Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Engelbert Mecke


Free Mitglied, Itzehoe

old man jazz

Farbanaglyph für Rot/Blau-Brille
aufgenommen in der Wiener Kärntner-Str.

Kommentare 2

  • Engelbert Mecke 7. März 2003, 23:55

    Die Drei hab ich in einer Fussgängerzonen in Wien gesehen. Sie haben einen duften Sound verbreitet.
    Man sieht dem Saxophonisten seine Verblüffung über den Spinner mit der Doppelkamera förmlich an.

    Grüsse von Engelbert
  • Hubert Becker 7. März 2003, 18:11

    @ HaDi
    Man soll bewegte Objekte tunlichst nicht mit einer Kamera knipsen. Hat man jedoch eine geniale selbstgebaute Stereokamera wie Engelbert, dann sind gereade die bewegten Objekte die lebendigmachenden.
    Wir, die wir die Cha-cha-Methode anwenden, müssen uns leider auf Stillleben beschränken.
    Die Schattenbilder kommen nicht von der Aufnahmemethode sondern liegen an der ungenügenden Absorption des Cyan durch das rote Brillenglas. Kommt besonders deutlich bei starken Kontrasten an den Objekträndern zum Vorschein. Es gibt leider kein 100%ig zufriedenstellendes Mittel dagegen.

    @ Engelbert
    die *Musikerbilder* sind in ihrer Gesamtheit wieder mal ein gutes Beispiel für deinen sicheren Raumblick. Der Übergang vom zweidimensionalen zum Raumbild stellt immer wieder einen Quantensprung der Betrachtung dar. Deine Bilder sind einfach nicht langweilig. Sehr gut finde ich auch den Kontrast zwischen den *ruhenden* Musikern und dem *hektischen Treiben* der Fußgängerzone. Bewegungsunschärfe in 3D - schon klasse. Irgendwie müssen wir das Problem mit den Schattenbildern in den Griff bekommen!
    Wenn du mir mal wieder die Originale zukommen ließest ... ich möchte gerne die Bilder mit der Shutterbrille genießen
    Wo hast du eigentlich die Aufnahmen gemacht?

    Grüße
    Hubert