßen und Plätzen, vor allem auf den Märkten und in ihren kleinen Esslokalen....es wird geschwatzt, lustvoll und gut gegessen und es dampft und köchelt und vor allem ist die (süditalienische) Lebensmaxime: Leben und leben lassen....
Stilprägend für die Architektur Palermos ist der süditalienische Barock; selten habe ich so prachtvolle Kirchen gesehen - und das passiert mir als Atheisten....
Ich will euch aber nichts empfehlen, es gibt genügend Leute, die Palermo als verdreckte, enge und laute Stadt erleben- nun, so sieht jeder das , was er zu sehen imstande ist....und wer sehen kann, erlebt gerade als Fotograf hier sicher ein Fest der Sinne.

Kommentare 7

  • Albrecht Rissler 26. April 2014, 10:20

    Was Du über Palermo schreibst, ist absolut zutreffend. Hinter dem zum Teil erschreckenden Zustand verbirgt sich einer der schönsten Städte Europas. Der wieder mögliche nächtliche Streifzug durch die Stadt war eine unglaublich interessante Erfahrung. Ich war gerade in Madrid, auch toll, aber Palermo würde etwas verlieren, ginge die Stadt den gleichen Weg. Schwierig. Sehr zwiespältigt. Danke für Deine Anmerkung. Sehe in Deinen Aufnahmen ein verwandtes Sehen. Auch Deine Aufnahmen von Zingst/Darß sind beeindruckend! VG Albrecht
  • Brigitte H... 25. April 2014, 5:19

    Ein besondere Ansicht... ich mag hier den Hauch der Morbidität, das Zufällige ,nichts scheint geordnet,in ein Schema gepresst..
    Bisher hat mich Palermo immer abgeschreckt , eben aus den Gründen ,die du unten im Text nennst..Aber man muss sie wohl spüren,diese Stadt..Fotografisch ist dir das gelungen...
    Ciao..
    Brigitte

  • Yvonne Steiger 24. April 2014, 9:19

    freu mich auf die Bilder
    war auch noch nie dort und würd so gern...
  • M.Anderson 23. April 2014, 19:19

    wie die Dame über mir ... sehr sogar
  • Li.B. 23. April 2014, 14:27

    Das ist eine wunderbare Dächer-Ansicht!
    Und ein Text, der eigentlich das Wesentliche in solchen Ländern/Städten beschreibt... Entweder man liebt oder man "hasst" es, ich tendiere eher zu ersterem :)
    lg
  • Dieter Uhlig. 23. April 2014, 7:25

    gutes zeitdockument
  • Enrikefit 22. April 2014, 23:07

    Das Vergängliche ist hier nur zu deutlich spürbar. Doch Hoffnung machen die zwei (Kirchen?-)Kuppeln, die standhaft zu sein scheinen.
    Dein Bild macht Lust auf mehr solcher Bilder, feiner Start!

    Lieben Gruß
    Enrike

Informationen

Sektion
Ordner Italia
Klicks 425
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON 1 V1
Objektiv 1 NIKKOR VR 10-30mm f/3.5-5.6
Blende 3.8
Belichtungszeit 1/60
Brennweite 12.7 mm
ISO 3200

Öffentliche Favoriten