Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
511 2

Patrick Bichel


Basic Mitglied, Luxemburg

Ohne Antrieb ...

rollt der GZ mit 3 ALSTOM der SNCB dem Bahnhof Bettembourg entgegen. Ein solches "Kuriosum" hatte ich noch nicht vor der Linse. Gibt es eine Erklärung dafür dass sämtliche Loks abgebügelt sind?

Noertzange, 21.02.2011

Kommentare 2

  • Oliver Münk 19. März 2011, 12:37

    Ein hochinteressantes Bild ist es allemal, und die für den Fotografen gut ausgegangene Zugkreuzung spricht für sich.
    Viel besser als Nico es formuliert hat, kann man es nicht erklären.
    Innerhalb eines Sectionnements wird über etwa zwei Loklängen ein stromloser Fahrdraht eingefädelt, der verhindern soll, dass die beiden Einspeisungsbereiche durch das Schleifstück des Stromabnehmers verbunden werden. Bei mehreren Stromabnehmern am Draht besteht die Gefahr, dass der stromlose Abschnitt an beiden Enden gleichzeitig eine elektrische Verbindung erhält und somit zwei Unterwerke kurzschließt, und daher sind in diesem Falle, wie oben erklärt, sämtliche Stromabnehmer zu senken.
    Da alle Alstom-Loks hochsensible elektronische Spielzeuge sind, tauchen Störungsmeldungen meist in diesem, entscheidenden Moment auf und müssen vielfach abgearbeitet werden, bevor sich die Pantos wieder heben lassen. Für viele Sectionnements in Frankreich und Deutschland gibt es unter erfahrenen Lokführern eine inoffizielle Mindestgeschwindigkeit, die es schweren Güterzügen ermöglicht, falls die Loks sich aufgrund einer plötzlich auftretenden Störung nicht wieder ans Netz bringen lassen, auch ohne Strom noch den nächsten Bahnhof zu erreichen. Schätze mal, in Luxemburg ist das nicht anders...

    Gruß Oliver
  • Nico Berte 21. Februar 2011, 23:13

    Ja natürlich gibt es eine Erklärung! Kurz hinter Deiner Fotostelle in Richtung Bettembourg gibt es eine Trennstelle (Secteur), wo beim Passieren im Regelfall der Hauptschalter auf der Lok ausgeschaltet wird. Sind aber mehrere Loks in Mehrfachtraktion unterwegs, werden nicht nur die Hauptschalter abgeschaltet, sondern auch die Loks abgebügelt um zu vermeiden, dass Stromschlüsse entstehen, wenn eine Lok bereits im neuen Abschnitt unterwegs ist, während die letze noch im vorherigen fährt. Ich hoffe, ich habe das jetzt nicht zu trivial formuliert. Vielleicht gibt es ja jemanden, der das noch genauer ausdrücken kann.


    VG, Nico

Informationen

Sektion
Ordner CFL Süd-Südwest
Klicks 511
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 50D
Objektiv 230
Blende 4.5
Belichtungszeit 1/500
Brennweite 24.0 mm
ISO 200