Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Robert Bauer


World Mitglied, Bad Homburg (davor 45 Jahre Stuttgart)

ON TOP OF THE ALPS

AUF DEN GIPFEL
dahin wollen alle. Die Bergsteiger sowieso,
aber auch die anderen, sie träumen davon:
der Sportler von Olympia,
der Beamte von Beförderung,
der Manager vom Vorstandssessel
und der Politiker vom Ministeramt!
Der Gipfel ist weit und der Weg
dahin schmal und beschwerlich.
Abgründe lauern überall,
und die Abstürze sind
schon vorprogrammiert.
Das hindert sie aber nicht.
Als Seilschaft oder ganz allein,
nur der Gipfel ist das Ziel.
Nur einmal ganz oben stehen!
Doch da oben wird’s eng und
ein kalter Wind bläst ins Gesicht.
Gipfelstürme, um welchen Preis?
Noch steht er wunderbar im Licht,
das Licht ist aber vergänglich, wie alles.
Erst wenn es ganz dunkel wird,
dann spürt man es, dieses Gefühl,
das man zuvor kaum gekannt hat:
die Einsamkeit.
Verlassen und allein - auf dem Gipfel.

Robert Bauer

Kommentare 2

  • Lomograph 22. Februar 2013, 0:42

    Fantastisches Foto! Und am Schluss Deiner philosophischen Betrachtung bleibt vielleicht noch anzufügen: "und wenn sich jemand übernimmt und es schiefgeht, soll Hilfe kommen, schnell, von oben, von unten, am schnellsten ginge es mit einem goldenen Fallschirm! Man hat ja schliesslich Vollkasko!

    Liebe Grüsse!
    Roland
  • Beim Lùkes 15. Februar 2013, 19:18

    faszination pur und guter text, gruß peter

Informationen

Sektion
Ordner terra panoramico
Klicks 393
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 5D Mark II
Objektiv ---
Blende 8
Belichtungszeit 1/1600
Brennweite 47.0 mm
ISO 200