Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

pewebe


World Mitglied, Berlin

Ostertage in Hessen – 14

Aquarium eines chin. Restaurants in Haiger

Kommentare 5

  • KooKoo 13. April 2010, 16:26

    ganz wie Helga A.
  • alexander malinka 11. April 2010, 17:29

    Das Foto ist wirklich Klasse !!
    Ist schon unglaublich wie blöd man sein muss um sowas den Tieren anzutun....:-((((

    LG Alex
  • RONSHI FOTOGRAFIE - Gudrun Ronsöhr-Hiebel 10. April 2010, 13:26

    Die FC vermittelt schöne Bilder (wo ei dies) und dazu oft neues Wissen, das dann nachdenklich macht
    LG Gudrun
  • Bickel Paul 10. April 2010, 6:14

    Was für eine herrliche farbige Aufnahme. Ein tolles Gegenstück zu den maroden Aufnahmen.
    Gruss Paul
  • Simone Baumeister 9. April 2010, 8:38

    Hallo,

    gegen die Qualität des Fotos ist nichts weiter einzuwänden.
    Aber zu dem Fisch selbst schreibe ich immer folgendes zur Info, sobald ich ein Foto von Papageienbuntbarschen in der Community sehe:

    Diese Fische gehören zu den sogenannten Qualzuchten.
    Den Fischen werden tatsächlich die Flossen kurz gezüchtet, so daß Sie kompakter und runder aussehen. Dadurch haben Papageienbuntbarsche große Schwierigkeiten beim Schwimmen. Der Mund wird ebenfalls völlig gedrungen überzüchtet, so daß es den meisten Papageienbuntbarschen nicht mehr möglich ist, das Maul zu schließen, so daß sie Probleme mit dem Fressen haben. Die Kiemen sind ebenfalls nicht voll funktionsfähig, aufgrund der gedrungenen, unnatürlichen Kopfform.Er hat viele hochgradige Deformationen auch von inneren Organen durch die Körperform. Verkürzte Wirbelsäule. Gerade Papageienbuntbarsche werden oft auch genetisch in den Farben geändert oder künstlich eingefärbt in Farbbädern, die für die Tiere extrem stressig sind. Die Tiere gibt es in Blau, Grün, Lila, Gelb, Rot, Purpurrot.
    Oft ist auch die Schwimmblase mißgebildet, wodurch die Fische sich dann unnatürlich viel auf dem Grund aufhalten. Beschleunigte Atmung durch vermindete Beweglichkeit der Kiemendeckel und des Maules. Die Fische selbst sind nicht mehr als Reinzuchten vermehrbar. Vermehrung gelingt nur noch, wenn mindestens eins der Tiere mischerbig ist. Zwei reinerbig überzüchtete Papageienbuntbarsche bringen keine überlebensfähigen Fischchen mehr zum Schlupf.
    Arme Fische, die sicher nicht viel Freude an ihrem Leben haben können.
    VG Simone