Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
470 12

Franz Sklenak


World Mitglied, SOLEURE

O.T.

Die Spiegelung einer Neonleuchte genügte mir um den Kleinen am Boden zu entdecken.

Kommentare 12

  • Arnd U. B. 10. November 2007, 17:36

    So jung noch und schon in den Moloch Arbeit eingespannt...Sie heben keine Kindheit. LG Arnd
  • Nicole Zuber 31. Oktober 2007, 7:09

    Unglaublich....... es weckt so viel Emotion!
    Wunderbar festgehalten!

    GLG – Nicole
  • dargel-photopictures 29. Oktober 2007, 15:40

    Hallo
    klasse Aufnahme sieht super aus nur sieht man den Blitz !Hätte mich etwas an die seite Gestellt ,aber so sieht es auch gut aus !
    lg CD
  • britt-marie 29. Oktober 2007, 11:04

    super!
    lg beba
  • Cécile Fischer 28. Oktober 2007, 23:17

    Ich glaube dem Kleinen fehlt die grosse Zehe und die Finger scheinen auch nicht alle zu sein. Mir wird fast übel, wenn ich denke, zu was Menschen fähig sind. Seine Augen sehen aus, als hätte er schon viel Schmerz erlebt. Ach Franz, Dein Bild macht mich auch traurig!
    Liebe Grüsse,
    Cécile
  • Inga R. 28. Oktober 2007, 19:33

    Ein gelungenes Bild, welches zum Nachdenken anregt!!!

    VG - Inga
  • Anoli 28. Oktober 2007, 11:50

    Armer Kleiner. Ich glaube zwar auch nicht, dass er hungern muss, aber was für ein Leben ist das für ein Kind, abends allein herumzusitzen und zu betteln......
    LG Ilona
  • Hobu R. 28. Oktober 2007, 10:06

    Gute Aufnahme und was zum denken !
    lg hobu
  • Candy L. 28. Oktober 2007, 9:08

    ich gebe franz burghart recht, der junge wirkt im grunde sehr gepflegt. und doch erschüttert mich das bild, weil ich es einfach schlimm finde, wie kinder benutzt werden. auch hier in wien sieht man das immer häufiger. und natürlich setzt man kinder ein, denn diese drücken auf den beschützer- und bemutterungsinstinkt in uns. die aufnahme ist gut geworden und regt zum denken an.

    Und sie wünschten sich das WIR
    Und sie wünschten sich das WIR
    Candy L.
  • Franz Sklenak 28. Oktober 2007, 8:27

    @Du hast recht Franz, diese Situation habe ich sehr oft angetroffen. Auch die Mutter mit Baby ist sehr «beliebt».
    LG Franz
  • Franz Burghart 28. Oktober 2007, 8:19

    Er ist gut genährt und sieht auch äußerlich gepflegt aus, ich vermute mal, dass er zu einer Bande Erwachsener gehört, die die Kinder zum Betteln zwingen...die Aufnahme ist sehr gut gelungen
    LG Franz
  • Elisabeth Pimper 28. Oktober 2007, 8:16

    Luxus und Armut nebeneinander. Ein ergreifendes Bild
    Lg sissy