Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

simba44


World Mitglied, irgendwo und nirgendwo

..Padre de la Patria..

Denkmal im Parque Céspedes in Holguin, Cuba


Carlos Manuel de Céspedes y del Castillo (1819-1874) war ein kubanischer Freiheitskämpfer und Begründer der kubanischen Nation.

Die Demajagua, eine alte Zuckerfabrik nimmt einen wichtigen Platz in der Geschichte Cubas ein. Der Besitzer der Zuckermühle war Carlos Manuel de Céspedes y López del Castillo.

Am 10. Oktober 1868 rief Céspedes alle Kubaner zum Kampf gegen die spanische Kolonialmacht auf. Er befreite alle seine Sklaven und forderte sie auf, sich an dem Kampf zu beteiligen. Zu diesem Ereignis liess er die Alarmglocke (The Bell Memorial) in der alten Zuckerfabrik „La Demajagua“ läuten.

Die Revolution scheiterte und es begann der „Guerra de los Diez Años“ (1868-1878), der letztlich zur Unabhängigkeit Kubas führte.

Als sein Sohn Oscar de Céspedes (1847-1870) von spanischen Soldaten gefangen genommen wurde, sollte er gegen den Austausch seines Sohnes als Gegenleistung den Kampf einstellen. Er entschied sich gegen seinen eigenen Sohn mit den Worten - alle meine Kubaner sind auch meine Söhne! Daraufhin wurde sein Sohn am 29. Mai 1870 in der Stadt Camagüey hingerichtet.

Im Jahr 1874 fiel Céspedes im Kampf gegen die Spanier, da sein Versteck verraten wurde. Seine Leiche wurde von den Spaniern in Santiago de Cuba öffentlich zur Schau gestellt und danach in einem Massengrab verscharrt. Im Jahr 1910 wurden seine sterblichen Überreste wieder ausgegraben. Seine letzte Ruhe fand er im Pantheon auf dem Friedhof „Cementerio Santa Ifigenia“ in Santiago de Cuba.

..La Demajagua 3..
..La Demajagua 3..
simba44

Kommentare 8