Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Christa 747 NMI


Basic Mitglied, Johannesburg

Orang Utang Crab

Eines der schwierigsten Objekte, die ich jemals vor die Linse bekam. Diese kleine Krabbe ist staendig in Bewegung und wenn man glaubt, man hat sie wars das auch schon wieder....
Hier muss ich mal sagen, dass der Urlaub auf Bali eines der schoenesten Tauchurlaube war. Die Guides von der Villa Makisa haben fast jeden Wunsch erfuellt. Heute mal eine Orang Utang Crab, oder Schnecken ohne Ende (ein Tauchgang mit 27 verschiedenen Arten), bitte ein Pygmi, Geisterfisch oder oder oder, sie haben fast alles fuer mich gefunden. Falls sie dies lesen, vielen lieben DANK fuer die wundervollen dives!
Bali 2011

Kommentare 6

  • L.O. Michaelis 25. Januar 2012, 18:17

    Hallo Christa,
    diese Krabben sind in der Tat super schwierig. Neben der Nervosität sind aber auch die kleinen Härchen durch die Wasserbewegung immer in Bewegung. Da muss man mit extrem kurzen Belichtungszeiten arbeiten.
    Dein Bild ist in punkto Schärfe ja richtig klasse geworden. Gelungen finde ich auch, dass du den Schnitt etwas großzügiger angesetzt hast. Meine Orang Utans waren aber immer etwas dunkler. Fast wie die Verwandten auf Borneo.
    Da meine Optik nicht so lichtstark ist, sind die meisten Fotos bei mir dann auch nichts geworden. Mal sehen, ob ich die Tage eines von der Lembeh Strait einstellen kann?!?
    Meine Erfahrung mit den Guides dort war übrigens ähnlich wie bei dir auf Bali. Wir haben uns morgens etwas gewünscht und sie sind dann extra zu Spots gefahren, wo wir das gewünschte Tier auch prompt gefunden haben. Natürlich haben wir mit den Tagen vermeintlich immer schwerere Wünsche gehabt (Mandarinfische, Blauringoktopus, Harlekingarnele), die uns aber auch alle immer erfüllt wurden.
    Einfach Wahnsinn!
    Gruß
    Lars
  • Roland Sax 12. November 2011, 19:52

    Den hast Du aber ganz gut erwischt. vielleicht versuchen, ihn noch besser freizustellen und näher ran.
    lg roli
  • Reinhard Arndt 12. November 2011, 13:24

    Ich sehe das wie Urs. Die natürliche Umgebung des Tiers in dein Bild einzubeziehen, war eine gute Entscheidung.
    LG
    Reinhard
  • scubaluna 12. November 2011, 8:18

    Schwierig oder zum Verzweifeln.....ist dir gar nicht so schlecht gelungen. Die Krabbe ist gut erkennbar und die Aufnahmepositon passt. Beim nächsten Mal gehts dann schon einfacher.

    scubaluna
  • Urs Scheidegger 12. November 2011, 7:30

    ........jetzt weisst du auch warum ich nur noch graue Haare besitze......:-)
    Die Haarigen Gesellen sind fast nicht scharf zu kriegen. Besonders bei solch unruhigem Untergrund wie sie gerade bei dir sitzt.
    Mir gefällt aber gerade die miteinbeziehung des Lebensraumes der Krabbe.

    Gruss Urs
  • Jürgen Divina 11. November 2011, 23:28

    Der Name erklärt sich eindeutig. Sehr gut erwischt hast Du sie, trotz der widrigen Verhältnisse.
    Liebe Grüße, Jürgen

Informationen

Sektion
Klicks 385
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D300
Objektiv 60.0 mm f/2.8
Blende 14
Belichtungszeit 1/125
Brennweite 60.0 mm
ISO 400