Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

HerbertKpn


World Mitglied, Mittelbiberach

Orang Utan im Dschungel Sumatras

Orang-Utans bilden zusammen mit den Gorillas, den Schimpansen (Gemeiner Schimpanse und Bonobo) sowie dem Menschen die Familie der Menschenaffen (Hominidae). Im Gegensatz zu Menschen und Gorillas wie auch Schimpansen leben sie nicht bevorzugt in sozialen Verbänden, sondern sind eher Einzelgänger. Männchen und Weibchen treffen sich i.a. nur zur Paarung.

Sie sind durch ihre sehr langen Arme und die kürzeren Beine wie auch durch die Form der Hände und Füße optimal an das Leben in den hohen Bäumen des tropischen Regenwaldes angepasst. Anders als Gorillas oder Schimpansen kommen sie nur selten auf den Boden, was die Beobachtung freilebender Orang Utans erschwert.

Orang Utans kommen heute nur noch auf Sumatra und Borneo vor. Die beiden Populationen werden als unterschiedliche Arten eingestuft. Sie sind friedliche Vegetarier, die sich in erster Linie von Früchten und Blättern ernähren. Wie Schimpansen und Gorillas bauen sie sich in den Bäumen Nester, in denen sie schlafen. In Gefangenschaft gehaltene Orang Utans neigen zur Verfettung, wie man in vielen zoologischen Gärten sehen kann.

Orang Utans sind heute stark gefährdet und nur noch in den Nationalparks zu finden. Ein wesentlicher Grund ist die zunehmende Abholzung der Tropenwälder und deren Ersatz vor allem durch Palmölplantagen, was ihnen die Lebensgrundlage entzieht. Sie sind gegenüber negativen Veränderungen des Lebensraumes besonders empfindlich, weil sie das längste Geburtsintervall aller Menschenaffen haben. Ein Weibchen bringt nur alle 4-8 Jahre ein Junges zur Welt, nach einer Tragezeit von etwa 9 Monaten. Das Junge wird erst mit rund 4 Jahren entwöhnt und bleibt in Summe etwa 7-8 Jahre bei der Mutter.
(Quelle: Wikipedia)

Anders als auch in aktuellen Reiseführern dargestellt gibt es heute keine Möglichkeit mehr, im Gunung Leuser NP Orang Utans in einer Auswilderungsstation zu beobachten. Die Station wurde schon vor Jahren geschlossen, und auch eine reine Fütterungsstation wird nicht mehr betrieben. Man muss also wohl oder übel zu Fuß in den Dschungel und auf solche Begegnungen hoffen ... So kam dieses Foto zustande.

Nikon D7000, Nikkor 70-300, 70 mm, 1/200 Sek; f/4,5; ISO 1600, Spotmessung, Einzelaufnahme freihand / August 2014


Kommentare 16

  • B.Schalke 16. Dezember 2014, 21:03

    Mir blutet das Herz wenn ich mir vorstelle der Regenwald wird immer mehr abgeholzt und die menschlichen Kreaturen finden keine Heimat mehr vor
  • Fotofroggy 17. September 2014, 16:26

    So ein Tier im Dschungel zu finden ist doch wesentlich beeindruckender als Fotos in einer Aufzuchtstation zu machen. Das Erlebnis kann Dir keiner mehr nehmen.
    LG Barbara
  • Beate Radziejewski 13. September 2014, 16:59

    .
    nun ahne ich , woher der Begriff "Affenliebe" herkommt...
    das ist ja ein intensiver Einsatz um die Nachkommen zu versorgen..
    Tolles Foto und wieder eine starke Info...
    LG Beate
  • Isiikati 13. September 2014, 8:47

    Ein toller Schnappschuss und die Infos dazu macht es zu einer gekonnten Doku. KOMPLIMENT
    Lg.IsiiKati
  • Dieter Behrens K.T. 13. September 2014, 5:25

    Sehr schön erwischt und prima Beschreibung.

    Gruß aus Indonesien, Dieter
  • picture-e GALLERY70 12. September 2014, 18:34

    Da ist doch eine ganz andere Dynamik im Bild als wenn man, der Not gehorchend, seine Eindrücke von diesen Tieren im Zoo sammeln muß.
    ....wünscht Dir viele neue Bildideen in 2016
    ....wünscht Dir viele neue Bildideen in 2016
    picture-e GALLERY70

    .........................................................................................
  • sigi-man 11. September 2014, 22:30

    Das Foto ist pixlig. Überschärft? Da keine Exif-Daten vorhanden sind, lässt sich zu Technik nichts sagen.
  • KHMFotografie 11. September 2014, 17:57

    ... eine sehr schöne Aufnahme.... mit einer grossartigen Info... Klasse++++

    LG. kalle
  • Hofmann Kurt 11. September 2014, 16:36

    Ein tolles Erinnerungsbild von einer sicher interessanter Dschungeltour.

    LG Kurt
  • Ursula Fliether 11. September 2014, 15:27

    Die Hoffnung stirbt zuletzt. Beeindruckende Fotos hast du mitgebracht, lieber Herbert!
    LG von uns beiden, U+S
  • Marianne Th 11. September 2014, 15:06

    Was für ein Glück, den Orang Utan wildlife zu erwischen.
    Ich beneide dich um das Erlebnis.
    LG marianne th
  • Jürgen aus Lev 11. September 2014, 14:35

    herrlich dieses Tierportrait!!
    LG Jürgen
  • Marguerite L. 11. September 2014, 13:16

    Grossartige Aufnahme, wunderbar
    GrüessliM
  • Gerlinde Gottschalk 11. September 2014, 12:54

    Oh ja das ist seine Welt....hier fühlt er sich frei.
    Eine ganz fantastische Aufnahme und eine interessante Beschreibung.
    So etwas darf man sich bei dieser Reise nicht entgehen lassen, da wäre ich auch zu Fuß losgegangen. ;-) Dieses Dschungel Erlebnis wirst du sicher nie vergessen.
    Klasse.
    LG.Gerlinde.
  • Hazel. 11. September 2014, 12:37

    Zu Fuß in den Dschungel - Donnerwetter !
    Die eine oder andere Tierart ist Dir sicher auch noch über den Weg gelaufen und ich hoffe, es herrschte stets Einigkeit :-)
    LG Hazel