Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
562 6

Christian Rusch


Free Mitglied, St.Gallen

P17 Holmes

Der grosse Bildausschnitt zeigt den Kometen am 02.11.07.
Spannend ist, wie sich der Halo innerhalb einer Woche um das vierfache vergrössert hat. Zum Vergleich ist rechts oben der Komet Holmes am 26.10. im gleichen Abbildungsmasstab dargestellt.
Die mittlere Aufnahme ist in der Gradation so verändert, dass der Helligkeitsverlauf besser sichtbar wird.
Unten ist der Kern speziell herausgearbeitet worden.


-----------------------------------------------------------------------

Aufnahmedaten : …………………………………..
Optik: LX10 Meade SC 8“ @2000mm …………..
Kamera: Canon EOS 20Da………………………..
Belichtungen: 30 x 10Sek @ISO1600 mit int.RV
Bearbeitung: mit CS2 ……………....……………..
Ort: Hochalp 1530m / Ostschweiz ……………….
Datum: 02.10.07 22:04-22:41 MESZ …………….

-----------------------------------------------------------------------

Kommentare 6

  • Stefan Biber 5. November 2007, 0:12

    Christian, das ist sehr interessant wie sich der Komet verändert.
    Geh warscheinlich auch nochmals auf zur Beobachtung, habe ihn vorher von Schlafzimmerfenster aus gesehen.

    Schönen Wochenstart!

    Gruss Steff
  • Sebastian Lyschik 4. November 2007, 22:57

    Hallo Christian,

    schön deine Präsentation ... das Anschwellen der Koma in der kurzen Zeit ist echt der Hammer ... bin mal gespannt wies weitergeht und ob ich auch nochmal Gelegenheit zur Beobachtung bekomme

    LG Sebastian
  • Helmut - Winkel 4. November 2007, 21:10

    Das ist eine erstklassige Präsentation
    des rätselhaften Kometen, Christian! Wir
    können sicher alle gespannt darauf sein,
    was sich da noch ereignet!
    LG Helmut
  • Christian Rusch 4. November 2007, 20:57

    @ Wolfgang :
    Ja, der Komet hat sich während der ca. 40 Min. schon leicht bewegt. Wenn man nun beim Mitteln der Einzelaufnahmen auf den Kern zentriert, ergeben sich diese Strichspruren der Sterne.
    LG Christian
  • Claus-Dieter Jahn 4. November 2007, 20:57

    interessante Zusammenstellung.
    Ist schon erstaunlich wie sich die Koma vergrößert hat.
    Jetzt werd ich mal meine Aufnahmen von heute auswerten.
    Gruß Cl.-D.
  • Josef Käser 4. November 2007, 20:52

    Hallo Christian
    Eine ganz interessante Zusammenstellung! Nun kann man gespannt sein wie die weitere Entwicklung aussieht. Durch die grössere Ausdehnung scheint sich der Halo zu verdünnen. Das würde dann bedeuten, dass kein zusätliches Materal von Kern abdriftet.

    LG Sepp