Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Armin Winter


Pro Mitglied, Düsseldorf

ONE

Unterwegs auf der Kiefernstraße mit Hannes K

Canon EOS 1D Mark II * EF 70-200 f/4 L IS USM * BW 78mm
ISO 200 * 1/60s * Blende 7,1

******************************************************************

Die Kiefernstraße in Düsseldorf erlangte in den 1980er Jahren
bundesweite Beachtung.

Viele Wohngebäude standen leer und sollten einem Industriegebiet weichen.
Hausbesetzer aus ganz Deutschland reisten an und besetzten
die Häuser mit den ungeraden Hausnummern.
Auf der anderen Seite wohnten immer noch die normalen Mieter.
Da prallten Welten aufeinander.

Mit der Begründung, daß auf der Kiefernstraße Terroristen versteckt würden,
griff die Polizei im Frühjahr 1986 hart durch.
Mit einem Großaufgebot von 300 Polizisten wurde die Straße geräumt.
Es wurden tatsächlich 2 RAF-Mitglieder verhaftet.
Der damalige Oppositionsführer Linssen fühlte sich bestätigt
und äußerte im Landtag:
"Die Blutspur des deutschen Terrorismus führt nach Düsseldorf"
Vom Innenminister Schnoor ist folgender Ausspruch in Erinnerung:
"auch Terroristen haben ein Mietrecht".

Es folgten zähe Verhandlungen, die schließlich zu 200 Mietverträgen
führten, mit Preisen von 1,80 Euro pro Quadratmeter,
festgeschrieben auf 10 Jahre.
Die Vertäge wurden zu gleichen Konditionen 1998
nochmals um 10 Jahre verlängert und laufen in diesem Jahr aus.

AK 47
AK 47
Armin Winter
Verloren im Weltall...
Verloren im Weltall...
Armin Winter
Kunst am (Alt-)Bau...
Kunst am (Alt-)Bau...
Armin Winter


******************************************************************

Kommentare 7