Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Wolfg@ng Klein


Basic Mitglied, Nürnberg

Ohne Halt durch Marksuhl

M.E. "geht" der Blick vom oberen Stellwerk in Marksuhl am Besten bei Zügen, die ohne Halt durchfahren, da ansonsten fast zwangsläufig die Dampffahne angeschnitten wird, oder die Gefahr besteht, dass die Bildaufteilung entgleist.

Kommentare 9

  • Michael Bleckmann 21. April 2013, 13:37

    Fesche Aufnahme, gefällt !!

    Gruß Michael
  • Peter Semmelroch 21. April 2013, 1:49

    schöner Bildschnitt, aber auch dieses Bild wäre wie das vorhergehende bei den Verhältnissen in S/W sicher die bessere Wahl!
    Stell es doch einfach als Vergleich nochmal in S/W rein mit etwas härteren Kontrasten.
    LG Peter
  • Klaus-Henning Damm 20. April 2013, 23:25

    Selbst Jan und ich haben einen Schreck bekommen als wir diese merkwürdige Gestalt im Regenponcho gesehen haben. Ich schließe mich also voll und ganz Deiner Auffassung an, dass das Schließen der Jalousie kein Zufall war!

    Deinen Bildaufbau mit dem Schärfeverlauf finde ich recht gelungen!

    Grüße

    Klaus
  • Stephan Schenk ( `Der Leitermann` ) 20. April 2013, 20:24

    *lol* :-)))
    Na ja, auf meiner Leiter stehend hätte ich ihr auf Augenhöhe begegnen können - also manchmal nützt sowas.
    In Thüringen ist der André Pietz ja wohl noch recht sicher, im Westerwald wurde letztens der einzigste Wolf einfach mal von pensionierten Freizeitjägern abgeschossen in der Annahme einen wildernden Hund gesehen zu haben. Zum Glück sind Stellwerke in Deutschland noch unbewaffnet.

  • Wolfg@ng Klein 20. April 2013, 20:08

    Hm, das wäre natürlich schon eine Erklärung. Ich sollte mir also meine Tourgenossen etwas genauer aussuchen, willst Du mir damit sagen ... naja, aber wenn Du mit Deinem Klappgerüst dort aufgetaucht wärst, hätte sie den Stellwerksturm wahrscheinlich vorsorglich gesprengt, bevor er in Feindeshand fällt , also wärst Du auch ausgeschieden. Deshalb ist wohl der Andre Pietz mit der Wolfsmütze immer alleine unterwegs - nur kein Risiko eingehen!
    w.
  • Stephan Schenk ( `Der Leitermann` ) 20. April 2013, 19:58

    @Wolfgang: Jetzt gerate ich aber ins grübeln - die ranzige Jacke inklusiv Hose waren da sicher bereits mit von der Partie ... hm ... der Andreas hat uns ja geschrieben das dies erst der zweite von drei Tragedurchgängen(gut/schlecht/kurz vor wegwerfen) sei - aber ich glaube er fand es nicht gelungen, dies hier von Dir (und mir) thematisiert vorzufinden. Aber so können wir ihn doch auch nicht alleine lassen wenn jetzt sogar schon die Jalousieen fallen... :-))
  • Wolfg@ng Klein 20. April 2013, 19:46

    Stephan, die Lady, die da Dienst hatte, ließ die Rollos runter in dem Moment, in dem Andreas Pucka und ich dort aufbauten.
    Ich hätte es ja noch verstanden, wenn sie zugemacht hätte, als Klaus-Henning Damm, Jan Sellin und der Micha dort aufzogen (die trafen wir nämlich) - aber nein, ausgerechnet bei uns zwei Hübschen ;-))
    s/w - ja, wahrscheinlich hast Du Recht ...
    Dein Abend-Bild von dort ist sowieso unübertroffen!
    w
  • Stephan Schenk ( `Der Leitermann` ) 20. April 2013, 19:41

    Eine meiner liebsten Perspektiven an diesem Ort.
    Die Gestaltung in sw würde dem realen Eindruck einen deutlichen Schub geben, da Aufgrund des Wetters die prächtige Durchfahrt droht zur Tristesse zu ermatten. Der Auslösepunkt ist gernau der Richtige!
    Leider hatte in diesem Jahr das Stellwerk schwarze Jalousetten dran - was man sich hierbei nur gedacht hat, Fototechnisch eine Katastrophe!
    vg, stephan
  • Michael PK 20. April 2013, 17:01

    Trotz des Wetters eine schöne Aufnahme.Wie lange wird man solch gepflegte Bahnhöfe mit alter Technik noch vorfinden?