Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Naturphotographie - Heike Lorbeer


Pro Mitglied, Thüringen

Ohrwurm

Ordnung : Ohrwürmer
Familie : Eigentliche Ohrwürmer
deutscher Name : Gemeiner Ohrwurm
wissenschaftlicher Name : Forficula auricularia
Allgemeines : Allgemein wird geglaubt, daß die Ohrwürmer für den Menschen schädlich sind. Diese Insekten sind aber für Menschen völlig harmlos. Ihre Zangen am Hinterleib (Cerci) verwenden sie zum Beutefang oder, beim Männchen, als Hilfe bei der Paarung.
Kennzeichen : Körper überwiegend dunkelbraun mit hellbraunen Seiten am Brustschild. Deckflügel und Beine sind gelblich. Die Hinterflügel ragen unter den Deckflügeln hervor. Die Cerci der Männchen sind an der Basis breit und flach, am Ende des flachen Abschnitts befindet sich ein Zahn. Die Antennen bestehen aus 15 Gliedern.
Körperlänge : 10 - 16 mm
Entwicklung : Die Weibchen legen im Frühjahr und im Herbst je etwa 50 Eier in Röhren, die sie in den Boden graben. Danach beschützen sie die Eier, bis die Larven ausschlüpfen. Im Laufe ihrer Entwicklung häuten sich die Larven 4 - 5 mal. Sie überwintern in Verstecken, z. B. unter der Borke von Bäumen.
Ernährung : Pflanzliche und tierische Nahrung, z. B. Blattläuse.
(Quelle : Insektenbox)

Nikon D5000 - Nikkor 105 mm - F/11 - 1/50s - ISO400 - BLK +0,33 - Stativ - 28.8.2012


Gemeiner Ohrwurm
Gemeiner Ohrwurm
Naturphotographie - Heike Lorbeer

Kommentare 37

Informationen

Sektion
Ordner Spinnen, Wanzen
Klicks 2.128
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D5000
Objektiv AF-S VR Micro-Nikkor 105mm f/2.8G IF-ED
Blende 11
Belichtungszeit 1/50
Brennweite 105.0 mm
ISO 400