Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

wovo


World Mitglied, Rhens (bei Koblenz)

. Oliver Maas .

Alexandra Lehmler Quartett

Alexandra Lehmler sax
Matthias Debus bass
Oliver Maas piano
Max Mahlert drums

im Rahmen der

JAZZ NIGHT
auf der
Festung Ehrenbreitstein

„KOBLENZER JAZZNIGHT AUF DER FESTUNG“ 2013
Eine Veranstaltung der LAGJazz in Kooperation mit dem Cafe Hahn und der Koblenz Touristik

Die „Koblenzer Jazznight auf der Festung“ ist die 4. Jazznight in Koblenz nach 2005-2008. Die ersten Jazznights wurden in der Koblenzer Altstadt veranstaltet. Entstanden sind die Jazznights nach dem Bundeswettbewerb „Jugend jazzt“ für Jazzcombos, der 2005 in Koblenz veranstaltet wurde. Die 16 teilnehmenden Bands aus allen Bundesländern nahmen neben ihrem Workshop- und Wettbewerbsprogramm an einer „Jazzralley“ teil, die abends in der Altstadt von Koblenz durchgeführt wurde. Diese erfolgreiche „Jazzralley“ war die Geburtsstunde der „Koblenzer Jazznight“, die auch in den folgenden Jahren vom Landeswettbewerb „Jugend jazzt“ organisiert wurde.

Im Gegensatz zu Jazznights in großen Metropolen wie Düsseldorf oder Stuttgart, wo schon die Sponsorenliste beeindruckend ist und wo daher immer sehr viele internationale Gruppen eingeladen und bezahlt werden können, will die „Koblenzer Jazznight“ den jungen rheinland-pfälzischen und deutschen Jazznachwuchs fördern, Gruppen, die „auf dem Sprung“ sind. Die heimischen Gruppen dürfen natürlich auch nicht fehlen, ebensowenig ein highlight. Diese Mischung war schon ein Kennzeichen der ersten Jazznights.

Der Landeswettbewerb „Jugend jazzt“ bringt immer sehr guten Nachwuchs hervor. So gibt es die Siegerbands aus dem LandesBigBandwettbewerb Rheinland-Pfalz 2013 und dem BundesbigbandWettbewerb 2010 und 2012. „The Yellow Tone Orchestra“, Big Band des Landesmusikgymnasiums war von 2010 bis 1012 nach dem Gewinn des Bundewettbewerbs die beste deutsche Jugendbigband.
Auch das Seniorenjazzorchester Rheinland-Pfalz „Seven Stepps to heaven“ wird mitwirken, fast alle studierte Musiker jenseits der 50.

Semiprofis „auf dem Sprung“ sind die Musiker aus der Big Band der Hochschule für Musik Mainz, und das Sissi Plückhahn Quartett.

Heimische Amateurbands und über die Grenzen hinaus bekannt sind die Big Band „Swing & More“, die Sintiband Mike und Moro Reinhardt, X-Dream und die Stonehead Stompers, die als „marching band“ das gesamte Gelände bespielen werden.

Eine heimische Profiband ist die Koblenzer Gruppe „Konflux“.

Bundesweitweit beachtet sind das „Alexandra Lehmler Quartett“, das Frauensaxophonquartett „Famdüsax“ von Michelle Labonte die gerade in New York gastiert hat -(beide ehemals Landesmusikgymnasium Rheinland-Pfalz), das Daniel Stelter Quartett und der Jazzchor „Voices in Time“ aus München

Schließlich werden auch zwei Duos in der Seilbahn spielen und die Gäste so musikalisch vorbereiten.

Auch für Kinder ist gesorgt: Zu Beginn der Veranstaltung um 16.00 Uhr und in stündlichen Abschnitten gibt es eine „Trommelparty für Kinder“

Das Bläserstudio Koblenz stellt in Zusammenarbeit mit Yamaha eine „Yamaha All Star Band“

Highlight der Veranstaltung wird die SWR-Big Band sein, die als Gast den für einen Grammy vorgeschlagenen Trompeter Joe Kraus mitbringt.

http://www.youtube.com/watch?v=eQYq-3bJ5lI

Kommentare 2

Informationen

Sektion
Ordner Konzertfotografie
Klicks 605
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D4
Objektiv AF-S VR Zoom-Nikkor 70-200mm f/2.8G IF-ED
Blende 6.3
Belichtungszeit 1/200
Brennweite 102.0 mm
ISO 12800