Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
On top of the world III - bergsteigerische Leckerbissen

On top of the world III - bergsteigerische Leckerbissen

548 3

Ralf Schauer...2


Free Mitglied, Gebootet

On top of the world III - bergsteigerische Leckerbissen

Wer erkennt sie, die Leckerbissen die sich hier hauptsächlich am Horizont abzeichnen? Habe da einige Bekannte versteckt.
Vielleicht gefällt euch ja das "alte" Panorama!

Aussicht vom Berg "La Ruinette", mit 3875m ein nicht ganz grosser, aber immerhin.

Habe gerade in meinen Erinnerungen "gewälzt":
Bin in der Nacht in der Hütte aufgewacht und dachte an meinen Autoschlüssel. Habe dann danach gesucht: Im Rucksack, Hose, Jacke... und nirgends gefunden. Das hat mich schlaflos gemacht, so dass ich nachts um 3 den Hüttenweg nach unten bin, mit der Lampe in der Hand.
Habe aber auch nichts gefunden, das Problem auf später verschoben und bin zum ersten Frühstück und kurz danach los.
Der Schlüssel ging mir nicht aus dem Kopf, der war die ganze Tour lang nicht wegzudenken und hat mehrheitlich meine Empfindungen gestört.
Die Besteigung erfolgte in Rekordzeit; ich war früh wieder an der Chanrion.
Und zudem an diesem Tag an der Ruinette der Einzige.
Nach kurzer Rast auf der Hütte, Nachsehen nach dem Schlüssel (keine Spur!), Nachfragen beim Hüttenwart in Französisch (oh Graus!) bin ich dann abgestiegen. Wachen Auges den ganzen Weg abgesucht; da stand er der rote Wagen! Vielleicht war der Schlüssel in der Nähe?
Ums Auto herumgegangen - nichts gesehen... doch da... da steckte er im Türschloss!
Eigene Dämlichkeit? Oder es hat ihn jemand gefunden und ordentlich platziert... jedenfalls hat keiner an meinem Wagen herumgefummelt, war noch alles da... Gottseidank! Dank den ehrlichen Berglern.
Hätte der Wagen mit Schlüssel auf einer Piazza in Milano gestanden, dann...

Aufnahme Nikon FE2 mit Nikkor 2.8/24mm Ai auf Ektachrome 100.
Coolscan V. 20.07.1995.

Siehe auch:

On top of the world II
On top of the world II
Ralf Schauer...2

und:
Feel like on top of the world....
Feel like on top of the world....
Ralf Schauer...2

Einer der gezeigten Verdächtigten:
Matterhorneske Darstellung
Matterhorneske Darstellung
Ralf Schauer...2

Kommentare 3

  • Peter Arnheiter 3. September 2008, 21:07

    Ja, die Ruinette, ein hübscher, nicht all zu hoher, nicht all zu schwieriger Berg, so richtig geeignet für trainierte Schnellgeher, die ein alpinistisch wenig relevantes Problem mit sich herumschleppen! Ob ich allerdings alleine auf die Ruinette ginge, bleibe dahingestellt. Aus meiner Erinnerung an diese schöne Tour ist immerhin ein Gletscher zu überqueren ...
    Du fragst noch nach Bergnamen ... ich wag's einmal von links beginnend mit dem Matterhorn, vorgelagert die Tête de Valpelline, dann die Dent d'Hérens, die ganze MonteRosaGruppe mit ihren vielen Gipfeln, darunter zwei schwarze Zacken, von denen der rechte der Évèque sein dürfte, links darunter und nahe La Serpentine, dahinter die Pointes de Breney, gefolgt von Les Portons, darüber bis zum Horizont reichend vermutlich La Singla und Le Blanchen, rechts davon, mit dem Gletscherrücken, eventuell L' Aouille Tseuque und dahinter ... keine Ahnung, irgend ein hoher im Südsüdosten ...
    Dein Panorama gefällt mir, weckt es doch Erinnerungen in mir an längst vergangene glückselige Tage im Wallis!
    Liebe Grüsse
    Peter
  • Heinz Höra 9. August 2008, 22:52

    Sehen ja sehr winzig aus, Deine Toppen, bis auf die zwei ganz links und die Ansammlung daneben. Vielleicht sollte man die Bouquetins noch dazu zählen. Doch den dann rechts folgenden könnte ich nicht ohne Karte benennen. Bis zum Combin reicht das PAnorama nicht, Martin.
    Aber der Scan sieht sehr gelungen aus - große Verbesserung gegenüber früher.
    Sei gegrüßt von Heinz
    PS.: Das mit dem Autoschlüssel ist mir auch schon passiert. In Morcote am Lago di Lugano. Brave Leute hatten den Schlüssel abgezogen und im gegenüberliegenden Restaurant abgegeben.
  • Martin Lickert 9. August 2008, 20:38

    oohje ralf, dass ist ja richtiger horror!! da hätte ich auch an nichts anderes mehr denken können und die tour wäre vermutlich so ähnlich verlaufen wie von dir geschildert!! vermutlich kam der genuss erst mit dem wieder auffinden des autoschlüssels??!!. ich hoffe, (so schusselig wie ich bin) dass mir nie so etwas passieren wird. aber ich bin ja jetzt bestens vorgewarnt :-)
    zum bild:
    ich habe mal wieder keinen plan: vielleicht grand combin oder dent d'herens?? Auf alle fälle ein wundervoller ausblick!! Vielleicht schaffe ich es ja auch mal da hin??
    Lg martin

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Klicks 548
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz