Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
478 4

Angelika Witt-Schomber


World Mitglied, Heiligenhaus

öpnv

Ich muß das nicht verstehen, aber warum kommt eine S-Bahn an einem ganz gewöhnlichen Sonntagmittag fast 10 Minuten zu spät? Warum bummelt der Fahrer dann zum nächsten Bahnhof, wo vor 2 Minuten mein Bus abgefahren ist und der nächste in einer halben Stunde kommt?

Alternativ hat diese Bahn sonntags spätabends 5 Minuten Verspätung und der letzte Bus ist dann schonmal früher gefahren, weil der Fahrer gesehen hat, die Schranken gehen nicht pünktlich runter. Macht ja nichts, eine Stunde stramm marschieren bringt mich auch nach Hause, wer ist schon nachts um eins unterwegs, um mir was zu tun?

Welches Naturgesetz besagt eigentlich, daß je kälter es draußen ist desto unpünktlicher die Bahnen sind? Daß mindestens drei Türen kaputt sind, nämlich die, vor der ich stehe und die beiden daneben? Daß derjenige, der sich in der überfüllten Bahn neben mich quetscht von Waschen nicht viel hält?

Und das zu Preisen, die dem Normalsterblichen die Tränen in die Augen treiben ... wir Deutschen müssen das Leiden lieben, anders kann ich mir nicht erklären, daß es noch keine Revolution gegeben hat.

Kettwig, 19. August 2009

ISO 200
Blende 5,0
Belichtungszeit 1/1250 sec

Kommentare 4

  • delia ... 19. Oktober 2009, 14:22

    Wir können uns ja zusammentun, einen Roman über den öffentlichen Nahverkehr schreiben und anschließend eine Revolution starten.
    lg delia.
  • Achim L. 19. Oktober 2009, 6:08

    *Michmalvorsichtigumschau* - keiner meiner Ostbuddies in der Nähe. Psssst, diese Lokomotiven stammen aus der Ex, und Technik ist nie ganz tot - ein gewisser Charakter ist eingebaut und färbt ab. Die Sättigungsbeilage sieht man von Weitem, und auch das "Nu wärn se mol nich fräch hier, se wärn kleich plotziert!" Mit anderen Worten, die Bequemlichkeit des Personals hat absoluten Vorrang. Wenn Besoffene randalieren und Leute erschlagen - ein Skandal, dass die Fahrgäste da nicht eingreifen !!! Nahkampfausbildung wird demnächst verpflichtend, sehr hilfreich ist sie schon heute!
    LG, Achim
  • Matthias Gallien 18. Oktober 2009, 20:58

    Wie Elle L. .... :-))))))
    LG M
  • Matthias Schotthöfer 18. Oktober 2009, 20:02

    Ich kann Dir mitfühlen!
    Was war ich froh, als ich als Pendler aufs Auto umsteigen konnte, meine Erfahrungen im Nahverkehr waren die Gleichen, das waren meist nur bessere Viehtransporte!
    LG Matthias