Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Stanislaus Mischa Andrlik


Basic Mitglied, Graz

Orchidee in einer Oase

Vergängliche Schönheit einer Orchidee in einer Oase auf der Halbinsel Sinai.

Kommentare 7

  • Rita Köhler 6. Oktober 2004, 18:50

    Die Blüte sieht wunderhübsch aus gefällt mir sehr!
    lieber Gruß Rita
  • Stanislaus Mischa Andrlik 5. Februar 2004, 9:56

    hallo HH!
    kannst du eine nähere auskunft geben?
    gruß - mischa
  • foto fex 4. Februar 2004, 12:58

    Alles, was gut und recht ist, aber Orchidee ist das keine!
    Gruß
    HH
  • Sylvia M. 30. Januar 2004, 14:23

    Liebeslied der Beduinen:
    Geschrieben am Tage der Schöpfung, dass die Liebe verwundet und im Gemüte ergreift.
    Ein Feuer, o Teure, ist deine Liebe, zwei Ärzte praktizieren daran. Jeden Tag will er trinken gehen, der Geist der Liebe ist durstig, Teure.
    Halte, o Teure, die Wellen der Liebe von mir ab, der Sturm zieht heran.
    Hätte der Verstand Beistand gefunden, ihre Liebe wäre nicht verlorengegangen. Die Liebe verwundet, lehrt warten, vergessen, bringt Tränen, die blind machen, o Gemüt. Sie führte ihn an die Grenzen der Wüste, stürzte sich auf ihn und schlug ihn im Verbrogenen. Es kam der Verstand mit Spöttern zusammen und war keinen Tag in der Liebe zufrieden. Ein Lügner ist der Traum der Nacht; sie war hier, als ich erwachte verschand sie.
    So Stanislaus solche Lieder singen die Beduinen nachts in der Wüste am Feuer.


  • Sylvia M. 30. Januar 2004, 14:16

    Bitteschön Stanislaus:
    Ein frommer Mann, der an der Tafel des Kalifen speiste, verlangte Käse: Wie kannst du nur im Angesicht dieser mit vielerlei Speisen reich besetzten Tafel Käse verlangen? Der fromme Mann antwortete darauf mit diesem Verse:
    Käse hilft beim Verdauen
    und gibt Kraft bei den Frauen.
    Ein anderer erwiderte aus dem Stegreif:
    Der Käse die Zähne verdirbt,
    durch ihn das Gedächtnis erstirbt.
    Nun, sagte der Kalif, da haben wir eine Lob- und eine Schmährede auf den Käse gehört. An welche der beiden Reden sollen wir uns halten? Schnell erwiderte ihm ein alter, listiger Scheich: O Beherrscher der Rechtgläubigen, an die erste, wenn der Käse auf dem Tisch ist und an die zweite, wenn keiner da ist
  • Stanislaus Mischa Andrlik 30. Januar 2004, 14:10

    danke sylvia -
    vielleicht fällt dir auch dazu ein märchen ein ...?
    lg - mischa
  • Sylvia M. 30. Januar 2004, 14:00

    WOW ist das schöööön. Ich schmelze dahin.
    Super Makro.
    LG Sylvia